Königskerze: Wirkung und Anwendung » Alles über die Heilpflanze

By IHJO

Wussten Sie, dass die Königskerze in Europa als eine der ältesten und wirkungsvollsten Heilpflanzen gilt? Ihre leuchtend gelben Blüten, die einen zarten Honigduft verströmen, bieten zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Von der Linderung von Halsschmerzen und Heiserkeit bis hin zu ihrer entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung – die Königskerze ist in der Tat ein wahrer Allround-Talent in der Naturheilkunde.

In diesem Artikel erfahren Sie alles über die vielseitige Wirkung und Anwendung dieser wertvollen Heilpflanze. Entdecken Sie, wie Sie von den Königskerzen-Inhaltsstoffen und deren Heilkraft profitieren können – sei es als Königskerzen-Tee oder in Form anderer Präparate.

Was ist die Königskerze?

Die Königskerze (Gattung: Verbascum) ist eine zweijährige Pflanze, die im ersten Jahr eine grundständige Blattrosette ausbildet. Im zweiten Jahr entwickelt sie einen bis zu zwei Meter hohen, oftmals verzweigten Blütenstängel mit gelben, leicht asymmetrischen Blüten, die in Büscheln in einer langen Ährentraube stehen. Die Königskerze gedeiht besonders gut an sonnigen Standorten auf trockenen, sandigen Böden.

Botanische Beschreibung

Die wichtigsten Arten sind die Filzige Königskerze (Verbascum phlomoides), die Großblütige Königskerze (Verbascum densiflorum) und die Kleinblütige Königskerze (Verbascum thapsus), die in Mittel-, Ost- und Südeuropa sowie in Kleinasien und teilweise auch in Nordamerika beheimatet sind.

Heimat und Verbreitung

Die Königskerze ist in Europa, Asien und Nordamerika weit verbreitet. Die Filzige Königskerze (Verbascum phlomoides), die Großblütige Königskerze (Verbascum densiflorum) und die Kleinblütige Königskerze (Verbascum thapsus) sind die wichtigsten Arten, die in Mittel-, Ost- und Südeuropa sowie in Kleinasien und teilweise auch in Nordamerika beheimatet sind.

See also  Jaspis Wirkung » Alles über die heilende Kraft des Edelsteins

Welche Wirkung hat die Königskerze?

Die Königskerze wurde in der Vergangenheit traditionell als Heilpflanze bei Erkältungssymptomen wie Husten oder Halsschmerzen eingesetzt. Studien haben gezeigt, dass die Königskerze sowohl antivirale als auch antibakterielle Eigenschaften besitzt. Die Blüten können dazu beitragen, festsitzenden Schleim in den Atemwegen zu lösen und somit das Abhusten zu erleichtern.

Entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften

Darüber hinaus verfügt die Königskerze über entzündungshemmende Wirkungen, die auf ihre wertvollen Inhaltsstoffe wie Iridoide zurückzuführen sind. Diese Wirkstoffe können dazu beitragen, Beschwerden wie Reizungen und Entzündungen der Schleimhäute zu lindern.

Wertvolle Inhaltsstoffe der Königskerze

Die Königskerze ist eine Pflanze, die zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe beherbergt, die für ihre vielfältigen gesundheitlichen Wirkungen verantwortlich sind. Zu den wichtigsten Bestandteilen gehören vor allem Schleimstoffe und Saponine.

Schleimstoffe

Die Schleimstoffe in den Blüten der Königskerze wirken beruhigend und reizlindernd auf entzündete Schleimhäute. Sie können beispielsweise bei Halsschmerzen, Heiserkeit und Hustenreiz lindernde Wirkung entfalten.

Saponine

Neben den Schleimstoffen enthalten die Königskerzenblüten auch sekretlösende Saponine. Diese Substanzen tragen dazu bei, zähflüssigen Schleim in den Atemwegen zu verflüssigen und erleichtern somit das Abhusten.

Iridoide

Weitere relevante Inhaltsstoffe sind Iridoide, die eine entzündungshemmende Wirkung besitzen. Diese Substanzgruppe ist maßgeblich für die umfassende Gesundheitsförderung der Königskerze verantwortlich.

Diese wertvollen Inhaltsstoffe sind es, die der Königskerze ihre vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten verleihen und sie zu einer bewährten Heilpflanze machen.

Anwendung von Königskerzenöl

Aus den Blüten und Blättern der Königskerze wird auch ein Öl gewonnen, das bei verschiedenen Beschwerden hilfreich sein soll. Insbesondere bei Ohrenschmerzen, Ekzemen und anderen Hauterkrankungen soll das Königskerzenöl wohltuende Wirkung entfalten.

Wirkung bei Ohrenschmerzen und Hautkrankheiten

Das Königskerzenöl kann topisch auf die betroffenen Körperstellen aufgetragen werden, um entzündliche Prozesse zu lindern und die Heilung zu unterstützen. Gerade bei Ohrschmerzen und Hautproblemen wie Ekzemen kann es sich als wirksam erweisen.

Studie zur Mittelohrentzündung bei Kindern

Eine Studie mit 171 Kindern, die an einer akuten Mittelohrentzündung litten, zeigte, dass eine Königskerzen-Extraktlösung tatsächlich zur Linderung der Beschwerden beitragen konnte. Allerdings sollte vor der Verwendung von Königskerzenöl immer ein Arzt konsultiert werden, um mögliche Unverträglichkeiten auszuschließen.

Volksmedizinische Anwendung der Königskerze

Die Königskerze wird in der Volksmedizin noch bei einer Reihe anderer Beschwerden eingesetzt. Innerlich angewendet soll die königskerze volksmedizin zum Beispiel bei königskerze rheumatismus, königskerze blasen– und nierenbeschwerden helfen. Die äußerliche Anwendung wird bei königskerze hauterkrankungen wie entzündlichen, juckenden Hautzuständen und Insektenstichen empfohlen.

See also  Husten in der Schwangerschaft – Tipps & Hilfen

Allerdings fehlen hier teilweise wissenschaftliche Studien, die diese Wirkungen belegen und mögliche Nebenwirkungen ausschließen. Daher sollten bei solchen Beschwerden eher Heilpflanzen mit anerkannter Wirksamkeit verwendet werden.

königskerze wirkung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Königskerze einzunehmen. Zur Linderung von Erkältungssymptomen kann man einen Tee aus 3-4 Teelöffeln getrockneter königskerze tee pro Tasse zubereiten. Um die Schleimstoffe besser zu nutzen, kann man die Blüten auch mit kaltem Wasser ansetzen und den königskerze kalter aufguss nach etwa 2 Stunden abfiltern.

Fertige Teemischungen aus der Apotheke enthalten neben anderen Heilpflanzen oftmals auch königskerze fertigpräparate, beispielsweise zur Unterstützung bei Erkältungen oder Hustenreiz.

Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Für die Blüten der Königskerze sind keine Nebenwirkungen bekannt. Einige Menschen reagieren jedoch allergisch auf den Hautkontakt mit Königskerzenöl. Zudem gibt es keine wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Sicherheit der Verwendung während Schwangerschaft und Stillzeit. Daher sollte man in diesen Situationen besser auf die Anwendung von Königskerze verzichten. Bei Kindern sollte die Dosierung immer mit dem Arzt oder Apotheker abgestimmt werden.

Allergische Reaktionen auf Königskerzenöl

Während die Blüten der Königskerze als sicher gelten, können allergische Reaktionen auf das aus den Blüten und Blättern gewonnene Königskerzenöl auftreten. Personen, die auf andere ätherische Öle empfindlich reagieren, sollten vor der Anwendung von Königskerzenöl einen Hauttest durchführen lassen.

Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit

Über die Sicherheit der Verwendung von Königskerze während Schwangerschaft und Stillzeit liegen bislang keine ausreichenden wissenschaftlichen Erkenntnisse vor. Aus Vorsichtsgründen sollte man in diesen Situationen daher besser auf andere, besser erforschte Heilpflanzen zurückgreifen.

Bezugsquellen für Königskerzenprodukte

Getrocknete Königskerzenblüten und Fertigpräparate mit Königskerze sind in Apotheken und gut sortierten Drogerien erhältlich. Zur richtigen Anwendung und Dosierung sollte man die Packungsbeilage lesen und einen Arzt oder Apotheker konsultieren.

Wissenswertes über die Königskerze

Die Königskerze wurde in der Vergangenheit auch als Wollkraut, Wollblume oder Fackelblume bezeichnet. Volksnamen wie Wetterkraut oder Donnerkerze weisen auf den alten Glauben hin, dass Königskerzenblüten beim Aufziehen von Unwettern ins Herdfeuer geworfen werden können, um Blitz und Donner abzuhalten.

Volksnamen und Legenden

Viele der Volksnamen der Königskerze spiegeln die magischen und übernatürlichen Eigenschaften wider, die ihr in der Vergangenheit zugeschrieben wurden. So wurde sie als Schutzpflanze gegen Blitz und Donner verehrt und sollte auch bei anderen Wetterphänomenen hilfreich sein.

See also  Kamille: Wirkung und Anwendung » Alles über die Heilpflanze

Historische Verwendung

Darüber hinaus dienten Königskerzen früher zur Herstellung von Lampendochten, Fackeln und Wanderstöcken. Auch in der Medizin wurden sie bereits in der Antike als bedeutsame Heilpflanze genutzt, wie beispielsweise bei Atemwegserkrankungen oder zur Wundbehandlung.

Fazit

Die Königskerze ist eine vielseitige und wertvolle Heilpflanze, die bei einer Vielzahl von Beschwerden wie Erkältungen, Halsschmerzen, Hautproblemen und sogar Ohrenschmerzen hilfreich sein kann. Ihre entzündungshemmenden, antibakteriellen und schleimlösenden Eigenschaften machen sie zu einem natürlichen Allround-Talent in der Gesundheitsvorsorge.

Mit der richtigen Anwendung und Dosierung können Königskerzenprodukte die Gesundheit in vielerlei Hinsicht unterstützen. Sei es in Form von Tees, Aufgüssen oder Ölen – die Königskerze bietet eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten, die das Wohlbefinden auf natürliche Art und Weise fördern können.

Insgesamt ist die Königskerze eine beeindruckende Heilpflanze, die in der Naturheilkunde zunehmend an Bedeutung gewinnt. Ihre Vielseitigkeit und die nachgewiesenen gesundheitlichen Wirkungen machen sie zu einem wertvollen Begleiter in der Gesundheitsförderung.

FAQ

Was ist die Königskerze und woher stammt sie?

Die Königskerze ist eine zweijährige Heilpflanze, die im ersten Jahr eine grundständige Blattrosette ausbildet und im zweiten Jahr einen bis zu zwei Meter hohen, oft verzweigten Blütenstängel mit gelben, leicht asymmetrischen Blüten entwickelt. Die wichtigsten Arten sind in Mittel-, Ost- und Südeuropa sowie in Kleinasien und teilweise auch in Nordamerika beheimatet.

Welche gesundheitlichen Vorteile bietet die Königskerze?

Die Königskerze besitzt entzündungshemmende, antibakterielle und schleimlösende Eigenschaften. Sie kann bei Erkältungssymptomen wie Halsschmerzen, Heiserkeit und Hustenreiz lindernd wirken.

Welche Inhaltsstoffe sind in der Königskerze enthalten?

Die Königskerze enthält vor allem Schleimstoffe, Saponine und Iridoide. Diese Inhaltsstoffe sind für die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Heilpflanze verantwortlich.

Wie kann Königskerzenöl angewendet werden?

Königskerzenöl kann bei Ohrenschmerzen, Ekzemen und anderen Hauterkrankungen hilfreich sein. Eine Studie zeigte, dass es auch zur Linderung von akuter Mittelohrentzündung bei Kindern beitragen kann.

Wie wird die Königskerze in der Volksmedizin eingesetzt?

In der Volksmedizin wird die Königskerze innerlich bei Beschwerden wie Rheuma, Blasen- und Nierenproblemen sowie äußerlich bei entzündlichen, juckenden Hauterkrankungen und Insektenstichen angewendet.

Wie kann man die Königskerze zubereiten und einnehmen?

Für die Linderung von Erkältungssymptomen kann man einen Tee aus 3-4 Teelöffeln getrockneter Königskerzenblüten pro Tasse zubereiten. Alternativ kann man auch einen Kaltaufguss mit den Blüten herstellen.

Gibt es mögliche Nebenwirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung?

Einige Menschen können allergisch auf den Hautkontakt mit Königskerzenöl reagieren. Zur Sicherheit sollte man die Verwendung während Schwangerschaft und Stillzeit vermeiden und bei Kindern die Dosierung mit einem Arzt oder Apotheker absprechen.

Wo kann man Königskerzenprodukte beziehen?

Getrocknete Königskerzenblüten und Fertigpräparate sind in Apotheken und gut sortierten Drogerien erhältlich.

Welche historische Bedeutung hatte die Königskerze?

Die Königskerze wurde früher auch als Wollkraut, Wollblume oder Fackelblume bezeichnet und in der Antike bereits als wichtige Heilpflanze genutzt. Zudem dienten ihre Blüten zur Herstellung von Lampendochten, Fackeln und Wanderstöcken.

Quellenverweise