Queere Menschen: Definition und Vielfalt » Alles, was du wissen musst

By IHJO

Wusstest du, dass LGBTQ+ Personen, also queere Menschen, weltweit geschätzte 70 Millionen Menschen umfassen? Diese beeindruckende Zahl zeigt die Vielfalt und Bedeutung der queeren Community in unserer Gesellschaft.

Queere Menschen sind jene, deren geschlechtliche Identität und/oder sexuelle Orientierung nicht der heteronormativen Norm entsprechen. Der Begriff “queer” wurde während der AIDS-Bewegung in den 1980er Jahren von der LGBTQ+ Community als Selbstbezeichnung verwendet.

Die LGBTQ+ Community umfasst verschiedene sexuelle Orientierungen wie Homosexualität, Bisexualität und Asexualität, sowie verschiedene Geschlechtsidentitäten wie transgender und nicht-binär. Queere Menschen werden oft mit Diskriminierung und Anfeindungen konfrontiert, was als Queerfeindlichkeit bezeichnet wird.

Trotzdem gibt es auch positive Entwicklungen und Fortschritte in der Akzeptanz und Gleichstellung von queeren Menschen in der Gesellschaft. Erfahre mehr über die Definition, Vielfalt und Herausforderungen der queeren Community und entdecke, wie du dazu beitragen kannst, eine tolerante und akzeptierende Gesellschaft zu fördern.

Was bedeutet queere Identität?

Queere Identität umfasst die geschlechtliche Identität und/oder sexuelle Orientierung von Menschen, die nicht der heteronormativen Norm entsprechen. Der Begriff “queer” hat seine Wurzeln in der LGBTQ+ Community und dient dazu, die Vielfalt der geschlechtlichen Identitäten und sexuellen Orientierungen abzubilden. Queere Menschen können sich als schwul, lesbisch, bisexuell, pansexuell, transgender, nicht-binär oder auf andere Weise identifizieren. Diese Identitäten sind individuell und können sich im Laufe der Zeit verändern.

Queere Identität ist ein zentraler Bestandteil der LGBTQ+ Community. Menschen mit einer queeren Identität haben oft mit Herausforderungen wie Diskriminierung und Vorurteilen zu kämpfen. Dennoch wird die queere Identität zunehmend anerkannt und akzeptiert, und es gibt eine Vielzahl von Organisationen und Aktivisten, die sich für die Rechte und das Wohlbefinden von queeren Menschen einsetzen.

Vielfalt der queeren Identität

  • Lesbische Identität: Frauen, die romantische und sexuelle Anziehung zu anderen Frauen empfinden.
  • Schwule Identität: Männer, die romantische und sexuelle Anziehung zu anderen Männern empfinden.
  • Bisexuelle Identität: Menschen, die sich romantisch und sexuell zu Personen verschiedener Geschlechter hingezogen fühlen.
  • Pansexuelle Identität: Menschen, die sich unabhängig vom Geschlecht zu anderen Menschen hingezogen fühlen.
  • Transgender-Identität: Menschen, deren Geschlechtsidentität nicht mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht übereinstimmt.
  • Nicht-binäre Identität: Menschen, die sich nicht ausschließlich als männlich oder weiblich identifizieren.

Die Vielfalt der queeren Identität spiegelt die unterschiedlichen Facetten menschlicher Geschlechtsidentität und sexueller Orientierung wider. Diese Vielfalt wird innerhalb der LGBTQ+ Community anerkannt und gefeiert.

LGBT vs. LGBTQ+ – Was ist der Unterschied?

LGBT steht für “Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender” und bezieht sich auf die sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität von Menschen.

LGBTQ+ ist eine erweiterte Version von LGBT und steht für “Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer, +” und bezieht auch andere Identitäten wie nicht-binäre und intergeschlechtliche Personen mit ein.

Die LGBTQ+ Community ist eine vielfältige Gruppe von Menschen, die sich für die Rechte und die Sichtbarkeit von queeren Menschen einsetzt.

Die LGBTQ+ Community

  • Engagiert sich für die Rechte und Sichtbarkeit von queeren Menschen
  • Besteht aus Menschen mit unterschiedlicher geschlechtlicher Identität und sexueller Orientierung
  • Setzt sich für Gleichstellung und Akzeptanz ein
  • Umfasst auch nicht-binäre und intergeschlechtliche Personen

Verschiedene sexuelle Orientierungen

Die menschliche Sexualität ist vielfältig und umfasst verschiedene Orientierungen. Homosexualität, Bisexualität und Asexualität sind drei Beispiele für unterschiedliche sexuelle Orientierungen.

Homosexualität

Homosexualität bezeichnet die sexuelle Attraktion und Anziehung von Menschen des gleichen Geschlechts. Homosexuelle Menschen fühlen sich romantisch und sexuell zu Individuen des gleichen Geschlechts hingezogen. Dies kann sowohl emotional als auch physisch sein. Homosexualität ist eine natürliche und normale Variation der menschlichen Sexualität.

Bisexualität

Bisexuelle Menschen fühlen sich romantisch und sexuell zu Menschen beiderlei Geschlechts hingezogen. Sie können sich zu Männern und Frauen gleichermaßen angezogen fühlen. Bisexualität ist eine anerkannte sexuelle Orientierung, die die Vielfalt der menschlichen Sexualität widerspiegelt.

See also  Warum beschlagen Fenster von außen? » Tipps und Tricks zur Vermeidung

Asexualität

Asexuelle Menschen empfinden keine sexuelle Anziehung oder sexuelles Verlangen zu anderen Personen, unabhängig von deren Geschlecht. Dies bedeutet nicht, dass asexuelle Menschen keine romantischen oder emotionalen Beziehungen eingehen können, sondern dass sie kein sexuelles Verlangen empfinden. Asexualität ist eine legitime und gültige sexuelle Orientierung.

Die Vielfalt der sexuellen Orientierungen zeigt, dass die menschliche Sexualität komplex ist und nicht in starre Kategorien eingeteilt werden kann. Jede Orientierung verdient Respekt und Akzeptanz in einer inklusiven Gesellschaft.

Geschlechtsidentitäten in der queeren Community

Die queere Community umfasst eine Vielzahl von Geschlechtsidentitäten, darunter transgender und nicht-binär. Transgender Menschen haben eine Geschlechtsidentität, die nicht mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht übereinstimmt. Sie können sich durch geschlechtsangleichende Operationen oder Hormontherapien ihrem wahren Geschlecht anpassen. Dieser Prozess ist eine persönliche Entscheidung, die von den individuellen Bedürfnissen und Gefühlen der Person abhängt.

Dagegen definieren sich nicht-binäre Menschen nicht als ausschließlich männlich oder weiblich. Sie haben keine feste binäre Geschlechtsidentität und verwenden oft geschlechtsneutrale Pronomen oder spezielle Pronomen, um sich selbst zu identifizieren. Nicht-binäre Menschen können eine Vielzahl von Identitäten annehmen, die außerhalb der herkömmlichen Geschlechternormen existieren.

Die queere Community bietet einen Raum, in dem Menschen mit unterschiedlichen Geschlechtsidentitäten Akzeptanz und Verständnis finden können. Es ist wichtig, diese Vielfalt anzuerkennen und zu respektieren, um eine inklusive und unterstützende Umgebung für alle queeren Menschen zu schaffen.

Weitere Fragen zur Geschlechtsidentität

  • Welche Rolle spielt die Selbstbestimmung bei der Geschlechtsidentität?
  • Wie können transgender und nicht-binäre Menschen Unterstützung finden?
  • Welche Herausforderungen können mit einer nicht-binären Identität verbunden sein?

Diese Fragen und weitere Aspekte der Geschlechtsidentität werden im nächsten Abschnitt genauer betrachtet.

Queerfeindlichkeit und Diskriminierung

Queerfeindlichkeit ist ein ernstes Problem, das die Lebensqualität und Sicherheit von queeren Menschen beeinträchtigt. Sie bezeichnet die Diskriminierung und Anfeindungen gegenüber queeren Menschen, die sich in Form von Intoleranz, Vorurteilen, Hasskriminalität oder Ablehnung äußern können. Diese Formen der Diskriminierung führen zu einer Benachteiligung, Stigmatisierung und Ausgrenzung von queeren Menschen in der Gesellschaft.

Queerfeindlichkeit kann sich auf verschiedenen Ebenen manifestieren, sei es individuell, institutionell oder strukturell. Individuelle Queerfeindlichkeit zeigt sich beispielsweise in beleidigenden Bemerkungen, Gewalttaten oder der Verweigerung von Dienstleistungen aufgrund der sexualen Orientierung oder Geschlechtsidentität einer Person. Institutionelle Queerfeindlichkeit tritt auf, wenn Gesetze, Richtlinien oder Strukturen queere Menschen benachteiligen oder ihnen den vollen Zugang zu Rechten und Ressourcen verwehren. Strukturelle Queerfeindlichkeit beschreibt die allgegenwärtigen Vorurteile und gesellschaftlichen Normen, die queere Menschen unsichtbar machen und ihre Lebensqualität beeinträchtigen.

Die Auswirkungen von Queerfeindlichkeit sind vielfältig und können schwerwiegend sein. Queere Menschen erleben häufig eine psychische Belastung, Angstzustände und Depressionen aufgrund der anhaltenden Diskriminierung und Ablehnung. Darüber hinaus haben sie oft mit einer eingeschränkten Zugänglichkeit zu Gesundheitsdienstleistungen, Bildung und Beschäftigungsmöglichkeiten zu kämpfen.

Es ist von entscheidender Bedeutung, gegen Queerfeindlichkeit einzutreten und eine tolerante und akzeptierende Gesellschaft zu fördern. Indem wir Vorurteile und Diskriminierung bekämpfen, können wir eine Umgebung schaffen, in der queere Menschen frei von Angst und Vorurteilen leben können. Dies erfordert die Sensibilisierung der Öffentlichkeit, die Förderung von Bildung und Wissen über LGBTQ+ Themen sowie die Unterstützung von Organisationen und Aktivisten, die sich für die Rechte und die Sichtbarkeit von queeren Menschen einsetzen.

Queerfeindlichkeit als Hasskriminalität

Eine besonders alarmierende Form von Queerfeindlichkeit ist die Hasskriminalität. Queere Menschen sind häufig Opfer von Gewaltverbrechen, die speziell aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität verübt werden. Diese Verbrechen reichen von verbalen Angriffen und Beleidigungen bis hin zu körperlicher Gewalt und sogar Mord. Hasskriminalität gegen queere Menschen ist inakzeptabel und sollte hart bestraft werden, um die Sicherheit und das Wohlbefinden der LGBTQ+ Community zu gewährleisten.

Positive Entwicklungen und Fortschritte in der Akzeptanz

Die Akzeptanz und Gleichstellung von queeren Menschen hat in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht. Viele Länder haben Gesetze erlassen, um die Rechte von LGBTQ+ Personen zu schützen und diskriminierende Praktiken zu verbieten. Dies hat zu einer zunehmenden Akzeptanz und Unterstützung in der Gesellschaft geführt.

Ein Beispiel für Fortschritte in der Gleichstellung ist die Ehe für alle. Immer mehr Länder erkennen die gleichgeschlechtliche Ehe an und ermöglichen es queeren Paaren, ihre Liebe und Beziehung offiziell zu besiegeln. Diese Entwicklung zeigt, dass die Gesellschaft immer offener und toleranter wird.

Auch das Recht auf geschlechtsangleichende Behandlungen ist ein Zeichen für den Fortschritt in der Akzeptanz von transgender Personen. Immer mehr Menschen haben Zugang zu medizinischen Behandlungen und Verfahren, die ihnen helfen, ihr Geschlecht ihrer Identität anzupassen. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung Gleichstellung und Inklusion.

See also  Wie alt ist Christina Plate? » Alles über das Alter der Schauspielerin

Neben rechtlichen Fortschritten gibt es auch eine wachsende Sichtbarkeit und Unterstützung für die LGBTQ+ Community in der Gesellschaft. Pride-Paraden und Veranstaltungen finden weltweit statt und setzen ein starkes Zeichen für Akzeptanz und Vielfalt. Unternehmen und Organisationen engagieren sich zunehmend für LGBTQ+-relevante Themen und zeigen ihre Unterstützung für die Community.

Es ist wichtig, diese positiven Entwicklungen anzuerkennen und weiterhin für die Akzeptanz und Gleichstellung von queeren Menschen einzutreten. Obwohl es noch viele Herausforderungen gibt, sind diese Fortschritte ein Hinweis darauf, dass eine inklusivere und tolerantere Gesellschaft möglich ist.

Akzeptanz in der LGBTQ+ Community

In der LGBTQ+ Community spielen positive Entwicklungen und Fortschritte in Bezug auf Akzeptanz eine entscheidende Rolle. Eine größere Akzeptanz in der Gesellschaft hat dazu beigetragen, dass queere Menschen sich sicherer fühlen und ihre Identitäten offen leben können. Dies stärkt die Gemeinschaft und ermöglicht ein besseres Zusammengehörigkeitsgefühl.

Die Akzeptanz von LGBTQ+ Personen in der eigenen Familie und im sozialen Umfeld ist entscheidend für ihr Wohlbefinden und ihre Lebensqualität. Wenn queere Menschen von ihrem Umfeld unterstützt und akzeptiert werden, haben sie eine bessere Chance, ein erfülltes und glückliches Leben zu führen.

Darüber hinaus haben positive Entwicklungen in der Akzeptanz auch Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden von queeren Menschen. Eine Gesellschaft, die LGBTQ+ Menschen respektiert und ihnen gleiche Rechte gewährt, reduziert das Stigma und fördert eine positive Selbstwahrnehmung.

Es ist wichtig, dass diese positiven Entwicklungen in der Akzeptanz von queeren Menschen anhalten und weiterhin gefördert werden. Jeder Einzelne kann dazu beitragen, eine Gesellschaft zu schaffen, in der queere Menschen in ihrer vollen Vielfalt akzeptiert und respektiert werden.

Herausforderungen und Probleme für queere Menschen

Obwohl es Fortschritte gibt, stehen queere Menschen immer noch vor Herausforderungen und Problemen. Diskriminierung, fehlende rechtliche Anerkennung und Vorurteile sind einige der Probleme, mit denen sie konfrontiert sind. Es gibt auch Länder, in denen Homosexualität kriminalisiert ist und queere Menschen mit Gewalt und Verfolgung konfrontiert werden. Es ist wichtig, weiterhin für die Rechte und die Sicherheit von queeren Menschen einzutreten.

Diskriminierung ist eine der größten Herausforderungen, mit der queere Menschen konfrontiert sind. Sie werden aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität benachteiligt und diskriminiert. Dies kann sich in Form von Vorurteilen, Mobbing, sozialer Ausgrenzung oder sogar Gewalt äußern. Diskriminierung kann dazu führen, dass queere Menschen ihre Identität verstecken oder verleugnen, um Ablehnung oder negative Konsequenzen zu vermeiden.

Ein weiteres Problem, mit dem queere Menschen konfrontiert sind, ist die fehlende rechtliche Anerkennung ihrer Beziehungen. In vielen Ländern haben queere Paare immer noch nicht das Recht auf eine gleichgeschlechtliche Ehe oder auf rechtlichen Schutz ihrer Partnerschaften. Dies führt zu rechtlichen Unsicherheiten und Hindernissen bei der Anerkennung ihrer Beziehungen und ihrer Rechte als Paar.

Vorurteile und fehlendes Verständnis sind ebenfalls Herausforderungen, denen queere Menschen begegnen. Oftmals herrscht eine mangelnde Akzeptanz und Toleranz gegenüber queeren Menschen, insbesondere in konservativen oder traditionell geprägten Umfeldern. Vorurteile können zu Stigmatisierung, Diffamierung und sozialer Isolation führen, was das Wohlbefinden und die psychische Gesundheit von queeren Menschen negativ beeinflusst.

In einigen Ländern werden queere Menschen immer noch aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität kriminalisiert. Homosexualität wird in vielen Ländern als Straftat angesehen und queere Menschen werden mit Gewalt, Diskriminierung und Verfolgung konfrontiert. Dies stellt eine große Gefahr für ihre Sicherheit und ihr Wohlergehen dar und macht es schwierig, ein erfülltes und freies Leben zu führen.

Die Diskriminierung und die Probleme, mit denen die queere Community konfrontiert ist, verdeutlichen die Notwendigkeit, sich weiterhin für ihre Rechte einzusetzen und Diskriminierung zu bekämpfen. Es ist wichtig, dass queere Menschen gleiche Rechte und Chancen haben und in einer Gesellschaft leben können, die sie akzeptiert und respektiert.

Die Rolle von Organisationen und Aktivisten in der queeren Bewegung

Organisationen und Aktivisten spielen eine bedeutende Rolle in der queeren Bewegung. Sie setzen sich mit großem Engagement für die Rechte und Sichtbarkeit von queeren Menschen ein und bieten ihnen Unterstützung sowie wichtige Ressourcen an. Darüber hinaus kämpfen sie aktiv gegen Diskriminierung, um positive Veränderungen in der Gesellschaft herbeizuführen und die Lebensbedingungen von queeren Menschen kontinuierlich zu verbessern.

Diese Organisationen sind ein wesentlicher Bestandteil der queeren Community und helfen dabei, eine starke und einflussreiche Stimme für queere Menschen zu schaffen. Sie bieten eine Plattform für den Austausch von Informationen, Erfahrungen und Perspektiven und fördern so das Verständnis und die Solidarität innerhalb der Community.

See also  Software Definition » Alles, was du über Software wissen musst

Die Aktivisten in der queeren Bewegung setzen sich aktiv für die Rechte queerer Menschen ein. Sie organisieren Demonstrationen, Kundgebungen und Events, um auf Diskriminierung aufmerksam zu machen und für Gleichberechtigung einzutreten. Durch ihr unermüdliches Engagement treiben sie den Fortschritt voran und tragen dazu bei, dass queere Menschen gleiche Rechte und Chancen erhalten, wie sie ihren heterosexuellen Mitmenschen zustehen.

Aktivismus und Organisationen in der Anfangszeit der queeren Bewegung

In den Anfängen der queeren Bewegung waren Organisationen und Aktivisten von entscheidender Bedeutung für den Kampf um die Rechte und die Akzeptanz queerer Menschen. Sie waren Pioniere, die gegen Stigmatisierung, Diskriminierung und Unsichtbarkeit antraten und sich für die Befreiung und Gleichberechtigung queerer Menschen einsetzten. Diese frühen Organisationen legten den Grundstein für die heutige queere Bewegung und haben damit die Lebensrealitäten vieler Menschen nachhaltig verändert.

Organisationen und Aktivisten heute

Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Organisationen und Aktivisten, die sich für queere Menschen einsetzen und ihre Rechte vertreten. Einige bekannte Organisationen sind beispielsweise die Human Rights Campaign, die sich für die Gleichstellung queerer Menschen in den USA einsetzt, oder Stonewall, eine Organisation in Großbritannien, die sich aktiv gegen Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität einsetzt.

Diese Organisationen bieten nicht nur Unterstützung und Ressourcen für queere Menschen, sondern sind auch maßgeblich daran beteiligt, dass sich die Gesellschaft insgesamt weiterentwickelt. Sie setzen sich für eine größere Akzeptanz und Gleichstellung queerer Menschen ein, indem sie Lobbyarbeit betreiben, Bildungsprogramme durchführen und Öffentlichkeitsarbeit leisten.

Erfolge und Herausforderungen

Dank der harten Arbeit und des Engagements von Organisationen und Aktivisten konnte in den letzten Jahrzehnten viel erreicht werden. Die queere Bewegung hat entscheidend zur Anerkennung und Akzeptanz von queeren Menschen beigetragen und wichtige Rechte erkämpft, wie beispielsweise die Ehe für alle oder ein gesetzliches Verbot der Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität.

Dennoch gibt es auch weiterhin zahlreiche Herausforderungen, mit denen Organisationen und Aktivisten konfrontiert sind. Queere Menschen erfahren nach wie vor Diskriminierung und Gewalt, sowohl in vielen Teilen der Welt als auch im Alltag. Dementsprechend bleiben die Bemühungen, Diskriminierung zu bekämpfen und die Rechte queerer Menschen zu schützen, weiterhin von größter Bedeutung.

Die Zukunft der queeren Bewegung

Organisationen und Aktivisten werden auch in Zukunft eine unverzichtbare Rolle in der queeren Bewegung spielen. Sie sind die treibende Kraft hinter den Veränderungen und Fortschritten, die noch erreicht werden müssen. Durch ihre Arbeit werden sie weiterhin für Sichtbarkeit, Akzeptanz und Gleichstellung von queeren Menschen kämpfen und eine Gesellschaft schaffen, in der alle Menschen unabhängig von ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität frei und sicher leben können.

Organisationen Aktivisten queere Bewegung
HRC (Human Rights Campaign) Harvey Milk Stonewall-Aufstand
Stonewall Marsha P. Johnson AIDS-Aktivismus
GLAAD Angela Davis Trans Rights Movement

Fazit

Queere Menschen sind eine vielfältige und wichtige Gruppe innerhalb der LGBTQ+ Community. Ihre geschlechtliche Identität und sexuelle Orientierung entsprechen nicht der heteronormativen Norm. Obwohl es Herausforderungen gibt, gibt es auch positive Entwicklungen in Bezug auf die Akzeptanz und Gleichstellung von queeren Menschen. Es ist wichtig, sich für die Rechte und die Sicherheit von queeren Menschen einzusetzen und eine tolerante und akzeptierende Gesellschaft zu fördern.

Die Definition von queeren Menschen umfasst verschiedene geschlechtliche Identitäten und sexuelle Orientierungen jenseits der heteronormativen Norm. Die LGBTQ+ Community setzt sich für die Akzeptanz und Gleichstellung von queeren Menschen ein und kämpft gegen Queerfeindlichkeit und Diskriminierung.

Positive Fortschritte in der Gesellschaft führen zu einer zunehmenden Akzeptanz von queeren Menschen. Es gibt Gesetze und Maßnahmen, die die Rechte von LGBTQ+ Personen schützen und diskriminierende Praktiken verbieten. Dennoch müssen weitere Anstrengungen unternommen werden, um die vollständige Gleichstellung und Sicherheit von queeren Menschen zu erreichen.

FAQ

Was sind queere Menschen?

Queere Menschen sind Menschen, deren geschlechtliche Identität und/oder sexuelle Orientierung nicht der heteronormativen Norm entsprechen.

Was bedeutet queere Identität?

Queere Identität bezieht sich auf die geschlechtliche Identität und/oder sexuelle Orientierung von Menschen, die nicht der heteronormativen Norm entsprechen.

LGBT vs. LGBTQ+ – Was ist der Unterschied?

LGBT steht für “Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender”, während LGBTQ+ eine erweiterte Version ist und auch andere Identitäten wie nicht-binäre und intergeschlechtliche Personen einschließt.

Was sind verschiedene sexuelle Orientierungen?

Es gibt verschiedene sexuelle Orientierungen, wie Homosexualität, Bisexualität und Asexualität.

Was sind Geschlechtsidentitäten in der queeren Community?

Geschlechtsidentitäten in der queeren Community umfassen transgender und nicht-binäre Personen.

Was ist Queerfeindlichkeit und Diskriminierung?

Queerfeindlichkeit bezeichnet die Diskriminierung und Anfeindungen gegenüber queeren Menschen in Form von Intoleranz, Vorurteilen, Hasskriminalität oder Ablehnung.

Gibt es positive Entwicklungen in der Akzeptanz von queeren Menschen?

Ja, es gibt positive Entwicklungen und Fortschritte in Bezug auf die Akzeptanz und Gleichstellung von queeren Menschen.

Welche Herausforderungen und Probleme stehen queeren Menschen gegenüber?

Queere Menschen stehen immer noch vor Herausforderungen und Problemen wie Diskriminierung, fehlende rechtliche Anerkennung und Vorurteile.

Welche Rolle spielen Organisationen und Aktivisten in der queeren Bewegung?

Organisationen und Aktivisten spielen eine wichtige Rolle in der queeren Bewegung, indem sie sich für die Rechte und die Sichtbarkeit von queeren Menschen einsetzen.