Die Wirkung der Goldrute » Alles über das Heilkraut

By IHJO

Überraschend, dass die Goldrute bereits seit über 700 Jahren wegen ihrer heilenden Wirkung bei Nieren- und Blasenbeschwerden verwendet wird. Auch heute ist sie vor allem ein bewährtes Mittel, um Harnwegerkrankungen zu behandeln. Ihren lateinischen Namen “Solidago”, was übersetzt “gesund” bedeutet, trägt die Goldrute wahrlich zu Recht.

Botaniker unterscheiden zwischen der Echten Goldrute, die etwa 1 Meter hoch wird und in Europa beheimatet ist, sowie der Riesengoldrute, die bis zu 2,5 Meter groß werden kann und ursprünglich aus Nordamerika stammt. Beide Goldrute-Arten werden hauptsächlich bei Erkrankungen der Harnwege eingesetzt.

Was ist die Goldrute?

Die Goldrute gehört zur Familie der Korbblütler. Von den weltweit etwa 100 verschiedenen Arten finden lediglich drei in der Medizin Anwendung. Der Gattungsname Solidago setzt sich aus dem lateinischen Wort solidus (fest/hart) sowie ago zusammen. Virgaurea leitet sich vom lateinischen Begriff virga (Reis/Rute) sowie aurea (golden) ab, was Bezug auf die Blütenanordnung und –farbe nimmt.

Echte Goldrute und Riesengoldrute

Die Echte Goldrute wächst in großen Teilen Asiens, Europas, Nordafrikas und Nordamerikas. Die Riesengoldrute und die Kanadische Goldrute sind in Nordamerika heimisch, allerdings inzwischen auch in Europa an Uferböschungen oder Wegrändern zu finden. Die Echte Goldrute wird bis zu 1 m hoch, während die Riesengoldrute durchaus 2 m erreichen kann. Beide zeichnen sich durch leuchtend-gelbe Blütenköpfchen aus.

Botanischer Name und Bedeutung

Der Gattungsname Solidago setzt sich aus dem lateinischen Wort solidus (fest/hart) sowie ago zusammen, was auf die Verwendung der Goldrute als heilendes Kraut hinweist. Virgaurea leitet sich vom lateinischen Begriff virga (Reis/Rute) sowie aurea (golden) ab, was Bezug auf die Blütenanordnung und -farbe nimmt.

Verbreitung und Vorkommen

Die Echte Goldrute wächst in großen Teilen Asiens, Europas, Nordafrikas und Nordamerikas. Die Riesengoldrute und die Kanadische Goldrute sind in Nordamerika heimisch, allerdings inzwischen auch in Europa an Uferböschungen oder Wegrändern zu finden.

See also  Sauerkrautsaft Wirkung » Gesundheitsvorteile und Anwendungstipps

Goldrute Wirkstoffe und Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe der beiden Goldrute-Arten, der Echten Goldrute und der Riesengoldrute, unterscheiden sich nur geringfügig. In ihrer Grundstruktur und Wirkung sind sie sich sehr ähnlich. Gemeinsam enthalten sie Flavonoide, Triterpeensaponine und Phenolglykoside.

Flavonoide und Triterpeensaponine

Interessanterweise ist der Anteil der Flavonoide sowie der Triterpeensaponine bei der Riesengoldrute deutlich höher als bei der Echten Goldrute. Dieses Phänomen macht sich in einer stärkeren antientzündlichen und harntreibenden Wirkung der Riesengoldrute bemerkbar.

Phenolglykoside

Die Echte Goldrute zeichnet sich zusätzlich durch das Vorhandensein von Phenolglykosiden aus, die bei der Riesengoldrute vollständig fehlen. Den Phenolglykosiden wird vor allem ein entwässernder Effekt zugeschrieben, was sie für die Behandlung von Harnwegserkrankungen so wertvoll macht.

Goldrute Wirkung

Die Wirkung der Goldrute lässt sich nicht auf einen bestimmten Inhaltsstoff zurückführen, sondern ist die Kombination, die im menschlichen Körper verschiedene Wirkungen auslöst. Dazu gehören eine

harntreibende

, entwässernde, entgiftende,

entzündungshemmende

und

leicht krampflösende Wirkung

. Die Goldrute wird daher traditionell bei Harnwegsinfekten, Reizblase, Nieren– und Blasensteinen sowie begleitend zur Antibiotikatherapie eingesetzt.

Anwendungsgebiete der Goldrute

Die wichtigsten Anwendungsgebiete der Goldrute sind Erkrankungen der Harnwege wie Harnwegsinfektionen und Blasenentzündungen. Die Goldrute wirkt hier harntreibend, entzündungshemmend und krampflösend, was die Beschwerden effektiv lindert.

Harnwegsinfektionen und Blasenentzündungen

Bei Harnwegsinfekten und Blasenentzündungen ist die Goldrute ein bewährtes und natürliches Heilmittel. Ihre Inhaltsstoffe wie Flavonoide und Triterpeensaponine unterstützen die Heilung und Regeneration der Harnwege. Viele Menschen berichten von einer deutlichen Linderung der Symptome durch die Anwendung von Goldrutenprodukten.

Unterstützung bei Entgiftung und Fasten

Darüber hinaus wird die Goldrute zur Unterstützung bei Entgiftungs- und Fastenkuren genutzt. Sie steigert die Nierenfunktion und unterstützt den Körper beim Ausscheiden von Schadstoffen. Damit hilft sie, den Körper gründlich zu reinigen und zu entlasten.

Wundheilung und Pilzinfektionen

Auch bei der Wundheilung und bei Pilzinfektionen erweist sich die Goldrute als wertvolle Heilpflanze. Ihre antibakterielle und antientzündliche Wirkung fördert die Regeneration und Heilung. Daher trug die Goldrute im Mittelalter den Namen “Heidnisch Wundkraut”.

Goldrute Wirkung bei Stressabbau

Das viele Licht, das die Goldrute während des Sommers speichert, kann auch für die Seele genutzt werden. Bei Ängsten, Stress, Schicksalsschlägen oder Trennungen hilft die goldrute stressabbau, mit diesen Gefühlen besser klarzukommen. Sie sorgt für Entlastung und Durchspülung der Nieren und unterstützt so den Körper dabei, emotional belastende Situationen besser zu verarbeiten.

Die goldrute psychische wirkung entfaltet sich insbesondere dann, wenn man die Heilpflanze in Tee– oder Tinkturaform zu sich nimmt. Die beruhigenden und ausgleichenden Inhaltsstoffe der Goldrute können dabei helfen, die Stressbelastung des Körpers abzubauen und die Psyche zu stabilisieren.

See also  Jardiance Wirkung » Alles über das Diabetes-Medikament

Durch ihre ausgeprägte Wirkung auf das Harnsystem unterstützt die Goldrute zudem den Entgiftungsprozess des Körpers. Dies kann dazu beitragen, die Resilienz gegenüber Stress und psychischen Belastungen zu erhöhen.

Zubereitung von Goldrutentee

Wenn du die heilsame Wirkung der Goldrute nutzen möchtest, ist die einfachste Möglichkeit die Zubereitung als Goldrute-Tee. Lass uns gemeinsam sehen, wie du den Goldrute-Tee ganz leicht selbst herstellen kannst.

Zutaten und Zubereitung

Für die Zubereitung des Goldruten-Tees benötigst du lediglich etwa 3 Gramm (ein gehäufter Teelöffel) getrocknete Goldrute. Fülle diese in dein Teesieb und übergieße sie anschließend mit etwa 250 Milliliter kochendem Wasser. Lass den Tee dann für 5-10 Minuten ziehen, bevor du die Pflanzenteile wieder entfernst.

Kombinationen mit anderen Kräutern

Du kannst die Goldrute auch in Kombination mit anderen harntreibenden Heilpflanzen wie Bärentraube oder Birkenblätter genießen. Diese Mischungen unterstützen den Körper bei Harnwegserkrankungen besonders effektiv. Probiere verschiedene Goldrute-Tee-Kombinationen aus und finde deine persönliche Lieblingsrezeptur.

Goldrute Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Generell sind Nebenwirkungen bei der Anwendung von Goldrute kaum bekannt. Bei empfindlichen Personen kann es zu Magen-Darm-Beschwerden kommen. Personen mit Ödemen, die durch eine Herzschwäche oder Nierenfunktionsstörung bedingt sind, sollten Goldrute nicht verwenden.

Sollten sich die Beschwerden mit Hilfe der Goldrute nicht innerhalb von einer Woche bessern, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. Dabei ist es wichtig, auf mögliche Vorsichtsmaßnahmen zu achten, um die Wirkung der Heilpflanze optimal zu nutzen.

Mögliche Nebenwirkungen Vorsichtsmaßnahmen
Magen-Darm-Beschwerden Bei empfindlichen Personen die Dosierung reduzieren oder Anwendung stoppen
Ödembildung durch Herzschwäche oder Nierenfunktionsstörung Goldrute nicht verwenden, bei anhaltenden Beschwerden Arzt aufsuchen
Beschwerden, die nicht innerhalb einer Woche abklingen Arzt aufsuchen, um andere Ursachen auszuschließen

Mit diesen Vorsichtsmaßnahmen lässt sich die Goldrute in den meisten Fällen sicher und effektiv einsetzen, um von ihren vielfältigen Wirkungen zu profitieren.

Goldrute Erfahrungen und Bewertungen

Viele Menschen berichten von positiven goldrute erfahrungen mit der Anwendung der Goldrute. Sie beschreiben eine Linderung von Harnwegsinfekten, Blasenentzündungen und anderen Beschwerden. Zudem loben sie die unterstützende Wirkung der Goldrute bei Entgiftungs- und Fastenkuren. Die goldrute bewertungen der Heilpflanze sind durchweg sehr gut, da sie ohne nennenswerte Nebenwirkungen auskommt und bei vielen Erkrankungen hilfreich sein kann.

Goldrute Wirkung – Die wichtigsten Fakten

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Goldrute eine vielseitige Heilpflanze ist, die aufgrund ihrer harntreibenden, entzündungshemmenden und krampflösenden Wirkung vor allem bei Erkrankungen der Harnwege eingesetzt wird. Darüber hinaus unterstützt sie den Körper bei Entgiftungsprozessen und fördert die Wundheilung. Auch bei Stress und psychischen Belastungen kann die Goldrute hilfreich sein. Nebenwirkungen sind nur in Einzelfällen bekannt, sodass die Heilpflanze für viele Menschen eine gute Alternative zu chemischen Präparaten darstellt.

See also  Naloxon Wirkung » Alles über die Wirkungsweise des Medikaments
Wichtige Fakten zur Goldrute Zusammenfassung der Wirkung
  • Harntreibende Wirkung
  • Entzündungshemmende Wirkung
  • Krampflösende Wirkung
  • Unterstützung bei Entgiftung und Fasten
  • Förderung der Wundheilung
  • Hilfe bei Stress und psychischen Belastungen
  • Kaum Nebenwirkungen
  1. Vielseitige Heilpflanze mit zahlreichen positiven Wirkungen
  2. Besonders wirksam bei Harnwegserkrankungen
  3. Unterstützend bei Entgiftungsprozessen und Wundheilung
  4. Kann bei Stress und psychischen Belastungen helfen
  5. Gut verträglich mit nur wenigen Nebenwirkungen

Fazit

Die Goldrute ist ein traditionelles und bewährtes Heilkraut, das aufgrund seiner vielfältigen Wirkungen zu Recht als “Gold” unter den Heilpflanzen bezeichnet wird. Ob bei Harnwegsinfekten, Blasenentzündungen, Entgiftungsprozessen oder Stress – die Goldrute kann in zahlreichen Bereichen unterstützend wirken und ist dabei frei von nennenswerten Nebenwirkungen.

Mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen wie Flavonoiden, Triterpeensaponinen und Phenolglykosiden ist die Goldrute eine echte Bereicherung für die Naturheilkunde und kann vielen Menschen zu mehr Wohlbefinden verhelfen. Insgesamt ist die Goldrute ein äußerst vielseitiges und wertvolles Heilkraut, das in der Praxis bereits seit Jahrhunderten erfolgreich eingesetzt wird.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Goldrute ein traditionelles und bewährtes Heilmittel ist, das aufgrund seiner vielfältigen Wirkungen und guten Verträglichkeit eine gute Alternative zu chemischen Präparaten darstellen kann. Egal ob bei Harnwegsinfekten, Blasenentzündungen, Entgiftungsprozessen oder Stress – die Goldrute ist eine Naturheilpflanze, die in vielerlei Hinsicht unterstützend wirken kann.

FAQ

Was ist die Goldrute?

Die Goldrute ist eine bewährte Heilpflanze, die schon seit über 700 Jahren bei Nieren- und Blasenbeschwerden eingesetzt wird. Es gibt zwei Hauptarten – die Echte Goldrute und die Riesengoldrute – die sich in Größe und Herkunft unterscheiden, aber ähnliche Inhaltsstoffe und Wirkungen aufweisen.

Welche Inhaltsstoffe und Wirkstoffe enthält die Goldrute?

Die Goldrute enthält Flavonoide, Triterpeensaponine und Phenolglykoside, die für ihre harntreibende, entzündungshemmende und krampflösende Wirkung verantwortlich sind. Der Anteil der einzelnen Inhaltsstoffe unterscheidet sich etwas zwischen Echter Goldrute und Riesengoldrute.

Für welche Anwendungsgebiete wird die Goldrute verwendet?

Hauptsächlich wird die Goldrute bei Erkrankungen der Harnwege wie Harnwegsinfekten und Blasenentzündungen eingesetzt. Darüber hinaus unterstützt sie den Körper bei Entgiftungsprozessen und fördert die Wundheilung.

Wie kann man Goldrutentee zubereiten?

Für die Zubereitung von Goldrutentee gibst du etwa 3 Gramm (ein gehäufter Teelöffel) der getrockneten Pflanze in ein Teesieb und übergießt sie mit 250 ml kochendem Wasser. Nach 5-10 Minuten Ziehzeit kannst du den Tee genießen. Möglich sind auch Mischungen mit anderen harntreibenden Kräutern.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Anwendung von Goldrute?

Generell sind Nebenwirkungen selten. Bei empfindlichen Personen kann es zu Magen-Darm-Beschwerden kommen. Personen mit Ödemen aufgrund von Herz– oder Nierenproblemen sollten die Goldrute nicht anwenden. Bei anhaltenden Beschwerden ist ein Arztbesuch ratsam.

Wie bewerten Menschen die Anwendung von Goldrute?

Viele Menschen berichten von positiven Erfahrungen mit der Goldrute. Sie beschreiben eine Linderung von Harnwegsinfekten, Blasenentzündungen und anderen Beschwerden. Zudem loben sie die unterstützende Wirkung bei Entgiftungsprozessen. Die Bewertungen sind durchweg sehr gut.

Quellenverweise