Was ist Herzstolpern? Erkennen & Verstehen

By IHJO

Herzstolpern tritt auf, wenn zusätzliche Herzschläge auftreten, die von den Betroffenen als Aussetzer oder Herzaussetzer wahrgenommen werden. Es kann verschiedene Ursachen haben, wie Extrasystolen, die durch einen Impulsfehler im Vorhof oder in der Herzkammer entstehen. Die Symptome variieren von Person zu Person, und während viele Menschen das Herzstolpern nicht bemerken, fühlen einige gelegentliche Herzaussetzer oder einen schnellen, unregelmäßigen Herzschlag.

Zur Diagnose werden EKG-Dokumentationen und gegebenenfalls Langzeit-EKGs verwendet. Die Behandlung hängt von der Ursache und dem Schweregrad des Herzstolperns ab und kann von Vermeidung bestimmter Auslöser bis hin zur medikamentösen Therapie reichen.

Ursachen von Herzstolpern

Herzstolpern, auch bekannt als Extrasystolen, kann verschiedene Ursachen haben. Diese Extrasystolen sind zusätzliche Herzschläge, die außerhalb des normalen Herzrhythmus auftreten. Einige der häufigsten Ursachen für Herzstolpern sind:

  • Stress und Schlafmangel: Eine gestresste Lebensweise und Schlafmangel können das Auftreten von Herzstolpern begünstigen.
  • Genussgifte: Der Konsum von stimulierenden Getränken wie Kaffee, Alkohol oder Energy-Drinks kann Herzstolpern auslösen.
  • Elektrolytstörungen: Ungleichgewichte in den Elektrolyten, wie zum Beispiel ein Mangel an Kalium oder Magnesium, können Extrasystolen verursachen.
  • Strukturelle Herzkrankheiten: Herzstolpern kann auch ein Symptom von strukturellen Herzerkrankungen wie Herzklappenfehlern oder koronarer Herzkrankheit sein.
  • Schilddrüsenerkrankungen: Schilddrüsenerkrankungen, insbesondere eine Überfunktion, können ebenfalls zu Herzstolpern führen.

Die genaue Ursache von Herzstolpern kann von Person zu Person variieren. Bei wiederholtem oder anhaltendem Herzstolpern ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um die Ursache zu ermitteln und die richtige Behandlung einzuleiten.

Ursachen von Herzstolpern Beispiele
Stress und Schlafmangel Beruflicher Stress, Schlafstörungen
Genussgifte Kaffee, Alkohol, Energy-Drinks
Elektrolytstörungen Kalium- oder Magnesiummangel
Strukturelle Herzkrankheiten Herzklappenfehler, koronare Herzkrankheit
Schilddrüsenerkrankungen Überfunktion der Schilddrüse

Symptome von Herzstolpern

Die Symptome von Herzstolpern können von Person zu Person variieren. Während einige Menschen keine Auswirkungen bemerken, können andere Herzaussetzer oder ein unregelmäßiges Herzschlagen verspüren.

Gelegentlich kann es nach einem Herzaussetzer zu einem besonders starken Herzschlag kommen. Selten werden auch Symptome wie Herzstechen oder ein kloßartiges Gefühl im Herzen berichtet. Das Herzstolpern kann zu Verunsicherung und Angst führen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Verunsicherung in den meisten Fällen unbegründet ist, wenn keine strukturellen Herzerkrankungen vorliegen.

Diagnose von Herzstolpern

Für die Diagnose von Herzstolpern werden in der Regel EKG-Dokumentationen verwendet. Diese Aufzeichnungen der Herzaktivität können helfen, Extrasystolen oder andere Unregelmäßigkeiten im Herzrhythmus zu erkennen. Wenn das Herzstolpern während einer RuheEKG-Messung nicht auftritt, kann ein Langzeit-EKG durchgeführt werden. Ein Langzeit-EKG ermöglicht es, auch gelegentliche Extrasystolen aufzuzeichnen und ihre Häufigkeit und Dauer festzuhalten.

Nach der EKG-Dokumentation und dem Langzeit-EKG sucht der Arzt nach der Ursache des Herzstolperns. Dies beinhaltet möglicherweise weitere Untersuchungen wie Laboruntersuchungen, um spezifische Blutwerte zu überprüfen, Elektrolytspiegel zu messen und eine Schilddrüsenfunktionstest durchzuführen. Diese Untersuchungen können helfen, mögliche auslösende Faktoren für das Herzstolpern zu identifizieren und eine genaue Diagnose zu stellen.

Die Diagnose von Herzstolpern und die Ursachenfindung sind entscheidend, um eine angemessene Behandlung zu planen und mögliche zugrunde liegende Herzprobleme auszuschließen.

Diagnosemethoden Erklärung
EKG-Dokumentation Registriert die Herzaktivität und hilft bei der Identifizierung von Extrasystolen und anderen Rhythmusstörungen.
Langzeit-EKG Ermöglicht die Aufzeichnung von gelegentlichen Extrasystolen über einen längeren Zeitraum, um die Häufigkeit und Dauer zu bestimmen.
Laboruntersuchungen Überprüft spezifische Blutwerte und Elektrolytspiegel, um mögliche auslösende Faktoren zu identifizieren.
Schilddrüsentest Untersucht die Schilddrüsenfunktion, da Schilddrüsenerkrankungen Herzstolpern verursachen können.

Die Diagnose von Herzstolpern und die anschließende Ursachenfindung sind wichtige Schritte, um die richtige Behandlung zu planen und mögliche zugrunde liegende Herzprobleme angehen zu können.

Behandlung von Herzstolpern

Bei Herzstolpern ist nicht immer eine Behandlung erforderlich. Harmlose Extrasystolen, die keine Beschwerden verursachen, bedürfen in der Regel keiner Therapie. In einigen Fällen können bereits Maßnahmen wie Stressvermeidung oder der Verzicht auf Alkohol dazu beitragen, die Häufigkeit von Herzstolpern zu reduzieren.

Wenn Herzstolpern durch einen Kalium- oder Magnesiummangel verursacht wird, kann eine Ernährung, die reich an kalium- oder magnesiumhaltigen Lebensmitteln ist, oder die Einnahme entsprechender Präparate Linderung bringen.

In schwereren Fällen kann eine medikamentöse Therapie erwogen werden, um die Herzrhythmusstörungen zu kontrollieren und das Auftreten von Herzstolpern zu reduzieren.

Bei gehäuften ventrikulären Extrasystolen, die zu starken Beschwerden führen, kann eine Katheterablation in Erwägung gezogen werden. Bei der Katheterablation wird der fehlerhafte Bereich des Herzens verödet, um die unregelmäßigen Herzschläge zu beenden.

Siehe auch  Was ist demisexuell? – Verstehen der Orientierung

Wie sich Herzstolpern anfühlt

Herzstolpern kann sich bei verschiedenen Menschen unterschiedlich anfühlen. Einige beschreiben es als Herzaussetzer, bei denen ein Schlag fehlt, während andere ein Herzklopfen oder einen unregelmäßigen Herzschlag empfinden können. Manche Menschen spüren das Herzstolpern bis in den Hals oder haben ein Gefühl der Unruhe in der Brust. Das Empfinden von Herzstolpern kann von Person zu Person variieren.

Empfindungen beim Herzstolpern
Herzaussetzer
Herzklopfen
Unregelmäßiger Herzschlag
Gefühl von Unruhe in der Brust
Gefühle bis in den Hals

Wie sich Herzstolpern genau anfühlt, ist individuell verschieden. Einige Menschen empfinden es als leichte Unregelmäßigkeit im Herzschlag, während andere es als deutliche Aussetzer wahrnehmen. Das Gefühl von Herzaussetzern oder Herzklopfen kann beunruhigend sein, kann aber in den meisten Fällen harmlos sein. Es ist wichtig, bei anhaltenden oder sich verschlimmernden Symptomen einen Facharzt zu konsultieren, um die genaue Ursache des Herzstolperns zu ermitteln und gegebenenfalls eine Behandlung einzuleiten.

Herzstolpern: Wie kommt es dazu?

Der normale Herzschlag wird vom Sinusknoten im Herzvorhof gesteuert. Dieser kleine Bereich des Herzens erzeugt elektrische Impulse, die die Vorhöfe und Herzkammern zur Kontraktion anregen.

Bei Menschen mit Herzstolpern gerät dieses Reizleitungssystem aus dem Gleichgewicht. Zusätzlich zum normalen Herzschlag bildet sich ein zusätzlicher Impuls im Vorhof oder in der Herzkammer, der zu Extraschlägen führt.

Das Reizleitungssystem des Herzens gerät durcheinander, was zu einem unregelmäßigen Herzschlag führt. Dieses Ungleichgewicht ist der Grund für das Gefühl von Herzstolpern.

Normale Reizleitung Reizleitung bei Herzstolpern
Der Sinusknoten erzeugt Impulse Zusätzlicher Impuls im Vorhof/Herzkammer
Impulse regulieren den normalen Herzschlag Ungleichmäßiger Herzschlag und Extraschläge

Die genaue Ursache dieses Impulsfehlers kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Manche Menschen haben strukturelle Anomalien im Herzen, die zu Herzstolpern führen können. Bei anderen können Stress, Angst oder andere Faktoren das Reizleitungssystem des Herzens beeinträchtigen.


Diagnose von Herzstolpern: EKG und Ultraschall

Die Diagnose von Herzstolpern erfolgt in der Regel mithilfe von EKG-Dokumentationen und gegebenenfalls Langzeit-EKGs. Diese Aufzeichnungen zeigen die elektrische Aktivität des Herzens und ermöglichen es, Extrasystolen oder Vorhofflimmern zu erkennen. Zusätzlich können Ultraschalluntersuchungen des Herzens durchgeführt werden, um strukturelle Anomalien oder Funktionsstörungen zu identifizieren.

Das Elektrokardiogramm (EKG) ist eine häufig verwendete Methode zur Diagnose von Herzstolpern. Es zeichnet die elektrischen Signale auf, die während eines Herzschlags auftreten. Anhand dieser Aufzeichnungen kann der Arzt Extraschläge oder unregelmäßige Herzrhythmen erkennen, die auf Herzstolpern hinweisen können. Bei Bedarf kann auch ein Langzeit-EKG durchgeführt werden, um Herzstolpern aufzuzeichnen, das während einer herkömmlichen EKG-Messung möglicherweise nicht auftritt.

Neben dem EKG können auch Ultraschalluntersuchungen des Herzens (Echokardiographie) zur Diagnose von Herzstolpern eingesetzt werden. Der Ultraschall liefert Bilder des Herzens und ermöglicht es dem Arzt, strukturelle Anomalien wie Herzklappenfehler oder Funktionsstörungen zu erkennen, die möglicherweise das Herzstolpern verursachen.

In einigen Fällen kann auch eine ergänzende Untersuchung wie eine Herz-MRT oder eine Herzkatheteruntersuchung erforderlich sein, um weitere Informationen über die Ursache des Herzstolperns zu erhalten. Die genaue Diagnosemethode hängt von den individuellen Symptomen und Befunden des Patienten ab.

Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Die Behandlung von Herzrhythmusstörungen hängt von der Art und Schwere der Störung ab. In einigen Fällen reicht es aus, den Auslöser zu vermeiden, während in schwereren Fällen eine medikamentöse Therapie erforderlich sein kann. Bei bestimmten Arten von Herzrhythmusstörungen, wie gehäuften ventrikulären Extrasystolen, kann eine Katheterablation erwogen werden, um den fehlerhaften Bereich des Herzens zu veröden. Langzeit-EKGs können auch zur Überwachung der Behandlungsergebnisse eingesetzt werden.

Medikamentöse Therapie bei Herzrhythmusstörungen

Bei schwereren Fällen von Herzrhythmusstörungen kann eine medikamentöse Therapie erforderlich sein, um den Herzrhythmus zu normalisieren. Verschiedene Medikamente können verwendet werden, darunter Antiarrhythmika, Betablocker und Calciumkanalblocker. Die Auswahl des geeigneten Medikaments hängt von der Art der Herzrhythmusstörung, den individuellen Symptomen und anderen gesundheitlichen Faktoren ab. Die genaue Dosierung und Anwendungsdauer sollte vom behandelnden Arzt festgelegt werden.

Katheterablation zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Bei einigen Arten von Herzrhythmusstörungen, wie gehäuften ventrikulären Extrasystolen, kann eine Katheterablation eine effektive Behandlungsoption sein. Bei diesem minimalinvasiven Eingriff wird ein dünner Katheter über die Blutgefäße bis zum Herzen vorgeschoben. Mit Hilfe von Hochfrequenzenergie oder Kälte wird der fehlerhafte Bereich des Herzens verödet, um die unregelmäßigen Herzschläge zu stoppen. Die Katheterablation erfolgt in der Regel unter örtlicher Betäubung und erfordert einen Krankenhausaufenthalt.

Siehe auch  Weg mit dem Wasser im Ohr – Tipps & Tricks

Langzeit-EKG zur Überwachung der Behandlungsergebnisse

Langzeit-EKGs sind eine wertvolle Methode zur Überwachung der Behandlungsergebnisse bei Herzrhythmusstörungen. Mit Hilfe eines tragbaren EKG-Geräts werden über einen Zeitraum von 24 Stunden oder länger kontinuierlich Herzschläge aufgezeichnet. Dies ermöglicht es den Ärzten, unregelmäßige Herzrhythmen oder Extrasystolen zu identifizieren und die Wirksamkeit der Behandlung zu beurteilen. Langzeit-EKGs sind besonders nützlich bei der Beurteilung der Langzeitwirkung von Medikamenten oder nach einer Katheterablation.

Wann muss ich zum Kardiologen?

Wenn Sie Herzstolpern oder einzelne Extrasystolen verspüren, besteht in den meisten Fällen kein unmittelbarer Grund zur Sorge oder ärztlichen Untersuchung. Es handelt sich häufig um harmlose rhythmische Unregelmäßigkeiten des Herzens. Dennoch ist es ratsam, einen Kardiologen aufzusuchen, wenn das Herzstolpern häufig auftritt, mit anderen Symptomen einhergeht oder wenn Sie bereits strukturelle Herzerkrankungen haben.

Herzstolpern kann auch ein Anzeichen für bestehende Herzerkrankungen wie Herzklappenfehler oder koronare Herzkrankheit sein. In diesem Fall ist es wichtig, einen Facharzt aufzusuchen, um die Ursache des Herzstolperns zu ermitteln und die optimale Behandlung zu gewährleisten. Eine frühzeitige Untersuchung und Diagnose helfen dabei, eventuelle Komplikationen zu vermeiden.

Wichtige Faktoren für einen Kardiologen-Besuch:

  • Dauerhaftes Auftreten von Herzstolpern
  • Begleitende Symptome wie Schwindel, Atemnot oder Brustschmerzen
  • Vorhandensein struktureller Herzerkrankungen
  • Familiäre Vorgeschichte von Herzkrankheiten
  • Fortgeschrittenes Alter oder Risikofaktoren für Herzerkrankungen

Ein Kardiologe kann mithilfe von spezifischen Untersuchungen wie einem EKG, einem Langzeit-EKG oder einem Ultraschall des Herzens eine genaue Diagnose stellen und gegebenenfalls weitere Untersuchungen durchführen, um die Ursache des Herzstolperns festzustellen. Basierend auf den Untersuchungsergebnissen kann der Kardiologe eine individuelle Behandlungsempfehlung geben.

Es ist wichtig, auf die Signale des Körpers zu achten und bei anhaltendem Herzstolpern oder anderen Symptomen einen Kardiologen aufzusuchen. Eine rechtzeitige Diagnose und gezielte Behandlung helfen Ihnen, Ihre Herzgesundheit zu verbessern und mögliche Risiken zu minimieren.

Kriterien für einen Kardiologen-Besuch: Vorteile eines Kardiologen-Besuchs:
Herzstolpern tritt häufig und dauerhaft auf Erfassung der genauen Ursache des Herzstolperns
Herzstolpern geht mit anderen Symptomen einher Individuelle Beratung und Behandlungsempfehlungen
Vorhandensein struktureller Herzerkrankungen Minimierung von Risiken und Komplikationen

Wenn Sie regelmäßig Herzstolpern verspüren, sollten Sie einen Kardiologen aufsuchen, um die genaue Ursache zu ermitteln und eine individuelle Behandlung zu erhalten. Nur ein Facharzt kann die optimalen Maßnahmen ergreifen, um Ihre Herzgesundheit zu schützen.

Fazit

Herzstolpern ist ein häufiges Phänomen, das verschiedene Ursachen haben kann. Es kann durch Extrasystolen, strukturelle Herzerkrankungen oder andere Faktoren verursacht werden. Die Diagnose erfolgt in der Regel durch EKG-Dokumentationen und Langzeit-EKGs, während die Behandlung von der Ursache und dem Schweregrad des Herzstolperns abhängt.

In den meisten Fällen ist Herzstolpern harmlos und erfordert keine Behandlung, es sei denn, es verursacht Beschwerden. Es ist wichtig, bei anhaltenden oder sich verschlechternden Symptomen einen Facharzt zu konsultieren. Die Herzgesundheit sollte regelmäßig überprüft werden, um mögliche Risiken rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.

FAQ

Was ist Herzstolpern? Erkennen & Verstehen

Herzstolpern tritt auf, wenn zusätzliche Herzschläge auftreten, die von den Betroffenen als Aussetzer oder Herzaussetzer wahrgenommen werden. Es kann verschiedene Ursachen haben, wie Extrasystolen, die durch einen Impulsfehler im Vorhof oder in der Herzkammer entstehen. Die Symptome variieren von Person zu Person, und während viele Menschen das Herzstolpern nicht bemerken, fühlen einige gelegentliche Herzaussetzer oder einen schnellen, unregelmäßigen Herzschlag. Zur Diagnose werden EKG-Dokumentationen und gegebenenfalls Langzeit-EKGs verwendet. Die Behandlung hängt von der Ursache und dem Schweregrad des Herzstolperns ab und kann von Vermeidung bestimmter Auslöser bis hin zur medikamentösen Therapie reichen.

Ursachen von Herzstolpern

Herzstolpern kann verschiedene Ursachen haben, darunter Extrasystolen, bei denen zusätzliche Herzschläge auftreten. Diese können durch verschiedene Faktoren wie Schlafmangel, Stress, Genussgifte oder Elektrolytstörungen ausgelöst werden. Herzstolpern kann auch ein Symptom von strukturellen Herzerkrankungen wie Herzklappenfehlern oder koronarer Herzkrankheit sein. Schilddrüsenerkrankungen und Bluthochdruck können ebenfalls Herzstolpern verursachen. Es ist wichtig, die Ursache von Herzstolpern zu ermitteln, insbesondere wenn es häufig auftritt oder mit anderen Symptomen einhergeht.

Symptome von Herzstolpern

Die Symptome von Herzstolpern variieren von Person zu Person. Einige Menschen bemerken keine Auswirkungen, während andere Herzaussetzer oder ein unregelmäßiges Herzschlagen fühlen können. Gelegentlich kann es nach einem Herzaussetzer zu einem besonders starken Herzschlag kommen. Selten werden auch Symptome wie Herzstechen oder ein kloßartiges Gefühl im Herzen berichtet. Das Herzstolpern kann zu Verunsicherung und Angst führen. Es ist wichtig zu beachten, dass Verunsicherung in den meisten Fällen unbegründet ist, wenn keine strukturellen Herzerkrankungen vorliegen.

Siehe auch  Wie alt ist T-Low? » Die Antwort auf diese Frage

Diagnose von Herzstolpern

Die Diagnose von Herzstolpern erfolgt in der Regel mithilfe von EKG-Dokumentationen. Wenn das Herzstolpern während der Ruhe-EKG-Messung nicht auftritt, kann ein Langzeit-EKG durchgeführt werden, um auch gelegentliche Extrasystolen zu erfassen. Anschließend sucht der Arzt nach der Ursache des Herzstolperns. Dies kann Untersuchungen wie Laboruntersuchungen, Elektrolytspiegel und Schilddrüsentests umfassen, um mögliche auslösende Faktoren zu identifizieren.

Behandlung von Herzstolpern

Nicht immer ist eine Behandlung von Herzstolpern erforderlich. Bei harmlosen Extrasystolen, die keine Beschwerden verursachen, ist keine Therapie notwendig. In einigen Fällen genügt es, Auslöser wie Stress oder Alkohol zu meiden. Bei Extrasystolen, die durch Kalium- oder Magnesiummangel verursacht werden, kann eine kalium- oder magnesiumreiche Ernährung oder die Einnahme von entsprechenden Präparaten Linderung bringen. In schwereren Fällen kann eine medikamentöse Therapie erwogen werden. Bei gehäuften ventrikulären Extrasystolen kann eine Katheterablation in Erwägung gezogen werden, um den fehlerhaften Bereich des Herzens zu veröden.

Wie sich Herzstolpern anfühlt

Herzstolpern kann sich für verschiedene Menschen unterschiedlich anfühlen. Einige beschreiben es als Herzaussetzer, bei denen ein Schlag fehlt, während andere ein Herzklopfen oder einen unregelmäßigen Herzschlag empfinden können. Manche Menschen spüren das Herzstolpern bis in den Hals oder haben ein Gefühl der Unruhe in der Brust. Das Empfinden von Herzstolpern kann von Person zu Person variieren.

Herzstolpern: Wie kommt es dazu?

Der normale Herzschlag wird vom Sinusknoten im Herzvorhof gesteuert, der elektrische Impulse erzeugt, um die Vorhöfe und Herzkammern zusammenzuziehen. Bei Herzstolpern wird zusätzlich ein Impuls im Vorhof oder in der Herzkammer gebildet, der zu Extraschlägen führt. Das Herz gerät aus dem Takt, und es entsteht das Gefühl von Herzstolpern. Die genaue Ursache dieses Impulsfehlers kann von Person zu Person unterschiedlich sein.

Diagnose von Herzstolpern: EKG und Ultraschall

Die Diagnose von Herzstolpern erfolgt in der Regel mithilfe von EKG-Dokumentationen und gegebenenfalls Langzeit-EKGs. Diese Aufzeichnungen zeigen die elektrische Aktivität des Herzens und ermöglichen es, Extrasystolen oder Vorhofflimmern zu erkennen. Zusätzlich können Ultraschalluntersuchungen des Herzens durchgeführt werden, um strukturelle Anomalien oder Funktionsstörungen zu identifizieren.

Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Die Behandlung von Herzrhythmusstörungen hängt von der Art und Schwere der Störung ab. In einigen Fällen reicht es aus, den Auslöser zu vermeiden, während in schwereren Fällen eine medikamentöse Therapie erforderlich sein kann. Bei bestimmten Arten von Herzrhythmusstörungen, wie gehäuften ventrikulären Extrasystolen, kann eine Katheterablation erwogen werden, um den fehlerhaften Bereich des Herzens zu veröden. Langzeit-EKGs können auch zur Überwachung der Behandlungsergebnisse eingesetzt werden.

Wann muss ich zum Kardiologen?

In den meisten Fällen sind Herzstolpern und einzelne Extrasystolen harmlos und erfordern keine sofortige ärztliche Untersuchung. Eine Konsultation bei einem Kardiologen ist jedoch ratsam, wenn das Herzstolpern häufig auftritt, mit anderen Symptomen einhergeht oder wenn strukturelle Herzerkrankungen vorhanden sind. Bestehende Herzerkrankungen können die Ursache für das Herzstolpern sein, und eine Untersuchung durch einen Facharzt kann helfen, die Behandlung zu optimieren und mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Fazit

Herzstolpern ist ein häufiges Phänomen, das verschiedene Ursachen haben kann. Es kann durch Extrasystolen, strukturelle Herzerkrankungen oder andere Faktoren verursacht werden. Die Diagnose erfolgt in der Regel durch EKG-Dokumentationen und Langzeit-EKGs, während die Behandlung von der Ursache und dem Schweregrad des Herzstolperns abhängt. In den meisten Fällen ist Herzstolpern harmlos und erfordert keine Behandlung, es sei denn, es verursacht Beschwerden. Es ist wichtig, bei anhaltenden oder sich verschlechternden Symptomen einen Facharzt zu konsultieren. Die Herzgesundheit sollte regelmäßig überprüft werden, um mögliche Risiken rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.