Die heilende Wirkung von Bernstein » Alles über seine positiven Eigenschaften

By IHJO

Kaum ein anderer Edelstein kann auf eine so lange und vielfältige Geschichte als Heilmittel zurückblicken wie der Bernstein. Bereits in der Antike wurde seine positive Auswirkung auf Organismen erkannt und er galt als eines der wichtigsten Heilmittel. Bis in die Neuzeit wurde Bernstein innerlich und äußerlich gegen diverse Krankheiten eingesetzt. Bernstein fördert die Heilung bei Infektionen, Wunden, Erkrankungen des Nervensystems, Hautkrankheiten und vielem mehr. Außerdem hat Bernstein eine spirituelle und energetische Wirkung und wird in der Esoterik sowie der Homöopathie genutzt. In der modernen Medizin und Kosmetik ist Bernstein ebenfalls weit verbreitet.

Inhaltsverzeichnis

Einführung in die Welt des Bernsteins

Bernstein ist ein fossiles Baumharz, das zu den ältesten und begehrtesten Schmucksteinen der Welt gehört. Der Name “Bernstein” leitet sich vom niederdeutschen Wort “Börnsteen” (Brennstein) ab und bezieht sich auf die Brennbarkeit des Materials.

Was ist Bernstein?

Bernstein ist ein einzigartiges natürliches Harz, das über Millionen von Jahren aus den Harzen urzeitlicher Bäume entstanden ist. Dieses Harz hat sich im Laufe der Zeit zu einem der begehrtesten und wertvollsten Edelsteine der Welt entwickelt.

Die Entstehung von Bernstein

Bernstein entsteht aus dem ausgehärteten Harz urzeitlicher Bäume, das über Millionen von Jahren in der Erde eingeschlossen wurde. Je nach Art und Menge der pflanzlichen Einschlüsse variieren Farbe und Form des Bernsteins enorm.

Farben und Formen von Bernstein

Es gibt Bernstein von farblos über weiß, hell- bis goldgelb und orange bis hin zu Rot- und Brauntönen. Seltener kommen auch grünliche oder tiefschwarze Bernsteine vor. Diese Vielfalt an Farben und Formen macht den Bernstein zu einem faszinierenden und einzigartigen Naturprodukt.

Bernstein Farbe Bernstein Form
Farblos, Weiß, Hellgelb, Goldgelb, Orange, Rot, Braun Unregelmäßig, Tropfenförmig, Kugelförmig, Flach, Langgestreckt
Grünlich, Tiefbraun, Schwarz Selten vorkommende Formen
See also  Bromazepam Wirkung » Alles über die Wirkung des Medikaments

Die chemische Zusammensetzung von Bernstein

Bernstein besteht zu einem Großteil aus Kohlenstoff, genauer zu 67% – 81%. Weitere wichtige Bestandteile sind 3% – 8% Bernsteinsäure sowie Wasserstoff, Sauerstoff und Ester, die als Succinin bezeichnet werden.

Hauptbestandteile des Bernsteins

Bestandteil Anteil
Kohlenstoff 67% – 81%
Bernsteinsäure 3% – 8%
Wasserstoff, Sauerstoff, Ester (Succinin) Restliche Anteile

Organische Verbindungen im Bernstein

Bisher sind über 70 verschiedene organische Verbindungen identifiziert worden, die am Aufbau des Bernsteins beteiligt sind. Diese Vielfalt an organischen Komponenten verleiht Bernstein seine einzigartigen Eigenschaften und Wirkungen.

Die historische Verwendung von Bernstein als Heilmittel

Schon in der Antike glaubte man an die heilende Kraft des Bernsteins. Hippokrates von Kos beschrieb im 5. Jahrhundert v.Chr. die Anwendung und Wirkung von Bernstein. Im alten Rom wurde er als Arzneimittel und Schutz gegen diverse Krankheiten eingesetzt.

Auch im Mittelalter galt Bernstein als wichtiges Medikament, so trug man Bernsteinketten zur Behandlung von Gelbsucht und Bernsteinöl wurde bei Rheuma verwendet.

Bis ins 19. Jahrhundert hinein fanden Bernstein-Extrakte, -Öle und -Balsame Anwendung in der Medizin.

Die bernstein wirkung auf den Körper

Bernstein hat vielfältige positive Wirkungen auf den menschlichen Körper. Er wird bei Atemwegserkrankungen wie bernstein atemwegserkrankungen wie Asthma, Bronchitis und Entzündungen eingesetzt und soll die Heilung beschleunigen. Auch bei bernstein magen-darm-Problemen, wie Geschwüren oder Verdauungsstörungen, entfaltet Bernstein seine Heilkraft.

Bernstein bei Atemwegserkrankungen

Bernstein kann aufgrund seiner entzündungshemmenden und krampflösenden Eigenschaften bei verschiedenen Atemwegserkrankungen wie Asthma oder Bronchitis eingesetzt werden. Der Stein soll die Heilung von Entzündungen der Atemwege fördern und die Beschwerden lindern.

Bernstein bei Magen- und Darmproblemen

Darüber hinaus zeigt Bernstein positive Wirkungen bei bernstein magen-darm-Erkrankungen. Er kann bei Geschwüren, Verdauungsstörungen und Entzündungen im Magen-Darm-Trakt eingesetzt werden und soll die Heilung beschleunigen.

Bernstein bei Hautkrankheiten

Bernstein wirkt auch entzündungshemmend und heilend bei verschiedensten bernstein hautkrankheiten wie Ekzemen, Allergien oder Pickeln. Darüber hinaus fördert er die Wundheilung und stärkt das Immunsystem.

Die spirituelle und energetische Wirkung von Bernstein

In der Esoterik und Steinheilkunde gilt Bernstein als “Heil- und Schutzstein”, der Ängste nehmen, Lebensfreude schenken und positive Schwingungen erzeugen soll. Bernstein spirituelle wirkung und bernstein energetische wirkung sind in dieser Tradition fest verwurzelt.

Bernstein als Heilstein

Bernstein wird oft in Verbindung mit dem Solarplexus-Chakra gebracht, wo er mit seinen bernstein chakren Schwingungen positive Energie entfaltet. Darüber hinaus soll bernstein aura stärken und Kontaktfreude, Geschicklichkeit sowie Vertrauen und Hoffnung fördern. Viele Menschen tragen Bernsteinschmuck, um von diesen spirituellen und energetischen Eigenschaften zu profitieren.

Bernstein und die Chakren

Esoteriker sehen Bernstein als einen bernstein heilstein, der durch seine ausgewogene Energie vor allem das Solarplexus-Chakra stärkt. Dieses Chakra steht für Selbstvertrauen, Willenskraft und persönliche Kraft. Die heilenden Schwingungen des Bernsteins sollen hier ausgleichend und harmonisierend wirken.

Bernstein und die Aura

Darüber hinaus wird Bernstein eine positive Wirkung auf die bernstein aura zugeschrieben. Der Edelstein soll die Aura kräftigen und somit Kontaktfreude, Geschicklichkeit sowie Vertrauen und Hoffnung fördern. Viele Menschen tragen daher gerne Bernsteinschmuck, um von diesen energetischen Eigenschaften zu profitieren.

See also  Die heilende Wirkung von Amethyst » Alles über die Kraft des Edelsteins

Bernstein in der modernen Medizin und Kosmetik

Heute erlebt Bernstein in der modernen Medizin und Kosmetik eine Renaissance. Seine Inhaltsstoffe, insbesondere die Bernsteinsäure, werden für die Herstellung von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Pflegeprodukten verwendet. Bernstein-Pulver, -Öle und -Extrakte finden Anwendung in Medikamenten zur Behandlung von Entzündungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Anämie und vielem mehr.

Bernstein in der Herstellung von Medikamenten

In der Kosmetik dient Bernstein zum Schutz vor UV-Strahlung, fördert die Hauterneuerung und -regeneration und wirkt zudem antiseptisch. Bernstein in Medikamenten und Kosmetikprodukten profitiert von seinen natürlichen, heilsamen Eigenschaften, die sich positiv auf den menschlichen Körper auswirken können.

Bernstein in Kosmetikprodukten

Der Einsatz von Bernstein in der Kosmetik ist vielfältig. Bernstein-haltige Produkte schützen die Haut vor schädlicher UV-Strahlung, fördern die natürliche Erneuerung und Regeneration der Haut und wirken darüber hinaus auch antiseptisch. Damit bietet Bernstein wertvolle Vorteile für die Pflege und den Schutz der Haut.

Bernstein-Schmuck und seine Wirkung

Bernstein-Schmuck wie Ketten, Armbänder oder Ringe werden nicht nur aufgrund ihres ästhetischen Erscheinungsbildes geschätzt, sondern auch wegen ihrer heilenden und wohltuenden Wirkung auf Körper und Geist. Getragener Bernsteinschmuck soll Stress abbauen, Ängste reduzieren, die Lebensfreude steigern und Hoffnung vermitteln. Die an der Haut getragenen Bernsteine geben ihre positive Energie an den Körper ab und regen die Selbstheilungskräfte an.

Bernsteinketten und ihre Bedeutung

Besonders effektiv sind Bernsteinketten, die über dem Solarplexus getragen werden. Dieser Bereich des Körpers ist eng mit unseren Gefühlen und unserer Vitalität verbunden. Die Bernsteinkette kann hier ihre wohltuende Wirkung entfalten und das emotionale Wohlbefinden sowie die allgemeine Gesundheit fördern.

Bernsteinringe und ihre Wirkung

Bernsteinringe werden ebenfalls für ihre heilsame Kraft geschätzt. Beim Tragen am Finger, beispielsweise am Zeigefinger oder Mittelfinger, sollen sie eine entspannende und ausgleichende Wirkung auf den Körper haben. Darüber hinaus wird Bernstein eine schützende und stabilisierende Energie nachgesagt, die den Träger stärkt und in Balance bringt.

Anwendungsmöglichkeiten und Tipps für Bernstein

Bernstein lässt sich auf vielfältige Weise zur Förderung der Gesundheit einsetzen. Das Auflegen von Bernsteinstücken auf schmerzende oder entzündete Körperstellen, z.B. Kopfschmerzen, Abszesse oder Halsschmerzen, kann lindernd wirken.

Auflegen von Bernstein

Das regelmäßige Auflegen von Bernsteinstücken auf betroffene Körperregionen kann die Heilung unterstützen und den Schmerz reduzieren. Besonders effektiv ist es, Bernstein direkt auf die Haut zu legen und ihn für eine gewisse Zeit einwirken zu lassen.

Bernstein-Pulver und -Öl

Bernstein-Pulver kann man für Waschungen, Einläufe oder als Zusatz zu Zahnpasta verwenden. Bernstein-Öl eignet sich zum Einreiben bei Rückenschmerzen, Rheuma oder Erschöpfung. Die enthaltenen wertvollen Substanzen entfalten ihre wohltuende Wirkung direkt auf der Haut.

Bernstein-Massagen

Bernstein-Massagen aktivieren die Durchblutung, regenerieren die Haut und wirken beruhigend. Die sanfte Massage mit Bernstein-Öl oder die Verwendung von Bernstein-Massagesteinen kann die Selbstheilungskräfte anregen und den Körper insgesamt stärken.

Bernstein-Spezialitäten und Kuriositäten

Neben den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Bernstein gibt es auch einige besondere Kuriositäten rund um diesen faszinierenden Edelstein. Das wohl bekannteste Beispiel ist das Bernsteinzimmer im Katharinenpalast in Russland, das mit Bernsteinpaneelen ausgestattet ist und als achtes Weltwunder gilt.

See also  Die Wirkung von Citrin » Alles über das gelbe Edelsteinwunder

Das Bernsteinzimmer

Das Bernsteinzimmer wurde im 18. Jahrhundert in Preußen angefertigt und galt als eines der wertvollsten Kunstwerke seiner Zeit. Es bestand aus über 6 Tonnen Bernstein und war mit kunstvollen Schnitzereien und Intarsien verziert. Während des Zweiten Weltkriegs verschwand das Bernsteinzimmer spurlos, bis heute ist sein Verbleib ein ungelöstes Rätsel.

Bernstein mit eingeschlossenen Insekten

Darüber hinaus sind Bernsteine mit eingeschlossenen Insekten aus der Urzeit sehr begehrt, da sie einen seltenen und einzigartigen Einblick in die Vergangenheit gewähren. Die in Bernstein eingebetteten Tiere, meist Spinnen, Fliegen oder Ameisen, sind bis zu 50 Millionen Jahre alt und ermöglichen faszinierende Einblicke in die Entwicklungsgeschichte des Lebens auf der Erde.

Fazit

Bernstein ist ein faszinierender Edelstein mit einer jahrtausendealten Geschichte als Heilmittel. Seine einzigartige Zusammensetzung und Struktur verleihen ihm besondere Eigenschaften, die sich positiv auf Körper und Geist auswirken können. Vom Altertum bis in die Moderne wurde Bernstein erfolgreich zur Behandlung zahlreicher Beschwerden eingesetzt und findet heute auch in der modernen Medizin und Kosmetik breite Anwendung.

Ob als Schmuckstück, Massagestein oder Naturheilmittel – Bernstein ist ein wahres Multitalent, das das Potenzial hat, unser Wohlbefinden auf vielfältige Weise zu steigern. Der faszinierende Edelstein bietet ein breites Spektrum an Möglichkeiten, von denen Körper und Seele gleichermaßen profitieren können.

FAQ

Was ist Bernstein und wie entsteht er?

Bernstein ist ein fossiles Baumharz, das über Millionen von Jahren in der Erde eingeschlossen wurde. Er entsteht aus dem ausgehärteten Harz urzeitlicher Bäume.

Welche Farben und Formen hat Bernstein?

Je nach Art und Menge der pflanzlichen Einschlüsse variieren Farbe und Form des Bernsteins enorm. Es gibt ihn von farblos über weiß, hell- bis goldgelb und orange bis hin zu Rot- und Brauntönen. Seltener kommen auch grünliche oder tiefschwarze Bernsteine vor.

Aus welchen Hauptbestandteilen besteht Bernstein?

Bernstein besteht zu 67% – 81% aus Kohlenstoff, 3% – 8% aus Bernsteinsäure und der Rest aus Wasserstoff, Sauerstoff und Estern, die als Succinin bezeichnet werden.

Wie wurde Bernstein in der Vergangenheit als Heilmittel eingesetzt?

Schon in der Antike glaubte man an die heilende Kraft des Bernsteins. Hippokrates von Kos beschrieb im 5. Jahrhundert v.Chr. die Anwendung und Wirkung. Im alten Rom wurde er als Arzneimittel und Schutz gegen diverse Krankheiten eingesetzt. Auch im Mittelalter galt Bernstein als wichtiges Medikament.

Wie wirkt Bernstein auf den menschlichen Körper?

Bernstein hat vielfältige positive Wirkungen. Er wird bei Atemwegserkrankungen, Magen– und Darmproblemen sowie Hautkrankheiten eingesetzt und soll die Heilung beschleunigen. Außerdem wirkt er entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem.

Welche spirituelle und energetische Wirkung hat Bernstein?

In der Esoterik und Steinheilkunde gilt Bernstein als “Heil- und Schutzstein”, der Ängste nehmen, Lebensfreude schenken und positive Schwingungen erzeugen soll. Er wird mit dem Solarplexus-Chakra in Verbindung gebracht und soll die Aura stärken.

Wie wird Bernstein heute in der Medizin und Kosmetik eingesetzt?

Seine Inhaltsstoffe, insbesondere die Bernsteinsäure, werden für die Herstellung von Arzneimitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Pflegeprodukten verwendet. In der Kosmetik dient Bernstein zum Schutz vor UV-Strahlung, fördert die Hauterneuerung und -regeneration und wirkt zudem antiseptisch.

Welche Wirkungen hat Bernstein-Schmuck?

Getragener Bernsteinschmuck soll Stress abbauen, Ängste reduzieren, die Lebensfreude steigern und Hoffnung vermitteln. Die an der Haut getragenen Bernsteine geben ihre positive Energie an den Körper ab und regen die Selbstheilungskräfte an.

Wie kann man Bernstein zur Förderung der Gesundheit einsetzen?

Das Auflegen von Bernsteinstücken auf schmerzende oder entzündete Körperstellen kann lindernd wirken. Bernstein-Pulver kann man für Waschungen, Einläufe oder als Zahnpasta-Zusatz verwenden. Bernstein-Öl eignet sich zum Einreiben bei Beschwerden und Bernstein-Massagen aktivieren die Durchblutung und regenerieren die Haut.

Welche besonderen Kuriositäten gibt es rund um Bernstein?

Das wohl bekannteste Beispiel ist das Bernsteinzimmer im Katharinenpalast in Russland. Darüber hinaus sind Bernsteine mit eingeschlossenen Insekten aus der Urzeit sehr begehrt, da sie einen seltenen Einblick in die Vergangenheit gewähren.

Quellenverweise