Guarana Wirkung » Alles über die belebende Wirkung der Pflanze

By IHJO

Wussten Sie, dass Guarana-Samen bis zu 8 Milligramm Koffein pro 100 Gramm enthalten – damit übertreffen sie sogar Kaffee in Sachen Koffeingehalt? Diese außergewöhnlich hohe Konzentration an dem natürlichen Stimulans ist der Schlüssel zur belebenden Wirkung der Guaranapflanze (Paullinia cupana), die im Amazonasgebiet Südamerikas beheimatet ist. Neben Koffein enthält Guarana auch andere wertvolle Inhaltsstoffe wie Theobromin, Theophyllin und Antioxidantien, die zu den positiven gesundheitlichen Eigenschaften der Pflanze beitragen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die vielfältigen Wirkungen von Guarana, seine Anwendung als Nahrungsergänzungsmittel sowie mögliche Risiken bei übermäßigem Konsum.

Was ist Guarana?

Die Guaranapflanze ist eine Liane, die im tropischen Regenwald des Amazonasbeckens beheimatet ist. Sie gehört zur Familie der Seifenbaumgewächse und kann Wuchshöhen von bis zu 12 Metern erreichen. Die Blätter der Pflanze sind wechselständig angeordnet und können eine Länge von bis zu 25 cm erreichen. Die kleinen Blüten der Guarana sind unauffällig, aber die Früchte sind umso auffälliger: Sie sind orangerot gefärbt, 2-3 cm groß und tief eingeschnitten. In den Früchten befinden sich ein bis drei schwarze oder grünliche Samen, die den wertvollen Inhaltsstoff Guarana liefern.

Botanische Beschreibung der Guaranapflanze

Die Ähnlichkeit dieser geöffneten Früchte mit einem Auge hat in den indigenen Überlieferungen zu vielen Sagen und Legenden rund um die Pflanze geführt. So soll die Guaranapflanze angeblich aus den im Boden verscharrten Augen eines weisen Indianers gewachsen sein.

Inhaltsstoffe von Guarana

Die wertvollen Inhaltsstoffe von Guarana befinden sich vor allem in den Samen der Frucht. Die Samen enthalten einen sehr hohen Anteil an Alkaloiden, allen voran Koffein. Mit einem Koffeingehalt von 2-8 mg pro 100 g Pulver ist Guarana deutlich koffeinreicher als Kaffee. Neben Koffein enthält Guarana auch die Alkaloide Theobromin und Theophyllin, die eine stimulierende und muskelentspannende Wirkung haben.

Alkaloide wie Koffein, Theobromin und Theophyllin

Darüber hinaus sind in den Samen wertvolle Antioxidantien wie Catechin und Epicatechin enthalten, die ein vielfach höheres antioxidatives Potenzial haben als Vitamin C oder E. Zusätzlich enthält Guarana Tannine, Saponine, Stärke und weitere Mineralstoffe, die ebenfalls für die positive Wirkung der Pflanze verantwortlich sind.

See also  Feindiagnostik in der Schwangerschaft – Ein Überblick

Antioxidantien und Flavonoide

Guarana Wirkung

Die Wirkung von Guarana ist vor allem auf den hohen Koffeingehalt der Samen zurückzuführen. Das Koffein in Guarana entfaltet jedoch eine etwas andere Wirkung als das Koffein in Kaffee oder Tee. Während Kaffee direkt nach dem Konsum belebend wirkt, aber dann relativ schnell abfällt, wirkt Guarana langsamer, aber dafür auch länger anhaltend. Dies liegt an den zusätzlich enthaltenen Gerbstoffen, die vom Körper erst abgebaut werden müssen, bevor die Koffeinwirkung einsetzt. Dadurch verteilt sich die Wirkung über mehrere Stunden und wirkt weniger hart auf den Körper.

Anregende und leistungssteigernde Wirkung

Guarana gilt daher als anregende und leistungssteigernde Substanz, vor allem in den Bereichen Ausdauer und Konzentration. Auch Menschen, die sonst empfindlich auf Koffein reagieren, vertragen das Guarana-Koffein in der Regel gut.

Langanhaltende und schonende Koffeinwirkung

Die langsame und langanhaltende Koffeinwirkung von Guarana unterscheidet sich deutlich von der direkten Wirkung von Kaffee. Dadurch kann Guarana die Leistungsfähigkeit stärken, ohne den Körper zu überfordern.

Studien zu Guarana

Zahlreiche Studien haben die positiven Wirkungen von Guarana belegt. Eine koreanische Studie konnte zeigen, dass der hohe Koffeingehalt von Guarana die Fettverbrennung anregt und den Muskelaufbau unterstützt. Auch eine antibakterielle und fungizide Wirkung von Guarana-Extrakt wurde in Laborstudien nachgewiesen. Dabei zeigte sich, dass Guarana sowohl gegen Gram-positive als auch Gram-negative Bakterien sowie gegen verschiedene Pilzarten wirksam ist.

Fettverbrennung und Muskelaufbau

Eine koreanische Studie konnte belegen, dass der Koffeingehalt von Guarana die Fettverbrennung anregt und den Muskelaufbau unterstützt. Demnach kann Guarana beim Abnehmen und Bodybuilding eine wichtige Rolle spielen.

Antibakterielle und fungizide Wirkung

Laborstudien haben gezeigt, dass Guarana-Extrakt eine antibakterielle und fungizide Wirkung aufweist. Guarana ist sowohl gegen Gram-positive als auch Gram-negative Bakterien sowie gegen verschiedene Pilzarten wirksam.

Cholesterinsenkende Wirkung

Tierversuche legen nahe, dass Guarana auch den Cholesterinspiegel senken und kognitive Leistungen verbessern kann. Obwohl noch nicht alle Zusammenhänge erforscht sind, deuten die bisherigen Studienergebnisse auf ein breites gesundheitliches Wirkungsspektrum der Guaranapflanze hin.

Guarana als Nahrungsergänzungsmittel

Guarana wird häufig als Nahrungsergänzungsmittel verwendet, da es aufgrund seines hohen Koffeingehalts eine anregende und leistungssteigernde Wirkung hat. Dabei wird vor allem das gemahlene Guaranapulver eingesetzt, das aus den getrockneten und gerösteten Samen der Pflanze hergestellt wird. Das Pulver kann sowohl in Pulverform als auch in Kapselform eingenommen werden.

See also  Bromelain Wirkung » Alles über die positive Wirkung des Enzyms

Guaranapulver

In Kapseln ist das Guaranapulver genau dosiert und wird langsam im Verdauungstrakt freigesetzt, sodass die Wirkung länger anhält. Neben reinem Guaranapulver gibt es auch viele Mischungen mit anderen Inhaltsstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen oder weiteren Koffeinquellen. Bei der Auswahl sollte man daher immer die genauen Zutaten prüfen.

Guaranakapseln

Eine empfohlene Tagesdosis von Guarana-Koffein liegt in der Regel zwischen 50-200 mg, je nach individueller Verträglichkeit. Übersteigt man diese Menge, kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen wie Herzrasen oder Schlafstörungen kommen. Daher ist es wichtig, die Dosierung sorgfältig einzuhalten.

Guarana in Energydrinks und Riegeln

Neben Nahrungsergänzungsmitteln findet Guarana auch in Energydrinks und Energieriegeln Verwendung. Hier soll es, oft in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen wie Taurin, Aminosäuren, Zucker und Mineralstoffen, einen besonderen Energieschub verleihen. Bereits wenige Tropfen Guarana-Extrakt sollen die kognitive Leistungsfähigkeit steigern und für erhöhte Wachheit sorgen.

Auch in Energieriegeln, die zusätzlich Proteine, Vitamine und Kohlenhydrate enthalten, ist Guarana ein beliebter Inhaltsstoff. Die Riegel sollen als schnelle Energiequelle fungieren und die Stimmung heben. Neben Getränken und Riegeln wird Guarana-Extrakt gelegentlich auch Tees, insbesondere Mate-Tee, beigemischt, um dessen belebende Wirkung zu verstärken.

Wirksamkeit von Guarana

Die Wirksamkeit von Guarana hängt vor allem von den enthaltenen Inhaltsstoffen ab. Der hohe Koffeingehalt von 2-8 mg pro 100 g Pulver spielt dabei eine zentrale Rolle, da Koffein die anregende und leistungssteigernde Wirkung entfaltet. Darüber hinaus tragen aber auch weitere Substanzen wie Theobromin, Theophyllin, Antioxidantien und Tannine zur positiven Wirkung von Guarana bei.

Inhaltsstoffe und ihre Wirkungen

Theobromin und Theophyllin haben neben einer stimulierenden Wirkung auch muskelentspannende Eigenschaften. Die Antioxidantien wie Catechin und Epicatechin wiederum entfalten ihre zellschützende Wirkung. Die Tannine sind für die langsame und langanhaltende Freisetzung des Koffeins verantwortlich. Insgesamt ergibt sich aus dem Zusammenspiel dieser wirksamen Inhaltsstoffe die charakteristische Wirkung von Guarana, die sich von anderen koffeinhaltigen Produkten wie Kaffee oder Tee unterscheidet.

Anwendung und Dosierung von Guarana

Guarana kann auf verschiedene Arten angewendet werden. Am häufigsten wird das gemahlene Guaranapulverguarana> verwendet, das aus den getrockneten und gerösteten Samen der Pflanze hergestellt wird. Dieses Pulver kann sowohl als Nahrungsergänzungsmittel in Kapselnguarana> eingenommen als auch direkt mit Wasser oder in Getränken gemischt werden.

Eine empfohlene Tagesdosisguarana> liegt in der Regel zwischen 50-200 mg Guarana-Koffein. Bei Kapseln ist die Dosis in der Regel genau abgewogen, bei Pulver und Getränken sollte man die Menge jedoch selbst dosieren. Generell gilt: Weniger ist oft mehr, da Guarana bei Überdosierungguarana> zu Nebenwirkungen wie Herzrasen, Schlafstörungen oder Reizbarkeit führen kann. Besonders empfindliche Personen, wie beispielsweise Menschen mit Bluthochdruck, sollten den Konsum von Guarana besser vermeiden.

See also  Pipamperon Wirkung » Alles über das Medikament
Anwendungsform Dosierung Besonderheiten
Guaranapulverguarana> 50-200 mg Guarana-Koffein pro Tagguarana> Dosierung selbst abwägen, langsame Freisetzung
Guaranakapselnguarana> 50-200 mg Guarana-Koffein pro Tagguarana> Genau abgewogene Dosis, langsame Freisetzung
Überdosierungguarana> Nicht empfohlen Kann zu Nebenwirkungen führen, Vorsicht bei empfindlichen Personen

Nebenwirkungen bei übermäßigem Konsum

Obwohl Guarana in moderater Dosis als gesundheitsfördernd gilt, kann ein übermäßiger Konsum durchaus zu unerwünschten Nebenwirkungen guarana führen. Da Guarana einen sehr hohen natürlichen Koffeingehalt aufweist, ähneln die Nebenwirkungen denen von Kaffeekonsum in zu großen Mengen. Dazu gehören erhöhte Reizbarkeit, Schlafstörungen, Herzrasen, Zittern, Muskelschmerzen und Kopfschmerzen.

Besonders empfindliche Personen, wie Menschen mit Bluthochdruck, chronischen Kopfschmerzen oder Schwangere, sollten daher besonders vorsichtig mit Guarana umgehen oder am besten ganz darauf verzichten. Auch bei einem plötzlichen Absetzen nach regelmäßigem Konsum können Entzugserscheinungen wie Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Reizbarkeit auftreten. Um Risiken guarana zu vermeiden, ist es wichtig, die empfohlenen Dosierungen einzuhalten und den Konsum nicht zu übertreiben.

Fazit

Guarana ist eine vielseitig einsetzbare Pflanze mit zahlreichen positiven Wirkungen auf den Körper. Aufgrund des hohen natürlichen Koffeingehalts entfaltet Guarana eine anregende und leistungssteigernde Wirkung, die sich vor allem in den Bereichen Ausdauer, Konzentration und kognitive Fähigkeiten zeigt. Darüber hinaus belegen Studien auch eine fettverbrennende, antibakterielle sowie cholesterinsenkende Wirkung der Pflanze.

Allerdings muss der Konsum von Guarana mit Vorsicht erfolgen, da es bei Überdosierung zu Nebenwirkungen kommen kann. Empfohlen wird eine Tagesdosis von 50-200 mg Guarana-Koffein, je nach individueller Verträglichkeit. Insgesamt stellt Guarana ein interessantes Functional Food dar, das in moderater Menge als gesundheitsfördernd gelten kann.

FAQ

Was ist Guarana und woher kommt die Pflanze?

Guarana, auch bekannt als Paullinia cupana, ist eine rankende Liane aus der Familie der Seifenbaumgewächse, die im tropischen Regenwald des Amazonasbeckens in Südamerika beheimatet ist. Die Pflanze kann Wuchshöhen von bis zu 12 Metern erreichen.

Welche Inhaltsstoffe enthält Guarana?

Die Samen der Guaranapflanze enthalten einen sehr hohen Anteil an Alkaloiden, vor allem Koffein. Neben Koffein sind auch die Alkaloide Theobromin und Theophyllin, wertvolle Antioxidantien wie Catechin und Epicatechin sowie Tannine, Saponine und Mineralstoffe in den Samen enthalten.

Wie wirkt Guarana auf den Körper?

Aufgrund des hohen Koffeingehalts entfaltet Guarana eine anregende und leistungssteigernde Wirkung, vor allem in den Bereichen Ausdauer und Konzentration. Darüber hinaus belegen Studien auch eine fettverbrennende, antibakterielle sowie cholesterinsenkende Wirkung der Pflanze.

Wie kann Guarana angewendet werden?

Das Guaranapulver, das aus den getrockneten und gerösteten Samen hergestellt wird, kann sowohl in Pulverform als auch in Kapselform eingenommen werden. Eine empfohlene Tagesdosis liegt in der Regel zwischen 50-200 mg Guarana-Koffein.

Gibt es bei Guarana auch Nebenwirkungen?

Obwohl Guarana in moderater Dosis als gesundheitsfördernd gilt, kann ein übermäßiger Konsum zu Nebenwirkungen wie erhöhte Reizbarkeit, Schlafstörungen, Herzrasen oder Kopfschmerzen führen. Besonders empfindliche Personen sollten daher vorsichtig mit Guarana umgehen.

Quellenverweise