Viagra Wirkung » Alles, was du wissen musst

By IHJO

Über 497 Millionen US-Dollar setzte der Hersteller Pfizer im Jahr 2019 allein mit Viagra um – ein beeindruckender Beweis für die revolutionäre Wirkung des “kleinen blauen Wunders”. Viagra, das ursprünglich als Blutdrucksenker entwickelt wurde, verhilft seitdem Millionen von Männern zu einem befriedigenden Sexualleben und löste damit eine zweite sexuelle Revolution aus.

Das Arzneimittel zur Behandlung von erektiler Dysfunktion, umgangssprachlich Impotenz genannt, wurde 1998 auf den Markt gebracht und ist seitdem eines der bekanntesten Potenzmittel weltweit. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wichtige zur Viagra Wirkung, zu möglichen Nebenwirkungen, der richtigen Dosierung und den Erfahrungen anderer Anwender. Außerdem erklären wir Ihnen, wo Sie Viagra rezeptfrei und sicher kaufen können.

Viagra: Das “kleine blaue Wunder”

Viagra wurde ursprünglich als Medikament zur Behandlung einer bestimmten Form des Bluthochdrucks im Lungenkreislauf entwickelt. Erst britische Minenarbeiter stellten 1993 zufällig fest, dass das Medikament nach der Einnahme zu häufigeren und länger anhaltenden Erektionen führte. Der Wirkstoff Sildenafil, der zur Wirkstoffgruppe der sogenannten PDE-5-Hemmer gehört, wirkt gefäßerweiternd und verbessert so die Durchblutung der Schwellkörper im Penis, was zu einer stärkeren und länger anhaltenden Erektion führt. Viagra löste somit eine zweite sexuelle Revolution aus.

Als Blutdrucksenker entwickelt, als Potenzmittel durchgestartet

Viagra wurde ursprünglich als Medikament zur Behandlung einer bestimmten Form des Bluthochdrucks im Lungenkreislauf entwickelt. Erst britische Minenarbeiter stellten 1993 zufällig fest, dass das Medikament nach der Einnahme zu häufigeren und länger anhaltenden Erektionen führte. Der Wirkstoff Sildenafil, der zur Wirkstoffgruppe der sogenannten PDE-5-Hemmer gehört, wirkt gefäßerweiternd und verbessert so die Durchblutung der Schwellkörper im Penis, was zu einer stärkeren und länger anhaltenden Erektion führt.

See also  Die Wirkung von Pregabalin » Alles, was du wissen musst

Wie Viagra die sexuelle Revolution auslöste

Der Wirkstoff Sildenafil, der zur Wirkstoffgruppe der sogenannten PDE-5-Hemmer gehört, wirkt gefäßerweiternd und verbessert so die Durchblutung der Schwellkörper im Penis, was zu einer stärkeren und länger anhaltenden Erektion führt. Viagra löste somit eine zweite sexuelle Revolution aus.

Milliardengeschäft mit Viagra

Die blauen Viagra-Tabletten wurden für den Hersteller Pfizer zu einem regelrechten Milliarden-Umsatz. Allein mit Viagra setzte das Pharmaunternehmen im Jahr 2019 weltweit 497 Millionen US-Dollar um. Mittlerweile gibt es weitere Präparate mit der gleichen Wirkung, darin sind die Wirkstoffe Tadalafil (Cialis), Vardenafil (Levitra) oder Avanafil (Spedra) enthalten.

Pfizers Milliarden-Umsatz mit den blauen Tabletten

Der Erfolg der blauen Tabletten von Pfizer lässt sich eindrucksvoll an den Umsatzzahlen des Unternehmens ablesen. Das Potenzmittel Viagra hat sich für den Konzern zu einem Milliarden-Umsatz entwickelt und ist bis heute eine der umsatzstärksten Arzneimittelmarken des Unternehmens.

Wie Viagra im Körper wirkt

Der Wirkstoff Sildenafil in Viagra ist ein sogenannter PDE-5-Hemmer. Er hemmt das Enzym Phosphodiesterase 5, das normalerweise den Abbau des Botenstoffs cGMP steuert, der für die Erektion verantwortlich ist. Durch die Hemmung von PDE-5 wird der Abbau von cGMP verzögert, was zu einer Entspannung der glatten Muskulatur und einer besseren Durchblutung der Schwellkörper im Penis führt.

Sildenafil als PDE-5-Hemmer

Sildenafil, der Wirkstoff in Viagra, gehört zur Wirkstoffgruppe der PDE-5-Hemmer. Diese Substanzen blockieren das Enzym Phosphodiesterase 5, das normalerweise den Abbau des für die Erektion wichtigen Botenstoffs cGMP steuert.

Entspannung der glatten Muskulatur für bessere Durchblutung

Durch die Hemmung von PDE-5 wird der Abbau von cGMP verzögert, was zu einer Entspannung der glatten Muskulatur und einer besseren Durchblutung der Schwellkörper im Penis führt. So kann bei sexueller Stimulation eine stärkere und länger anhaltende Erektion erzielt werden.

Viagra Wirkung ist keine Garantie für Erektion

Viagra wirkt nicht, wenn der Mann nicht sexuell stimuliert ist. Das Medikament verstärkt lediglich den Durchblutungseffekt, der durch einen Reiz ausgelöst wird. PDE-5-Hemmer wie Viagra sind daher wirkungslos bei Nervenschäden, die zu erektiler Dysfunktion führen.

Auch Durchblutungsstörungen können den Einsatz von Viagra verhindern, da der erforderliche Durchblutungseffekt dann ausbleibt. In solchen Fällen ist das Medikament nicht in der Lage, eine Erektion hervorzurufen.

Dauer der Wirkung von Viagra

Die Wirkung von Viagra tritt in der Regel 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme ein. Der Wirkungseintritt hängt dabei von mehreren Faktoren ab, wie der individuellen Stoffwechsellage und der Dosis des eingenommenen Viagra-Präparats.

Wirkungseintritt nach 30-60 Minuten

Etwa 60 Minuten nach der Einnahme erreicht die Konzentration des Wirkstoffs Sildenafil den Höchstwert im Blut. Anschließend baut der Körper, insbesondere die Leber, den Wirkstoff wieder ab, sodass die Wirkdauer von Viagra in der Regel 2 bis 4 Stunden beträgt.

See also  Escitalopram Wirkung » Alles über das Antidepressivum

Wirkdauer von 2 bis 4 Stunden

Nach etwa 4 Stunden lässt die Wirkung des Medikaments allmählich nach, da der Körper den Wirkstoff abgebaut hat. Die genaue Wirkdauer kann jedoch von Patient zu Patient variieren und hängt auch vom individuellen Stoffwechsel ab.

Mögliche Nebenwirkungen von Viagra

Wie jedes Medikament kann auch Viagra Nebenwirkungen haben. Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Kopfschmerzen und Gesichtsrötung. Diese Nebenwirkungen sind in der Regel leicht zu behandeln und klingen meist von selbst wieder ab.

Seltene, aber ernsthafte Nebenwirkungen

Seltener, aber ernster, können Nebenwirkungen wie Hypotonie, Hypertonie, Herzinfarkt oder Schlaganfälle auftreten. Da letztere lebensgefährlich sein können, müssen Gegenanzeigen vor der Einnahme von Viagra unbedingt mit dem Arzt geklärt werden. Nur so lässt sich das Risiko für solche schwerwiegenden Nebenwirkungen minimieren.

Wann ist Arztbesuch ratsam?

Sobald ernsthafte Nebenwirkungen wie Herzprobleme oder Dauererektionen auftreten, sollte die Einnahme von Viagra sofort abgebrochen und umgehend ein Arztbesuch aufgesucht werden. Bei Symptomen wie Brustschmerzen, Sehstörungen oder anhaltenden Erektionen von mehr als 4 Stunden ist ein Notfall zu rufen, da diese Zustände gefährlich sein können.

Treten solche Warnzeichen auf, muss unverzüglich medizinische Hilfe in Anspruch genommen werden, um mögliche Komplikationen rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln. Der Arzt kann dann die Arztbesuch-Notwendigkeit beurteilen und entsprechend reagieren.

Gefahren von gefälschten Potenzmitteln

Viele Männer versuchen, Viagra und andere Potenzmittel im Internet ohne Rezept zu bestellen, um Kosten zu sparen oder Scham zu vermeiden. Laut Untersuchungen sind jedoch mindestens die Hälfte dieser Potenzpillen gefälscht.

Unkontrollierte Herstellung und unsichere Inhaltsstoffe

Die unkontrolliert hergestellten Fälschungen enthalten oft undeklarierte, schädliche Substanzen, die massive Gesundheitsrisiken bergen können.

Erhöhte Gesundheitsrisiken durch Fälschungen

Experten warnen daher dringend vor dem Kauf von Potenzmitteln aus unsicheren Quellen, da die unkontrollierte Herstellung der gefälschten Potenzmittel die Gefahr für Gesundheitsschäden deutlich erhöht.

Viagra Preise und Generika

Nach Ablauf des Patentschutzes für Viagra, Cialis und Levitra sind preiswertere sogenannte Generika-Präparate mit demselben Wirkstoff erhältlich. Dies hat dazu geführt, dass die Kosten für Potenzmittel wie Viagra deutlich gesunken sind.

Kosten nach Patentablauf gesunken

Eine Sildenafil-Tablette mit 50 mg kostet heute zwischen 3,25 und 13,75 Euro. Eine Tadalafil-Tablette mit 10 mg liegt preislich zwischen 3,28 und 22 Euro. Zum Vergleich: Für vier Viagra-Tabletten der Originalmarke müssen Patienten in der Apotheke bis zu 50 Euro bezahlen.

Preisbeispiele für Original und Generika

Produkt Wirkstoff Durchschnittspreis (4 Tabletten)
Viagra Sildenafil bis zu 50 Euro
Generika Sildenafil Sildenafil 13,00 – 55,00 Euro
Cialis Tadalafil bis zu 88 Euro
Generika Tadalafil Tadalafil 13,12 – 88,00 Euro

Diese Preisbeispiele zeigen, dass der Einsatz von Generika-Präparaten mit denselben Wirkstoffen wie Viagra, Cialis und Levitra deutlich kostengünstiger sein kann. Der Patentablauf hat somit den Wettbewerb und die Preisgestaltung für Potenzmittel deutlich beeinflusst.

Fazit

Viagra ist ein effektives Potenzmittel, das Millionen von Männern mit erektiler Dysfunktion zu einem befriedigenden Sexualleben verhilft. Der Wirkstoff Sildenafil verbessert die Durchblutung des Penis und ermöglicht so bei sexueller Stimulation eine stärkere und länger anhaltende Erektion. Viagra Wirkung kann jedoch auch Nebenwirkungen verursachen, die teilweise ernst sein können. Daher sollte es unbedingt nur nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden.

See also  Malachit Wirkung » Entdecke die positiven Eigenschaften dieses Edelsteins

Der Kauf gefälschter Potenzmittel im Internet ist lebensgefährlich. Insgesamt bietet Viagra für viele Männer eine wirksame Lösung, um Erektionsstörungen zu behandeln. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zeigt, dass Viagra ein effektives Medikament ist, das jedoch mit Vorsicht und unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden sollte.

Obwohl Viagra für viele Männer eine Lösung darstellt, ist es wichtig, die möglichen Risiken und Nebenwirkungen im Blick zu behalten. Eine sorgfältige Prüfung durch den Arzt und die Einhaltung der Dosierungsempfehlungen sind unerlässlich, um Komplikationen zu vermeiden. Insgesamt bietet Viagra eine wirksame Möglichkeit, Erektionsstörungen zu behandeln, solange die Anwendung verantwortungsvoll und unter ärztlicher Aufsicht erfolgt.

FAQ

Was ist Viagra und wie wirkt es?

Viagra ist ein Arzneimittel zur Behandlung von erektiler Dysfunktion. Der Wirkstoff Sildenafil wirkt gefäßerweiternd und verbessert so die Durchblutung der Schwellkörper im Penis, was zu einer stärkeren und länger anhaltenden Erektion führt.

Wie kam es zur Entwicklung von Viagra?

Viagra wurde ursprünglich als Medikament zur Behandlung einer bestimmten Form des Bluthochdrucks im Lungenkreislauf entwickelt. Erst britische Minenarbeiter stellten 1993 zufällig fest, dass das Medikament nach der Einnahme zu häufigeren und länger anhaltenden Erektionen führte.

Wie erfolgreich war Viagra für den Hersteller Pfizer?

Viagra wurde für den Hersteller Pfizer zum Riesengeschäft. Allein im Jahr 2019 setzte das Unternehmen weltweit 497 Millionen US-Dollar mit Viagra um.

Wie genau wirkt Sildenafil, der Wirkstoff in Viagra?

Sildenafil ist ein sogenannter PDE-5-Hemmer. Er hemmt das Enzym Phosphodiesterase 5, das normalerweise den Abbau des Botenstoffs cGMP steuert, der für die Erektion verantwortlich ist. Durch die Hemmung von PDE-5 wird der Abbau von cGMP verzögert, was zu einer Entspannung der glatten Muskulatur und einer besseren Durchblutung der Schwellkörper im Penis führt.

Wann und unter welchen Umständen wirkt Viagra?

Viagra wirkt nicht, wenn der Mann nicht sexuell stimuliert ist. Das Medikament verstärkt lediglich den Durchblutungseffekt, der durch einen Reiz ausgelöst wird. PDE-5-Hemmer wie Viagra sind daher wirkungslos bei erektilen Dysfunktionen, die durch Nervenschäden hervorgerufen wurden.

Wie lange dauert die Wirkung von Viagra an?

Die Wirkung von Viagra tritt in der Regel 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme ein und hält etwa 2 bis 4 Stunden an. Die Konzentration des Wirkstoffs Sildenafil erreicht etwa 60 Minuten nach der Einnahme den Höchstwert.

Welche Nebenwirkungen kann Viagra haben?

Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Viagra zählen Kopfschmerzen und Gesichtsrötung. Seltener, aber ernster, können Nebenwirkungen wie Hypotonie, Hypertonie, Herzinfarkt oder Schlaganfälle auftreten.

Wann ist ein Arztbesuch bei der Einnahme von Viagra ratsam?

Sobald ernsthafte Nebenwirkungen wie Herzprobleme oder Dauererektionen auftreten, sollte die Einnahme von Viagra sofort abgebrochen und umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Bei Symptomen wie Brustschmerzen, Sehstörungen oder anhaltenden Erektionen von mehr als 4 Stunden ist ein Notarzt zu rufen.

Welche Gefahren bergen gefälschte Potenzmittel?

Laut Untersuchungen sind mindestens die Hälfte der Potenzpillen, die im Internet ohne Rezept bestellt werden, gefälscht. Die unkontrolliert hergestellten Fälschungen enthalten oft undeklarierte, schädliche Substanzen, die massive Gesundheitsrisiken bergen können.

Wie haben sich die Preise für Viagra und andere Potenzmittel entwickelt?

Nach Ablauf des Patentschutzes für Viagra, Cialis und Levitra sind preiswertere sogenannte Generika-Präparate mit demselben Wirkstoff erhältlich. So kostet eine Sildenafil-Tablette mit 50 mg zwischen 3,25 und 13,75 Euro, während die Originalmarken deutlich teurer sind.

Quellenverweise