Azelainsäure Wirkung » Alles über die Effekte auf die Haut

By IHJO

Wussten Sie, dass Azelainsäure in der Kosmetik- und Beautybrance noch ein echter Geheimtipp ist? Dieser hochpotente Wirkstoff besitzt erstaunliche Eigenschaften, die ihn zu einem wertvollen Bestandteil der Hautpflegeroutine machen. Im Kampf gegen Unreinheiten und Entzündungen der Haut werden dem medizinischen Wirkstoff viele nützliche Wirkungen nachgesagt. Er kann die Haut rundum pflegen und verschönern.

Azelainsäure wird aus Getreide wie Weizen, Gerste und Roggen gewonnen und wirkt auf mehreren Ebenen in der Haut. Sie gehört zu den Dicarbonsäuren und ähnelt chemisch betrachtet den Fettsäuren. Für Hautpflegeprodukte wird jedoch meist auf synthetische Formen zurückgegriffen, da diese eine höhere Wirksamkeit und Stabilität aufweisen. Die Säure ist vor allem bei der Behandlung von Rosazea und Akne ein besonders hilfreicher Wirkstoff, da sie Verhornungsstörungen normalisieren kann.

Was ist Azelainsäure?

Azelainsäure ist eine Dicarbonsäure, die chemisch gesehen den Fettsäuren ähnelt. Als natürlicher Bestandteil von Getreide wie Weizen, Gerste und Roggen, wird sie für den Einsatz in der Dermatologie und Kosmetik jedoch meist synthetisch hergestellt. Dieser Prozess garantiert eine hohe Wirksamkeit, Verträglichkeit und Produktstabilität.

Herkunft und chemische Eigenschaften

Azelainsäure gehört zur Gruppe der Dicarbonsäuren und ähnelt in ihrer chemischen Struktur den Fettsäuren. Obwohl sie ein natürlicher Bestandteil von Getreide ist, wird sie für die Verwendung in der Kosmetik und Medizin meist synthetisch hergestellt, um eine konstante Qualität und Wirksamkeit zu gewährleisten.

Gewinnungsverfahren aus Getreide

Azelainsäureäure wirkung> kann aus verschiedenen Getreidesorten wie Weizen, Gerste und Roggen gewonnen werden. Dieser natürliche Abbau- und Fermentationsprozess ist jedoch aufwendig und ergibt nur geringe Mengen des Wirkstoffs. Daher greifen Hersteller in der Praxis meist auf die synthetische Herstellung zurück.

Synthese für kosmetische Zwecke

Um eine hohe Wirksamkeit, Hautverträglichkeit und Stabilität der Produkte zu gewährleisten, wird Azelainsäureäure gegen akne> für den Einsatz in der Kosmetik und Dermatologie meist synthetisch hergestellt. Die Säure kann so in den benötigten Reinheitsgraden und Konzentrationen produziert werden.

See also  Buscopan Wirkung » Alles über die Wirkungsweise des Medikaments

Wirkungsweise von Azelainsäure

Azelainsäure besitzt verschiedene Wirkmechanismen, die sie zur Behandlung von Akne und Rosazea sehr effektiv machen. Sie kann Verhornungsstörungen (Hyperkeratose) regulieren, die durch ein übermäßiges Wachstum von Hautzellen ausgelöst werden.

Regulierung von Verhornungsprozessen

Zudem hat Azelainsäure einen natürlichen Peeling-Effekt, da sie das Ablösen von Hautschüppchen fördert und so verstopfte Poren befreien kann.

Keratolytische und antibakterielle Wirkung

Außerdem wirkt die Säure antibakteriell und hemmt das Bakterium Propionibacterium acnes, das an der Entstehung von Akne beteiligt ist.

Entzündungshemmende Eigenschaften

Darüber hinaus besitzt Azelainsäure entzündungshemmende Eigenschaften, die bei der Behandlung von Rosazea von Vorteil sein können.

Azelainsäure bei Akne

Azelainsäure erweist sich als äußerst effektiv bei der Behandlung von Akne, da sie mehrere Schlüsselfaktoren der Erkrankung positiv beeinflusst. Einer der Hauptmechanismen ist die Normalisierung von Verhornungsstörungen, die häufig als Auslöser von Akne gelten.

Normalisierung der Verhornungsstörungen

Die Säure hemmt das übermäßige Wachstum von Hautzellen und fördert stattdessen ein gleichmäßiges Ablösen der Hautschüppchen. Dadurch werden Verstopfungen der Poren und die Bildung von Mitessern deutlich reduziert.

Reduzierung von Mitessern und verstopften Poren

Neben ihrer keratolytischen Wirkung, besitzt Azelainsäure auch antibakterielle Eigenschaften. Sie hemmt effektiv das Bakterium Propionibacterium acnes, das eine zentrale Rolle bei der Entstehung von Akne spielt. Somit kann Azelainsäure nicht nur Verhornungsstörungen, sondern auch Entzündungen und Rötungen vorbeugen.

Hemmung von Propionibacterium acnes

Durch diese Vielseitigkeit ist Azelainsäure ein wertvoller Wirkstoff zur Behandlung von Akne, da sie verschiedene Ansatzpunkte der Erkrankung gleichzeitig adressiert. Mit der richtigen Anwendung und Konzentration kann Azelainsäure somit eine merkliche Verbesserung des Hautbildes bewirken.

Azelainsäure bei Rosacea

Ähnlich wie bei Akne, basiert auch Rosacea auf entzündeten Talgdrüsen. Im Gegensatz zu Akne bilden sich hier jedoch kleine Pusteln und Papeln statt Mitesser. Azelainsäure kann auch in diesem Fall Verhornungen der Haut lösen und die Symptome lindern, insbesondere im zweiten Stadium der Erkrankung, wenn unreine Haut, Pickel und dauerhafte Rötungen auftreten.

Linderung von Rötungen und Pusteln

Azelainsäure besitzt eine entzündungshemmende Wirkung, die Rötungen und Pusteln bei Rosacea effektiv reduzieren kann. Durch die Normalisierung der Verhornung und die antibakterielle Aktivität gegen die an Rosacea beteiligten Mikroorganismen, kann Azelainsäure den Entzündungsprozess unterbrechen und so zu einer Beruhigung der Haut beitragen.

Verbesserung des Hautbildes im zweiten Stadium

Im zweiten Stadium der Rosacea, wenn neben Rötungen auch unreine Haut, Pickel und Pusteln auftreten, zeigt Azelainsäure ihre volle Wirksamkeit. Die Säure kann nicht nur Entzündungen und Verhornungsstörungen lindern, sondern auch das Hautbild insgesamt verbessern. So wird die Haut ebenmäßiger und die Poren erscheinen verfeinert.

Sonstige Wirkungen von Azelainsäure

Neben der Wirksamkeit bei Akne und Rosazea besitzt Azelainsäure auch weitere nützliche Eigenschaften für die Haut. Die Säure hat antioxidative Fähigkeiten, die den Zellen Schutz vor freien Radikalen bieten und so dem Hautalterungsprozess entgegenwirken können.

Antioxidative Eigenschaften und Anti-Aging-Effekt

Azelainsäure besitzt antioxidative Eigenschaften, die den Zellen Schutz vor schädlichen freien Radikalen bieten. Dadurch kann sie den Hautalterungsprozess verzögern und einem vorzeitigen Verlust der Elastizität und Spannkraft der Haut entgegenwirken.

See also  Die erstaunliche Wirkung von Pfefferminze » Alles über die Heilpflanze

Aufhellende Wirkung bei Pigmentflecken

Zudem hat Azelainsäure einen aufhellenden Effekt und kann Pigmentflecken sowie Aknenarben verblassen lassen. Durch die regulierende Wirkung auf die Melaninproduktion in der Haut kann Azelainsäure eine gleichmäßigere Pigmentverteilung und strahlendere Ausstrahlung fördern.

Verbesserung des Hauttons und der Porengröße

Darüber hinaus reguliert die Säure die Talgproduktion und trägt zu einem ebenmäßigeren Hautbild mit verfeinerten Poren bei. Azelainsäure kann somit nicht nur spezifische Hautprobleme, sondern auch den allgemeinen Hautton und die Porenstruktur positiv beeinflussen.

Azelainsäure Wirkung – Anwendung

Azelainsäurehaltige Produkte gibt es in verschiedenen Konzentrationen, wobei Konzentrationen ab 10% bis 15% bei Unreinheiten, Akne, Couperose und Rosazea besonders effektiv sind. Bei mehr als 10% Azelainsäure steigt jedoch auch das Irritationspotenzial, sodass eine Behandlung mit höheren Dosen nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen sollte.

Konzentrationen und Produkte

Azelainsäurehaltige Produkte wie azelainsäure creme oder azelainsäure serum sind in verschiedenen Dosierungen erhältlich. Für die Behandlung von azelainsäure gegen akne und azelainsäure bei rosacea haben sich Konzentrationen ab 10-15% als besonders wirksam erwiesen. Höhere Konzentrationen über 10% bergen jedoch ein erhöhtes Risiko für Hautirritationen, sodass diese nur unter Aufsicht eines Arztes angewendet werden sollten.

Erste Anwendungsphase und Skin Purging

Nach einer kontinuierlichen Anwendung von etwa 4-6 Wochen tritt die volle azelainsäure wirkung ein. Zu Beginn der Behandlung kann es jedoch zu einer sogenannten Erstverschlimmerung (“Skin Purging”) kommen, bevor sich eine Verbesserung einstellt. Dieses vorübergehende Phänomen ist normal und zeigt, dass der Wirkstoff seine reinigende und regulierende Wirkung entfaltet.

Besondere Hinweise zur Anwendung

Wichtig ist, dass bei azelainsäure erfahrungen immer ein ausreichender Sonnenschutz verwendet wird, da die Säure die Haut empfindlicher gegenüber UV-Strahlung macht. Nur so kann man die volle azelainsäure gegen pigmentflecken und azelainsäure anwendung nutzen, ohne das Risiko von Hautirritationen einzugehen.

Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Obwohl Azelainsäure für die meisten Hauttypen gut verträglich ist, kann es bei empfindlicher Haut oder zu hoher Konzentration zu Reizungen und Hautirritationen kommen. Aus diesem Grund sollten Produkte mit Azelainsäure vorsichtig und langsam in die Routine eingeführt werden.

Mögliche Reizungen und Hautirritationen

Während der Anwendung von Azelainsäure-haltigen Produkten können vorübergehende Rötungen, Trockenheit oder leichtes Brennen auftreten. Dies ist ein normaler Reaktion der Haut und kein Grund zur Beunruhigung. Sollten die Beschwerden jedoch anhaltend oder sogar verstärkt auftreten, empfiehlt es sich, die Anwendung zu unterbrechen und mit einem Arzt zu besprechen.

Anwendung in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte Azelainsäure nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Zwar zeigen bisherige Studien keine Hinweise auf Risiken, dennoch ist Vorsicht geboten, um das ungeborene Kind nicht zu gefährden.

Kombinationen mit anderen Wirkstoffen

Azelainsäure ist gut verträglich, aber es ist wichtig, sie nicht mit zu vielen anderen aggressiven Wirkstoffen wie Fruchtsäuren oder Alkohol zu kombinieren. Dies könnte die Haut überfordern und zu verstärkten Irritationen führen. Eine Kombination mit milderen Produkten ist hingegen meist unproblematisch.

See also  Jaspis Wirkung » Alles über die heilende Kraft des Edelsteins

Azelainsäure vs. andere Säuren

Obwohl Azelainsäure, Alpha-Hydroxysäuren (AHAs) und Beta-Hydroxysäuren (BHAs) einige Ähnlichkeiten aufweisen, gibt es auch wichtige Unterschiede zwischen diesen Wirkstoffen. Im Gegensatz zu den stark exfolierenden Alpha- und Beta-Hydroxysäuren hat azelainsäure einen eher milden Peeling-Effekt auf der Haut.

Vergleich zu Alpha-Hydroxysäuren (AHA)

AHAs wie Glykolsäure, Milchsäure oder Zitronensäure sind sehr effektiv beim Entfernen von abgestorbenen Hautschüppchen und fördern so die Erneuerung der Haut. Während diese Säuren die Haut stark abschälen, bietet azelainsäure einen sanfteren Peeling-Effekt. Dafür hat azelainsäure aber weitere Vorteile wie die Verbesserung des Hauttons und die Reduzierung von Pigmentflecken.

Vergleich zu Beta-Hydroxysäuren (BHA)

BHAs wie Salicylsäure dringen tief in die Poren ein und können Mitesser und Entzündungen effektiv bekämpfen. Während BHAs hauptsächlich auf die Behandlung von Akne ausgerichtet sind, bietet azelainsäure eine vielfältigere Wirkung. Azelainsäure kann perfekt in Kombination mit AHA- oder BHA-Produkten eingesetzt werden, um verschiedene Hautprobleme gleichzeitig anzugehen.

Fazit

Azelainsäure ist ein höchst vielseitiger und effektiver Wirkstoff, der sich bei einer Vielzahl von Hautproblemen wie Akne, Rosazea, Pigmentflecken und Hautalterung bewährt hat. Durch seine regulierende, antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung kann Azelainsäure die Haut nachhaltig verbessern.

Allerdings sollte man bei der Anwendung vorsichtig sein, da der Wirkstoff in zu hoher Konzentration auch Reizungen hervorrufen kann. Mit der richtigen Dosierung und Anwendung ist Azelainsäure jedoch ein wertvoller Bestandteil einer effektiven Hautpflegeroutine.

Insgesamt bietet Azelainsäure eine Vielzahl von Vorteilen für die Haut und kann bei verschiedensten Hautproblemen wie Akne, Rosazea, Pigmentflecken und Hautalterung eingesetzt werden. Bei entsprechender Anwendung kann der Wirkstoff die Haut deutlich verbessern und zu einem ebenmäßigeren, gesünderen Hautbild beitragen.

FAQ

Was ist Azelainsäure?

Azelainsäure ist ein hochpotenter Wirkstoff, der aus Getreide wie Weizen, Gerste und Roggen gewonnen wird. Obwohl er chemisch den Fettsäuren ähnelt, wird für kosmetische Zwecke meist eine synthetische Form verwendet, da diese eine höhere Wirksamkeit und Stabilität aufweist.

Wie wirkt Azelainsäure auf die Haut?

Azelainsäure kann Verhornungsstörungen regulieren, einen natürlichen Peeling-Effekt ausüben, antibakteriell wirken und Entzündungen hemmen. Dadurch eignet es sich besonders zur Behandlung von Akne und Rosazea.

Wie hilft Azelainsäure gegen Akne?

Azelainsäure normalisiert Verhornungsstörungen, die oft Auslöser von Akne sind. Darüber hinaus reduziert es Mitesser und verstopfte Poren, da es das übermäßige Wachstum von Hautzellen hemmt. Zusätzlich wirkt es antibakteriell gegen den Akne-Erreger Propionibacterium acnes.

Wie kann Azelainsäure bei Rosazea helfen?

Bei Rosazea kann Azelainsäure Verhornungen lösen und die Symptome wie unreine Haut, Pickel und Rötungen, insbesondere im zweiten Stadium der Erkrankung, lindern.

Welche weiteren Wirkungen hat Azelainsäure?

Neben den Effekten bei Akne und Rosazea hat Azelainsäure auch antioxidative Fähigkeiten, einen aufhellenden Einfluss auf Pigmentflecken und kann zu einem ebenmäßigeren Hautbild mit verfeinerten Poren beitragen.

Wie sollte man Azelainsäure-Produkte anwenden?

Azelainsäure-Produkte sollten vorsichtig und langsam in die Routine eingeführt werden, da es anfangs zu einer Erstverschlimmerung (“Skin Purging”) kommen kann. Zudem ist ein ausreichender Sonnenschutz wichtig, da Azelainsäure die Haut empfindlicher gegenüber UV-Strahlung machen kann.

Gibt es mögliche Nebenwirkungen?

Bei empfindlicher Haut oder zu hoher Konzentration kann es zu Reizungen und Hautirritationen kommen. Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte Azelainsäure nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Außerdem sollte man Azelainsäure nicht mit zu vielen anderen aggressiven Wirkstoffen kombinieren.

Wie unterscheidet sich Azelainsäure von anderen Säuren?

Im Gegensatz zu den stark exfolierenden Alpha- und Beta-Hydroxysäuren hat Azelainsäure einen eher milden Peeling-Effekt, bietet dafür aber weitere Vorteile wie die Verbesserung des Hauttons und die Reduzierung von Pigmentflecken.

Quellenverweise