Traubensilberkerze: Wirkung und Anwendung » Alles über die Heilpflanze

By IHJO

Überraschenderweise werden in den USA jährlich mehr als 6 Millionen Rezepte für Medikamente auf Basis der Traubensilberkerze (Actaea racemosa) ausgestellt. Diese vielseitig einsetzbare Heilpflanze erfreut sich in der Naturheilkunde zunehmender Beliebtheit, insbesondere bei der Behandlung von Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Nervosität und depressiven Verstimmungen.

Die Traubensilberkerze hat eine lange Tradition bei den Ureinwohnern Nordamerikas und wird heute in vielen pflanzlichen Arzneimitteln verwendet. Ihre Wirkung und Anwendung stehen im Mittelpunkt dieses Artikels, der einen umfassenden Überblick über diese bemerkenswerte Heilpflanze bietet.

Was ist die Traubensilberkerze?

Die Traubensilberkerze (Actaea racemosa) ist eine ein bis zwei Meter hohe, krautige Pflanze, die zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) gehört. Sie stammt ursprünglich aus Nordamerika und Kanada, wird aber heute auch in Europa und Nordasien an Waldrändern, lichten Wäldern, Hecken und Böschungen angetroffen.

Botanischer Name und Volkstümliche Namen

Der botanische Name Actaea racemosa setzt sich aus den lateinischen Worten “actaea” (Christophskraut) und “racemosa” (traubig) zusammen. Volkstümlich wird die Traubensilberkerze auch als Silberkerze, Frauenwurzel, Schlangenwurzel oder Wanzenkraut bezeichnet.

Herkunft und Verbreitung

Die Traubensilberkerze stammt ursprünglich aus Nordamerika und Kanada, wird aber heute auch in Europa und Nordasien an Waldrändern, lichten Wäldern, Hecken und Böschungen angetroffen.

Beschreibung der Pflanze

Die Traubensilberkerze ist eine ein bis zwei Meter hohe, krautige Pflanze, die zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) gehört.

Traubensilberkerze in der Naturheilkunde

Die Traubensilberkerze hat eine lange Tradition in der Naturheilkunde. Bereits die Ureinwohner Nordamerikas schätzten die Heilpflanze sehr. Sie verwendeten den Wurzelstock vor allem zur Behandlung von Schlangenbissen, Rheuma, Arthrose und zur Erleichterung von Geburten. Auch zur Linderung von Menstruationsstörungen und Wechseljahresbeschwerden setzten sie die Traubensilberkerze ein, indem sie Tee aus der Wurzel zubereiteten. Durch den Kontakt mit europäischen Siedlern im 19. Jahrhundert gelangte das Wissen über die Wirkung der Traubensilberkerze schließlich auch nach Europa.

Traditionelle Anwendung bei Ureinwohnern

Die Ureinwohner Nordamerikas nutzten die Traubensilberkerze traditionell zur Behandlung verschiedener Beschwerden. Der Wurzelstock der Pflanze wurde vor allem bei Schlangenbissen, Rheuma, Arthrose und zur Erleichterung von Geburten eingesetzt. Darüber hinaus setzten sie die Traubensilberkerze auch zur Linderung von Menstruationsstörungen und Wechseljahresbeschwerden ein, indem sie Tee aus der Wurzel zubereiteten. So gelangte das Wissen über die Heilwirkung der Traubensilberkerze schließlich im 19. Jahrhundert auch zu den europäischen Siedlern.

See also  Die erstaunliche Wirkung von Curcumin » Alles, was du wissen musst

Wirkstoffe der Traubensilberkerze

Der Wurzelstock der Traubensilberkerze (Actaea racemosa) ist reich an verschiedenen Inhaltsstoffen, die für die heilende Wirkung der Pflanze verantwortlich sind. Zu den wichtigsten Wirkstoffen gehören vor allem Triterpenglykoside und Flavonoide.

Triterpenglykoside und Flavonoide

Die Triterpenglykoside in der Traubensilberkerze, wie beispielsweise Actein und Cimicifugosid, entfalten eine ausgleichende Wirkung auf den Hormonstoffwechsel der Frau. Sie können daher bei Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüchen und Stimmungsschwankungen lindernd wirken. Auch die Flavonoide in der Pflanze, wie Isoflavone, tragen zu diesen positiven Effekten bei.

Weitere Inhaltsstoffe

Neben den Triterpenglykoiden und Flavonoiden enthält die Traubensilberkerze weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie Phenolcarbonsäuren, Hydroxyzimtsäureester, Fukinolsäure, Piscidiasäure, Cytisin, Methylcytisin, Bitterstoffe, Harze, Glykoside, Phytosterin, Salicylsäure, Gerbstoffe und ätherisches Öl. Diese Substanzen tragen dazu bei, dass die Traubensilberkerze ein breit gefächertes Anwendungsspektrum in der Naturheilkunde aufweist.

Traubensilberkerze Wirkung

Die Inhaltsstoffe der Traubensilberkerze, insbesondere die Triterpenglykoside und Flavonoide, entfalten eine ausgleichende Wirkung auf den Hormonstoffwechsel der Frau. Daher kann die Heilpflanze traubensilberkerze wirkung bei Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Nervosität, Schlafstörungen und depressiven Verstimmungen lindernd wirken.

Weitere Anwendungsgebiete

Darüber hinaus setzt man die Traubensilberkerze auch bei wechseljahresbeschwerden Menstruationsstörungen, Asthma, Husten, Entzündungen, rheumatischen Schmerzen, Krämpfen, Rückenschmerzen und Migräne ein. Zudem wird ihr eine allgemein stärkende Wirkung auf das Herz und das Nervensystem zugeschrieben. Die Traubensilberkerze bietet somit vielfältige weitere anwendungsgebiete.

Anwendung und Dosierung

Für die Anwendung der Traubensilberkerze eignen sich vor allem Fertigarzneimittel, da in diesen die Inhaltsstoffe in ausreichend hoher Dosierung enthalten sind. Die Einnahme von Traubensilberkerze-Tee wird nicht empfohlen, da die Wirkung der Heilpflanze sich nicht sofort, sondern frühestens nach zwei oder mehr Wochen regelmäßiger Einnahme entfaltet.

Tee oder Fertigarzneimittel

Präparate mit Traubensilberkerze-Extrakt, wie zum Beispiel Klimadynon®, sollten über mehrere Monate eingenommen werden, um von den positiven Effekten profitieren zu können. Allerdings sollte man die Einnahme nicht länger als sechs Monate ohne Rücksprache mit einem Arzt fortführen.

Dauer der Einnahme

Die Wirkung der Traubensilberkerze entfaltet sich nicht sofort, sondern frühestens nach zwei oder mehr Wochen regelmäßiger Einnahme. Daher ist es wichtig, Präparate mit Traubensilberkerze über einen längeren Zeitraum einzunehmen, um von den positiven Effekten profitieren zu können. Spätestens nach sechs Monaten sollte man jedoch mit seinem Arzt über die weitere Anwendung sprechen.

Wann tritt die Wirkung ein?

Die Wirkung der Traubensilberkerze entfaltet sich nicht sofort, sondern frühestens nach zwei oder mehr Wochen regelmäßiger Einnahme. Daher ist es wichtig, dass man Präparate mit Traubensilberkerze über einen längeren Zeitraum einnimmt, um von den positiven Effekten profitieren zu können. Spätestens nach sechs Monaten sollte man jedoch mit seinem Arzt über die weitere Anwendung sprechen.

See also  Teebaumöl Wirkung » Alles über die heilende Kraft der Natur

Geduldiges Durchhalten ist gefragt, denn die Wirkungseintritt der Traubensilberkerze lässt sich nicht überstürzen. Erst wenn man die Heilpflanze über einen längeren Zeitraum regelmäßig zu sich nimmt, kann man die lindernde und ausgleichende Wirkung auf den Hormonstoffwechsel voll auskosten.

Zwar kann es in Einzelfällen schneller gehen, aber in der Regel entfaltet die Traubensilberkerze ihre volle Kraft frühestens nach zwei Wochen. Für den langfristigen Erfolg ist es daher empfehlenswert, das Wirkungseintritt der Traubensilberkerze abzuwarten und die Einnahme über mehrere Monate fortzusetzen.

Traubensilberkerze und Brustkrebs

Die Auswirkungen der Traubensilberkerze auf Brustkrebs und hormonabhängige Tumoren sind noch nicht abschließend geklärt. Aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich für Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, auf die Einnahme von Traubensilberkerze-haltigen Präparaten zu verzichten. Dies ist besonders wichtig, da die Heilpflanze potenziell östrogenartige Wirkungen entfalten kann.

Frauen, die an Brustkrebs leiden, sollten daher sehr vorsichtig mit der Verwendung von Traubensilberkerze umgehen. Weitere Forschungen sind erforderlich, um die genauen Auswirkungen auf Brustkrebserkrankungen besser zu verstehen.

Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Obwohl die Traubensilberkerze in der Regel gut verträglich ist, können bei der Einnahme von Präparaten mit dieser Heilpflanze gelegentlich Nebenwirkungen auftreten. Dazu zählen unter anderem allergische Reaktionen, Magen-Darm-Beschwerden und Schwellungen im Gesicht. Zudem besteht bei längerfristiger Einnahme ein erhöhtes Risiko für Leberschäden.

Mögliche Nebenwirkungen

Zu den möglichen Nebenwirkungen der Traubensilberkerze gehören Allergien, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen und Gesichtsödeme. In seltenen Fällen können auch Kopfschmerzen, Schwindel oder Herzrhythmusstörungen auftreten. Bei längerem Gebrauch kann es zudem zu Leberschäden kommen.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Vor der Anwendung von Traubensilberkerze-haltigen Präparaten sollten mögliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, insbesondere Hormonpräparaten und Blutverdünnern, mit einem Arzt abgeklärt werden. Die Einnahme während einer Krebstherapie ist ebenfalls kontraindiziert.

Risikogruppen

Personen mit Lebererkrankungen sollten von der Einnahme von Traubensilberkerze-Präparaten absehen, da hier ein erhöhtes Risiko für Leberschäden besteht. Auch Schwangere und Stillende sollten auf die Verwendung der Heilpflanze verzichten, da sie wehenfördernde Eigenschaften besitzt.

Traubensilberkerze kaufen

Traubensilberkerze-haltige Präparate sind in Apotheken und Drogerien erhältlich. Ein bekanntes Fertigarzneimittel mit Traubensilberkerze-Extrakt ist Klimadynon®. Dieses Präparat wird speziell zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Nervosität und depressive Verstimmungen eingesetzt. Der in Klimadynon® enthaltene Traubensilberkerzen-Extrakt wird dabei mit einer patentierten Technik hergestellt, um die wertvollen Inhaltsstoffe bestmöglich zu erhalten.

Fertigpräparate mit Traubensilberkerze

Neben Klimadynon® gibt es weitere Fertigpräparate auf Basis von Traubensilberkerze, die in Apotheken und Drogerien erhältlich sind. Diese Produkte bieten eine standardisierte und kontrollierte Dosierung der wertvollen Inhaltsstoffe, um eine optimale Wirkung zu erzielen. Für Verbraucher, die auf die Heilkraft der Traubensilberkerze setzen möchten, sind diese Fertigarzneimittel daher eine gute Wahl.

See also  Lavastein Wirkung » Entdecke die positiven Eigenschaften

Fazit

Die Traubensilberkerze ist eine vielseitig einsetzbare Heilpflanze mit einer langen Tradition in der Naturheilkunde. Ihre Inhaltsstoffe, insbesondere die Triterpenglykoside und Flavonoide, entfalten eine ausgleichende Wirkung auf den Hormonstoffwechsel der Frau und können daher bei Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Nervosität und Stimmungsschwankungen lindernd wirken.

Darüber hinaus findet die Traubensilberkerze Anwendung bei einer Vielzahl weiterer Beschwerden. Allerdings sollten Risiken wie mögliche Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit Medikamenten beachtet werden. Insgesamt bietet die Traubensilberkerze ein großes Potenzial als natürliches Heilmittel.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Traubensilberkerze eine hochwertige Heilpflanze ist, die in der Naturheilkunde vielfältige Anwendung findet. Mit der richtigen Dosierung und unter Berücksichtigung von Vorsichtsmaßnahmen kann sie eine wirksame und nebenwirkungsarme Alternative zu chemisch-synthetischen Arzneimitteln darstellen.

FAQ

Was ist die Traubensilberkerze?

Die Traubensilberkerze (Actaea racemosa) ist eine Heilpflanze, die zur Familie der Hahnenfußgewächse gehört und ursprünglich aus Nordamerika und Kanada stammt. Sie wird auch als Silberkerze, Frauenwurzel, Schlangenwurzel oder Wanzenkraut bezeichnet.

Welche Inhaltsstoffe hat die Traubensilberkerze?

Im Wurzelstock der Traubensilberkerze befinden sich verschiedene Wirkstoffe, insbesondere Triterpenglykoside und Flavonoide. Zudem enthält die Pflanze weitere Inhaltsstoffe wie Phenolcarbonsäuren, Hydroxyzimtsäureester, Fukinolsäure, Piscidiasäure, Cimicifugosid, Actein, Cytisin, Methylcytisin, Isoflavone, Bitterstoffe, Harze, Glykoside, Phytosterin, Salicylsäure, Gerbstoffe und ätherisches Öl.

Wie wird die Traubensilberkerze in der Naturheilkunde eingesetzt?

Die Traubensilberkerze hat eine lange Tradition in der Naturheilkunde. Bereits die Ureinwohner Nordamerikas verwendeten den Wurzelstock zur Behandlung von Schlangenbissen, Rheuma, Arthrose, Menstruationsstörungen und Wechseljahresbeschwerden. Heute findet die Heilpflanze vor allem Anwendung bei Beschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Nervosität, Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen, Asthma, Husten, Entzündungen, rheumatischen Schmerzen, Krämpfen, Rückenschmerzen und Migräne.

Wie wirkt die Traubensilberkerze?

Die Inhaltsstoffe der Traubensilberkerze, insbesondere die Triterpenglykoside und Flavonoide, entfalten eine ausgleichende Wirkung auf den Hormonstoffwechsel der Frau. Daher kann die Heilpflanze bei Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Nervosität und depressiven Verstimmungen lindernd wirken. Darüber hinaus wird ihr eine allgemein stärkende Wirkung auf das Herz und das Nervensystem zugeschrieben.

Wie wird die Traubensilberkerze am besten eingenommen?

Für die Anwendung der Traubensilberkerze eignen sich vor allem Fertigarzneimittel, da in diesen die Inhaltsstoffe in ausreichend hoher Dosierung enthalten sind. Die Einnahme von Traubensilberkerze-Tee wird nicht empfohlen. Die Wirkung der Heilpflanze entfaltet sich nicht sofort, sondern frühestens nach zwei oder mehr Wochen regelmäßiger Einnahme. Daher sollte man Präparate mit Traubensilberkerze über mehrere Monate einnehmen, jedoch nicht länger als sechs Monate ohne Rücksprache mit einem Arzt.

Gibt es Nebenwirkungen oder Risiken bei der Einnahme?

Obwohl die Traubensilberkerze in der Regel gut verträglich ist, können bei der Einnahme von Präparaten mit dieser Heilpflanze Nebenwirkungen wie Allergien, Magen-Darm-Beschwerden und Schwellungen im Gesicht auftreten. Zudem besteht bei längerfristiger Einnahme ein erhöhtes Risiko für Leberschäden. Daher sollten Personen mit Lebererkrankungen die Traubensilberkerze meiden. Auch während der Schwangerschaft ist die Einnahme kontraindiziert, da die Heilpflanze wehenfördernde Eigenschaften besitzt.

Wo kann man Traubensilberkerze-haltige Präparate kaufen?

Traubensilberkerze-haltige Präparate sind in Apotheken und Drogerien erhältlich. Ein bekanntes Fertigarzneimittel mit Traubensilberkerze-Extrakt ist Klimadynon®, das speziell zur Linderung von Wechseljahresbeschwerden eingesetzt wird.

Quellenverweise