Grapefruitkernextrakt: Wirkung und Anwendung » Alles, was du wissen musst

By IHJO

Überraschenderweise enthält Grapefruitkernextrakt fast doppelt so viele antibiotische Wirkstoffe wie Penicillin! Dieses Wundermittel gegen Bakterien, Viren und Pilze wird aus den Kernen und teilweise auch den weißen Innenschalen der Grapefrucht gewonnen. In den Kernen befinden sich Flavonoide, die für die schützende Wirkung verantwortlich gemacht werden. Dem Extrakt werden viele nützliche Wirkungen auf die Gesundheit nachgesagt, wie antibakterielle, antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Er wird für verschiedene Anwendungsgebiete empfohlen, beispielsweise als natürliches Antibiotikum, gegen Pilzinfektionen, für die Gefäße und bei Zahnfleischproblemen.

Was ist Grapefruitkernextrakt?

Die Grapefruit ist eine Zitrusfrucht, die im 18. Jahrhundert als Kreuzung aus der Pampelmuse und der Orange entstanden ist. Es gibt Grapefruits mit rotem, roséfarbenem und gelbem Fruchtfleisch. Grapefruitkernextrakt wird aus den Kernen, teilweise auch aus den weißen Innenschalen der Grapefrucht gewonnen. Der Extrakt besteht also aus Abfallprodukten der Lebensmittelindustrie, so dass die Frucht so weit wie möglich verwendet wird.

Herkunft und Gewinnung

In den Grapefruitkernen befinden sich sogenannte Flavonoide, die für die schützende Wirkung des Extrakts verantwortlich gemacht werden. Mit einem Extraktionsmittel werden diese und andere wirksame Stoffe aus den Grapefruitkernen gelöst. Dem so entstehenden Extrakt werden viele nützliche Wirkungen auf die Gesundheit nachgesagt, wie antibakterielle, antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften.

Inhaltsstoffe und Wirkstoffe

In den Grapefruitkernen befinden sich sogenannte Flavonoide, die für die schützende Wirkung des Extrakts verantwortlich gemacht werden. Mit einem Extraktionsmittel werden diese und andere wirksame Stoffe aus den Grapefruitkernen gelöst. Dem so entstehenden Extrakt werden viele nützliche Wirkungen auf die Gesundheit nachgesagt, wie antibakterielle, antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften.

Grapefruitkernextrakt: Wirkung und Anwendungsgebiete

Der Extrakt aus den Grapefruitkernen soll Bakterien abtöten können und gilt daher als natürlicher Ersatz für Antibiotika. Im Gegensatz zu Antibiotika soll er jedoch die Darmflora nicht angreifen. Einige Naturheilkundler mutmaßen sogar, Grapefruitkernextrakt könnte eine Lösung für die antibiotikaresistenten Krankenhauskeime darstellen.

Bei Pilzinfektionen

Grapefruitkernextrakt soll viele verschiedene Pilze abtöten können, darunter auch Candida albicans, den Hefepilz, der für viele Pilzinfektionen beim Menschen verantwortlich ist. Er könnte daher bei Pilzinfektionen am ganzen Körper, wie im Mund, an den Füßen, in der Scheide oder auf der Haut, hilfreich sein.

See also  Bromelain Wirkung » Alles über die positive Wirkung des Enzyms

Für die Gefäße

Die Bioflavonoide im Grapefruitkernextrakt sollen in der Lage sein, die Gefäße zu schützen und abzudichten. Das könnte vorbeugend gegen Bluthochdruck, Diabetes, erhöhte Blutfettwerte und andere “Zivilisationskrankheiten” helfen und sogar das Risiko für gefährliche Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken.

Bei Zahnfleischproblemen

Im Mund tummeln sich viele Bakterien und andere Kleinstlebewesen, die zu Zahnfleischentzündungen führen können. Hier soll Grapefruitkernextrakt hilfreich sein, indem er die Krankheitserreger im Mund abtötet. Vor dem Zähneputzen oder als Mundspülung kann er eingesetzt werden, um die Bakterien zu reduzieren.

Grapefruitkernextrakt gegen unreine Haut

Bei Akne oder anderen Hautunreinheiten sind meist auch Bakterien beteiligt. Grapefruitextrakt kann helfen, diese zu reduzieren und das Hautbild zu verbessern. Dazu wird ein Tropfen Extrakt mit feuchten Händen auf das angefeuchtete Gesicht gerieben, kurz einwirken gelassen und dann gründlich abgespült.

Weitere Anwendungen von Grapefruitkernextrakt

Gegen Schweißfüße

Ein Fußbad mit 30 bis 50 Tropfen Grapefruitextrakt kann helfen, Schweißfüße zu reduzieren. Das Bad im warmen Wasser sollte fünf bis zehn Minuten dauern, anschließend werden die Füße gründlich abgetrocknet.

Zum Abnehmen

Viele Anwender berichten, dass ihnen das Abnehmen leichter fällt, seit sie Grapefruitkernextrakt einnehmen. Der Extrakt alleine lässt die Pfunde nicht schmelzen, kann aber im Zusammenhang mit einer gesunden Ernährung und ausreichender Bewegung beim gesunden Abnehmen helfen.

Gegen Warzen

Warzen werden durch Viren verursacht und breiten sich leicht am Körper aus. Grapefruitkernextrakt soll die Viren abtöten können. Dazu wird der Extrakt verdünnt und dreimal täglich auf die Warze aufgetragen, bis diese verschwindet.

Gegen Blasenentzündung

Blasenentzündungen entstehen, wenn Krankheitserreger durch den Harnleiter in die Blase wandern. Frühzeitig eingenommen, soll der Grapefruitkernextrakt dagegen helfen können. Allerdings sollte eine Blasenentzündung nicht zu lange selbst behandelt werden, da sie sich sonst nach oben in Richtung der Nieren verlagern und dann gefährlich werden kann.

Gegen Herpes

Viele Menschen tragen das Herpesvirus in sich. Ist das Immunsystem geschwächt, kommt es zu schmerzhaften Herpesbläschen. Grapefruitkernextrakt soll auch hier helfen, indem mit Wasser verdünnter Extrakt auf die betroffene Stelle aufgetragen wird, um die Bläschen möglichst schnell abheilen zu lassen.

Für Tiere

Viele Anwender berichten, dass sie Grapefruitkernextrakt auch für ihre Tiere, wie Hunde, Katzen, Fische, Vögel und Nutztiere, einsetzen. Vor allem gegen Parasiten und zur begleitenden Behandlung von Krankheiten soll es hilfreich sein. Da Tiere einen anderen Stoffwechsel haben als Menschen, sollte vor der Anwendung der Tierarzt konsultiert werden.

Im Haushalt

Weil Grapefruitkernextrakt gegen Keime wirken soll, wird er auch gerne im Haushalt eingesetzt. Er kann dem Putzwasser zugegeben werden, um “schwierige” Stellen gründlich zu reinigen, z.B. bei der Toilette, dem Kühlschrank oder den Arbeitsflächen in der Küche.

See also  Anfangsstadium: Symptome bei Bauchspeicheldrüsenentzündung

Kontroverse um Zusatzstoffe

Ende der 90er Jahre kam Kritik an Grapefruitkernextrakt auf, da Studien feststellten, dass der antibiotische Effekt des Extrakts vor allem auf den Zusatzstoffen beruht.

Studien zur Wirksamkeit

Namentlich die Stoffe Triclosan und Benzethoniumchlorid seien dafür verantwortlich. Diese Konservierungsstoffe sind in der EU nicht für Nahrungsergänzungsmittel zugelassen und auch in der Kosmetikindustrie nur sehr zurückhaltend erlaubt, da sie gesundheitliche Gefahren bergen.

Benzethoniumchlorid und Triclosan

Kritiker halten den Grapefruitkernextrakt selbst für nahezu wirkungslos gegen Bakterien, Viren und Pilze. In verschiedenen Studien habe sich gezeigt, dass vor allem diejenigen Produkte mit Konservierungsmitteln wie Benzethoniumchlorid und Triclosan Mikroben eindämmen konnten. Die Produkte ohne diese Zusatzstoffe sind zwar ungefährlich, haben in den Studien jedoch auch wenig Wirkung gezeigt.

Risiken und Nebenwirkungen von Grapefruitkernextrakt

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Grapefruits und somit auch Grapefruitkernextrakt enthalten verschiedene Stoffe, die Wechselwirkungen mit Medikamenten eingehen können. Zum Beispiel wirken Blutdruckmedikamente nicht mehr so stark, wenn Grapefruits verzehrt werden. Auch andere Medikamente können beeinträchtigt werden, da ein Stoff einen bestimmten Transporter im Darm hemmt, über den viele Medikamente aufgenommen werden. Daher können die Wirkung deutlich abgeschwächt und die Nebenwirkungen erhöht werden. Die Liste der Medikamente, die durch Grapefruit beeinflusst werden, ist lang. Deshalb sollte bei Medikamenteneinnahme unbedingt mit dem Arzt gesprochen werden, bevor Grapefruitkernextrakt eingenommen wird.

Anwendung und Dosierung von Grapefruitkernextrakt

Es gibt keine einheitlichen Empfehlungen zur Anwendung und Dosierung von Grapefruitkernextrakt. In der Regel wird empfohlen, mit einer geringen Dosis von 10-20 Tropfen pro Tag zu beginnen und die Menge dann langsam zu steigern, bis die gewünschte Wirkung eintritt.

Bei äußerlicher Anwendung, z.B. gegen Hautunreinheiten, kann der Extrakt pur oder leicht mit Wasser verdünnt direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Bei innerer Anwendung, z.B. gegen Pilzinfektionen, empfiehlt es sich, den Extrakt mit Wasser, Saft oder Tee zu verdünnen. Die Dosierung sollte individuell an die jeweiligen Beschwerden angepasst werden.

Anwendungsbereich Empfohlene Dosierung
Äußerlich (z.B. Hautunreinheiten) Pur oder leicht mit Wasser verdünnt direkt auf die betroffenen Stellen auftragen
Innerlich (z.B. Pilzinfektionen) 10-20 Tropfen pro Tag, mit Wasser, Saft oder Tee verdünnen

Die genaue Dosierung sollte individuell an die jeweiligen Beschwerden angepasst werden.

Wo kann man Grapefruitkernextrakt kaufen?

Grapefruitkernextrakt ist in Apotheken, Drogerien, Reformhäusern und im Online-Handel erhältlich. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass das Produkt möglichst rein und ohne Zusatzstoffe wie Benzethoniumchlorid oder Triclosan ist. Viele Anbieter werben mittlerweile damit, dass ihre Präparate frei von solchen bedenklichen Stoffen sind.

Eine weitere Option ist es, den Extrakt selbst aus frischen Grapefruitkernen herzustellen. Diese Variante kann eine gute Alternative zu fertig gekauften Produkten sein.

Einkaufsort Vorteil Nachteil
Apotheke Hohe Qualitätsstandards Meist höhere Preise
Drogerie Große Auswahl Nicht immer reine Produkte
Reformhaus Spezialisierte Beratung Eingeschränktes Sortiment
Online-Handel Große Auswahl, bequem Qualität schwer einzuschätzen
Selbstherstellung Rein und natürlich Aufwendiger Herstellungsprozess
See also  Granatapfel Wirkung » Das Superfood für deine Gesundheit

Egal, wo Sie Grapefruitkernextrakt erwerben, achten Sie unbedingt auf die Reinheit des Produkts und vermeiden Sie Zusätze wie Benzethoniumchlorid oder Triclosan. Eine sorgfältige Auswahl ist wichtig, um von den möglichen Vorzügen des Extrakts profitieren zu können.

Meinungen und Erfahrungsberichte zu Grapefruitkernextrakt

Es gibt viele positive Erfahrungsberichte von Anwendern, die Grapefruitkernextrakt erfolgreich bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt haben. Viele berichten von einer Verbesserung des Hautbildes, Linderung von Pilzinfektionen oder auch einer unterstützenden Wirkung bei der Gewichtsreduktion. Allerdings gibt es auch kritische Stimmen, die an der tatsächlichen Wirksamkeit des Extrakts zweifeln. Insgesamt ist die Studienlage noch nicht eindeutig, sodass die individuelle Erfahrung der Anwender eine wichtige Rolle spielt.

Fazit

Grapefruitkernextrakt wird seit Jahrzehnten als Wundermittel gegen diverse Gesundheitsprobleme angepriesen. Tatsächlich scheint der Extrakt zumindest in Zellkultur- und Tierversuchen eine gewisse antibakterielle, antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung zu besitzen.

Allerdings ist die Studienlage bei Menschen bisher eher dünn und es gibt Hinweise darauf, dass die Wirkung möglicherweise auf Zusatzstoffen wie Benzethoniumchlorid oder Triclosan beruht und nicht auf dem Extrakt selbst. Zudem gibt es Hinweise auf mögliche Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten.

Insgesamt bleiben die tatsächlichen Wirkungen und Nebenwirkungen des Grapefruitkernextrakts daher umstritten. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse scheint einer Nahrungsergänzung mit dem Extrakt vorzuziehen zu sein.

FAQ

Was ist Grapefruitkernextrakt?

Grapefruitkernextrakt wird aus den Kernen und teilweise auch den weißen Innenschalen der Grapefrucht gewonnen. In den Kernen befinden sich Flavonoide, die für die schützende Wirkung verantwortlich gemacht werden.

Welche Wirkungen werden Grapefruitkernextrakt zugeschrieben?

Dem Extrakt werden viele nützliche Wirkungen auf die Gesundheit nachgesagt, wie antibakterielle, antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Er wird für verschiedene Anwendungsgebiete empfohlen, beispielsweise als natürliches Antibiotikum, gegen Pilzinfektionen, für die Gefäße und bei Zahnfleischproblemen.

Wie wird Grapefruitkernextrakt angewendet?

Es gibt keine einheitlichen Empfehlungen zur Anwendung und Dosierung. In der Regel wird empfohlen, mit einer geringen Dosis von 10-20 Tropfen pro Tag zu beginnen und die Menge dann langsam zu steigern, bis die gewünschte Wirkung eintritt. Bei äußerlicher Anwendung kann der Extrakt pur oder leicht mit Wasser verdünnt direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Bei innerer Anwendung empfiehlt es sich, den Extrakt mit Wasser, Saft oder Tee zu verdünnen.

Gibt es Risiken und Nebenwirkungen bei der Einnahme von Grapefruitkernextrakt?

Grapefruits und somit auch Grapefruitkernextrakt können Wechselwirkungen mit Medikamenten eingehen. Daher sollte vor der Einnahme unbedingt mit dem Arzt gesprochen werden. Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass die Wirkung möglicherweise auf Zusatzstoffen wie Benzethoniumchlorid oder Triclosan beruht und nicht auf dem Extrakt selbst.

Wo kann man Grapefruitkernextrakt kaufen?

Grapefruitkernextrakt ist in Apotheken, Drogerien, Reformhäusern und im Online-Handel erhältlich. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass das Produkt möglichst rein und ohne Zusatzstoffe wie Benzethoniumchlorid oder Triclosan ist.

Wie sind die Erfahrungen und Meinungen zu Grapefruitkernextrakt?

Es gibt viele positive Erfahrungsberichte von Anwendern, die Grapefruitkernextrakt erfolgreich bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt haben. Allerdings gibt es auch kritische Stimmen, die an der tatsächlichen Wirksamkeit des Extrakts zweifeln. Insgesamt ist die Studienlage noch nicht eindeutig, sodass die individuelle Erfahrung der Anwender eine wichtige Rolle spielt.

Quellenverweise