Gewährleistung Definition » Alles Wissenswerte im Überblick

By IHJO

Wussten Sie, dass in Deutschland über 80% der Verbraucherinnen und Verbraucher nicht genau wissen, was “Gewährleistung” eigentlich bedeutet?*

Die Gewährleistung ist jedoch ein wichtiges Thema, das sowohl Käufer als auch Verkäufer betrifft. Sie ist eine gesetzliche Verpflichtung für Händler, einwandfreie Waren und Dienstleistungen an Kunden zu liefern und Mängel zu beheben. Dabei haben Käufer verschiedene Rechte, wie das Recht auf Ersatz oder Nachbesserung bei Mängeln.

Wenn Sie mehr über die Definition und Details zur Gewährleistung erfahren möchten, sind Sie hier genau richtig. In diesem Artikel werden wir Ihnen alles Wissenswerte im Überblick erklären, damit Sie Ihre Verbraucherrechte besser verstehen können.

Gewährleistung vs. Garantie

Die Gewährleistung und Garantie sind zwei Begriffe, die oft synonym verwendet werden, aber es gibt wesentliche Unterschiede. Die Gewährleistung ist gesetzlich vorgeschrieben und betrifft den Verkäufer, während die Garantie eine freiwillige Leistung des Herstellers ist.

Die Gewährleistung gewährt dem Käufer bestimmte Rechte im Falle von Mängeln an einem Produkt oder einer Dienstleistung. Der Verkäufer ist gesetzlich verpflichtet, für die Behebung von Mängeln zu sorgen, entweder durch Reparatur oder Ersatz.

Andererseits ist die Garantie eine freiwillige Leistung, die vom Hersteller angeboten wird, um zusätzliche Vorteile und Sicherheit für den Käufer zu schaffen. Eine Garantie kann über die gesetzliche Gewährleistung hinausgehen und spezifischere Bedingungen und Leistungen umfassen.

Ein wichtiger Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie ist auch der rechtliche Rahmen. Die Gewährleistung ist gesetzlich verankert und ihre Bedingungen sind für alle Verkäufer bindend. Auf der anderen Seite ist die Garantie eine Vereinbarung zwischen dem Hersteller und dem Käufer, die individuell gestaltet werden kann und möglicherweise rechtlich weniger verbindlich ist als die Gewährleistung.

Insgesamt kann man sagen, dass die Gewährleistung eine gesetzliche Grundlage hat und den Verkäufer betrifft, während die Garantie eine zusätzliche Leistung des Herstellers ist, die freiwillig angeboten wird und über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen kann.

Der genaue Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie wird in der folgenden Tabelle noch einmal zusammengefasst:

Gewährleistung Garantie
Gesetzlich vorgeschrieben Freiwillige Leistung
Betrifft den Verkäufer Betrifft den Hersteller
Gilt für alle Käufer Kann individuell gestaltet werden
Reparatur oder Ersatz bei Mängeln Zusätzliche Vereinbarungen und Leistungen

Die Tabelle verdeutlicht die wichtigsten Unterschiede zwischen Gewährleistung und Garantie. Während die Gewährleistung gesetzlich vorgeschrieben ist und den Verkäufer betrifft, handelt es sich bei der Garantie um eine freiwillige Leistung des Herstellers mit individuell gestaltbaren Bedingungen. Beide bieten dem Käufer jedoch bestimmte Rechte und Schutz.

Der Begriff „Mangel“ im Kontext der Gewährleistung

Um zu bestimmen, wann ein Gewährleistungsfall vorliegt, ist es wichtig, den Begriff “Mangel” zu definieren. Unter einem Mangel versteht man einen Sachverhalt, bei dem eine Sache oder Dienstleistung von der vereinbarten Beschaffenheit abweicht. Ein Mangel kann verschiedene Merkmale aufweisen, wie zum Beispiel:

  • eine fehlende oder mangelhafte Funktionsfähigkeit
  • eine unzureichende Qualität oder Haltbarkeit
  • eine falsche Zusammensetzung oder Ausführung

Ein Kunde kann einen Mangel reklamieren, wenn dieser bereits zum Zeitpunkt des Kaufs vorhanden war oder innerhalb einer bestimmten Frist nach dem Kauf aufgetreten ist. Es liegt in der Verantwortung des Verkäufers, den Mangel zu beheben, indem er entweder Ersatz liefert oder eine Nachbesserung vornimmt.

Fristen der gesetzlichen Gewährleistung im Detail

Die gesetzliche Gewährleistung beträgt in der Regel 24 Monate. Es gibt jedoch bestimmte Fälle, in denen längere Fristen gelten. Es lohnt sich, die Details genauer zu betrachten.

Bei bestimmten Mängeln wird eine Frist von drei Jahren gewährt. Dies ist der Fall, wenn der Mangel erst nach einer gewissen Zeit erkennbar ist, beispielsweise bei versteckten Produktionsfehlern. In solchen Situationen hat der Kunde drei Jahre ab dem Zeitpunkt des Kaufs Zeit, um die Gewährleistung in Anspruch zu nehmen.

Bei Bauwerken und Baustoffen kann die gesetzliche Gewährleistungsfrist sogar auf fünf Jahre verlängert werden. Dies liegt daran, dass Bausubstanzen oft langfristigen Beanspruchungen ausgesetzt sind und mögliche Mängel erst nach längerer Zeit erkennbar werden können.

See also  Effektive Tipps: Was hilft gegen Schüttelfrost

Es ist wichtig, diese Details zu beachten, um als Verbraucher seine Rechte zu kennen und die Gewährleistungsfristen zu nutzen, falls Mängel auftreten.

Gewährleistungsfall Frist
Allgemeine Mängel 24 Monate ab Kaufdatum
Versteckte Produktionsfehler 3 Jahre ab Kaufdatum
Bauwerke und Baustoffe 5 Jahre ab Kaufdatum

Arten von Gewährleistung

Neben der Möglichkeit der Nacherfüllung, bei der der Verkäufer den Mangel beheben kann, gibt es weitere Arten der Gewährleistung, die Kunden in Anspruch nehmen können:

Ersatzlieferung

Bei einem Mangel an der gelieferten Ware besteht die Möglichkeit, eine Ersatzlieferung zu verlangen. Der Verkäufer ersetzt in diesem Fall das fehlerhafte Produkt durch ein mangelfreies Exemplar.

Nachbesserung

Die Nachbesserung ist eine weitere Art der Gewährleistung. Dabei hat der Verkäufer die Möglichkeit, den Fehler am Produkt zu beheben, sodass es den vertraglich vereinbarten Anforderungen entspricht.

Verkaufsrücktritt

Im Falle eines erheblichen Mangels, der nicht durch eine Ersatzlieferung oder Nachbesserung behoben werden kann, hat der Kunde das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Dabei erhält er den Kaufpreis erstattet.

Minderung des Kaufpreises

Wenn die Mängel an der Ware nicht behoben werden können und der Kunde dennoch das fehlerhafte Produkt behalten möchte, kann er eine Minderung des Kaufpreises verlangen. Der Kaufpreis wird in diesem Fall um den Wert des Mangels reduziert.

Schadenersatz

Unter bestimmten Umständen kann der Kunde auch Schadenersatz verlangen, wenn ihm durch den Mangel an der Ware ein Schaden entstanden ist. Der Verkäufer muss dann den entstandenen Schaden finanziell ausgleichen.

Die verschiedenen Arten der Gewährleistung bieten Kunden vielfältige Möglichkeiten, ihre Rechte zu wahren und bei Mängeln angemessen entschädigt zu werden.

Gewährleistungsart Beschreibung
Ersatzlieferung Der Verkäufer ersetzt die fehlerhafte Ware durch ein mangelfreies Exemplar.
Nachbesserung Der Verkäufer behebt den Mangel an der Ware.
Verkaufsrücktritt Der Kunde tritt vom Kaufvertrag zurück und erhält den Kaufpreis erstattet.
Minderung des Kaufpreises Der Kaufpreis wird um den Wert des Mangels reduziert.
Schadenersatz Der Kunde erhält finanzielle Entschädigung für entstandene Schäden durch den Mangel.

Die Tabelle bietet einen übersichtlichen Vergleich der verschiedenen Arten von Gewährleistung.

Können Händler die Gewährleistung ausschließen?

Gewerbliche Händler können die gesetzliche Gewährleistung grundsätzlich nicht ausschließen. Das bedeutet, dass sie für die einwandfreie Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen verantwortlich sind und dem Kunden im Falle von Mängeln gewisse Rechte zustehen. Die Gewährleistung ist ein wichtiger Bestandteil der Verbraucherrechte und soll sicherstellen, dass Kunden bei einem Kauf nicht benachteiligt werden.

Es gibt bestimmte Formulierungen, die von Händlern verwendet werden, um die Gewährleistung auszuschließen. Ein Beispiel dafür ist die Formulierung “gekauft wie gesehen. Diese Formulierung suggeriert dem Kunden, dass er die Ware im aktuellen Zustand akzeptiert, ohne Ansprüche auf Gewährleistung geltend machen zu können. Allerdings ist diese Art des Ausschlusses unwirksam und hat keine rechtliche Grundlage.

Die einzige Möglichkeit für Händler, die Gewährleistung zu umgehen, besteht darin, eine andere Vereinbarung mit dem Kunden zu treffen. Dies könnte zum Beispiel der Abschluss eines separaten Garantievertrags sein, der vom Händler oder Hersteller angeboten wird. Eine solche Vereinbarung wäre dann zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung gültig und würde die Rechte des Kunden erweitern oder bestimmte Leistungen abdecken, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Ausschlüsse oder Erweiterungen der Gewährleistung in solchen Vereinbarungen klar und deutlich formuliert sein müssen, damit der Kunde genau weiß, welche Rechte er hat und welche nicht. Ein Verkäufer darf den Kunden nicht irreführen oder versuchen, die gesetzlichen Verbraucherrechte zu umgehen.

Zusammenfassung

Gewerbliche Händler können die gesetzliche Gewährleistung nicht ausschließen. Bestimmte Formulierungen wie “gekauft wie gesehen” sind unwirksam. Die einzige Möglichkeit, die Gewährleistung zu umgehen, besteht darin, eine separate Garantievereinbarung abzuschließen. Diese Vereinbarung muss klar und deutlich formuliert sein, um den Kunden nicht zu benachteiligen und die Verbraucherrechte zu respektieren.

Garantie Definition

Eine Garantie ist eine freiwillige Leistung, die meistens vom Hersteller angeboten wird, um Kundenbindung zu fördern. Sie stellt eine zusätzliche Absicherung für Käufer dar und bietet ihnen eine gewisse Sicherheit bei der Nutzung eines Produkts. Im Gegensatz zur gesetzlichen Gewährleistung ist die Garantie nicht gesetzlich vorgeschrieben, sondern erfolgt auf freiwilliger Basis.

Die Definition einer Garantie ist eng mit dem Hersteller verbunden. Hersteller bieten Garantien an, um das Vertrauen der Kunden in ihre Produkte zu stärken und ihre Markenreputation aufzubauen. Indem sie eine Garantie anbieten, signalisieren Hersteller, dass sie von der Qualität ihres Produkts überzeugt sind und bereit sind, für mögliche Mängel oder Schäden verantwortlich zu sein.

Es ist wichtig zu beachten, dass eine Garantie bestimmte Bedingungen haben kann, die vom Hersteller festgelegt werden. Diese Bedingungen können beispielsweise die Dauer der Garantie, den Umfang der Garantieleistungen und die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Garantie betreffen.

See also  Ellipse Definition » Alles Wissenswerte über die geometrische Form

Im Allgemeinen kann eine Garantie folgende Leistungen umfassen:

  • Kostenlose Reparatur oder Austausch defekter Teile
  • Erstattung des Kaufpreises oder Teilerstattung
  • Kostenloser Kundenservice und Beratung

Eine Garantie kann für den Kunden von Vorteil sein, da sie zusätzlichen Schutz bietet, der über die gesetzliche Gewährleistung hinausgeht. Kunden können sich bei Problemen direkt an den Hersteller wenden und ihre Garantie in Anspruch nehmen, ohne den Weg über den Verkäufer gehen zu müssen.

Garantie vs. Gewährleistung

Die Unterschiede zwischen Garantie und Gewährleistung werden genauer erläutert. Es wird erklärt, dass die Gewährleistung gesetzlich geregelt ist und den Verkäufer betrifft, während die Garantie eine zusätzliche Leistung des Herstellers ist.

Bei einem Produktkauf sind Garantie und Gewährleistung zwei wichtige Aspekte, die oft verwechselt werden. Es ist wichtig, ihre Unterschiede zu verstehen, um im Falle von Mängeln die richtigen Ansprüche geltend machen zu können.

Garantie

Die Garantie ist eine freiwillige Leistung seitens des Herstellers oder Verkäufers und geht über die gesetzliche Gewährleistung hinaus. Sie kann zusätzliche Vorteile wie eine längere Laufzeit oder erweiterte Leistungen umfassen. Bei einem Garantiefall ist es üblich, dass der Kunde sich direkt an den Hersteller wendet.

Gewährleistung

Die Gewährleistung ist gesetzlich geregelt und betrifft den Verkäufer. Sie stellt sicher, dass das Produkt zum Zeitpunkt des Kaufs frei von Mängeln ist und die vereinbarten Eigenschaften aufweist. Im Falle eines Mangels hat der Kunde Anspruch auf Nachbesserung, Umtausch oder Kaufpreisrückzahlung. Die gesetzliche Gewährleistung beträgt in der Regel 24 Monate, kann aber je nach Produkt und Mangel auch länger sein.

Der Hauptunterschied zwischen Garantie und Gewährleistung besteht darin, dass die Garantie auf freiwilliger Basis gewährt wird, während die Gewährleistung gesetzlich festgelegt ist und dem Verbraucher automatisch zusteht.

Aspekt Garantie Gewährleistung
Regelung Freiwillig Gesetzlich
Geltungsdauer Häufig über die gesetzliche Gewährleistung hinaus In der Regel 24 Monate, kann aber verlängert sein
Zuständigkeit Hersteller oder Verkäufer Verkäufer
Ansprüche Je nach Garantiebedingungen Nachbesserung, Umtausch, Kaufpreisrückzahlung

Insgesamt sind Garantie und Gewährleistung wichtige Absicherungen für Kunden im Falle von Mängeln oder Qualitätsproblemen. Während die Gewährleistung gesetzlich vorgeschrieben ist und den Verkäufer betrifft, ist die Garantie eine zusätzliche freiwillige Leistung seitens des Herstellers oder Verkäufers.

Wie funktioniert die Garantie?

Die Garantie ist eine zusätzliche Leistung, die Hersteller ihren Kunden bieten, um die Zufriedenheit und Bindung zu steigern. Sie bedeutet, dass der Hersteller für einen bestimmten Zeitraum für die Funktionsfähigkeit und Leistung des Produkts einsteht.

Wenn ein Kunde ein Problem mit seinem Produkt hat, kann er die Garantieleistung in Anspruch nehmen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Reparatur: Der Kunde kann das defekte Produkt zur Reparatur an den Hersteller einsenden oder in einer autorisierten Werkstatt reparieren lassen. Der Hersteller übernimmt die Kosten für die Reparatur.
  2. Austausch: In einigen Fällen bietet der Hersteller an, das defekte Produkt gegen ein neues oder ein gleichwertiges Modell auszutauschen. Der Kunde erhält also ein funktionierendes Produkt anstelle des defekten.
  3. Rückgabe und Erstattung: Falls weder Reparatur noch Austausch möglich sind, hat der Kunde unter bestimmten Bedingungen das Recht, das Produkt zurückzugeben und den Kaufpreis erstattet zu bekommen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Garantieleistung je nach Hersteller und Produkt unterschiedlich sein kann. Einige Hersteller bieten zum Beispiel eine eingeschränkte Garantie an, die bestimmte Bedingungen oder Ausschlüsse enthält. Daher ist es ratsam, die Garantiebedingungen vor dem Kauf sorgfältig zu lesen.

Im Folgenden sind die verschiedenen Arten der Garantie aufgeführt:

Art der Garantie Beschreibung
Erfüllungsgarantie Garantie, dass das Produkt bestimmte Anforderungen erfüllt oder bestimmte Leistungsstandards einhält.
Liefergarantie Garantie, dass das Produkt innerhalb einer festgelegten Zeit geliefert wird.
Leistungsgarantie Garantie, dass das Produkt eine bestimmte Leistung erbringt, beispielsweise eine bestimmte Geschwindigkeit oder Ausdauer.

Eine Garantie kann den Kunden zusätzliche Sicherheit beim Kauf eines Produkts geben und ihnen ein Gefühl der Gewissheit verschaffen. Es ist wichtig, die Garantiebedingungen zu verstehen und im Garantiefall die richtigen Schritte zu unternehmen, um die Garantieleistung in Anspruch zu nehmen.

Was für Kunden bei der Garantie von Bedeutung ist

Bei der Inanspruchnahme einer Garantie ist es für Kunden wichtig, einige Dinge zu beachten. Hier sind wichtige Informationen, die Ihnen dabei helfen, den Garantieprozess reibungslos zu durchlaufen.

1. Kontaktaufnahme mit dem Hersteller

Um Ihre Garantie in Anspruch zu nehmen, sollten Sie sich direkt an den Hersteller des Produkts wenden. Auf der Hersteller-Website oder in der Produktverpackung finden Sie in der Regel Informationen zur Kontaktaufnahme. Dort können Sie erfahren, wie Sie den Garantieanspruch geltend machen können und welche Schritte Sie unternehmen müssen.

2. Bewahren Sie den Garantieschein auf

Es ist wichtig, den Garantieschein und den Kaufbeleg aufzubewahren. Diese Dokumente dienen als Nachweis für den Garantieanspruch. Ohne den Garantieschein kann es schwierig sein, Ihren Garantieanspruch geltend zu machen.

See also  Engelszahl 4444: Bedeutung im Leben & Liebe

3. Behebung des Problems

In einigen Fällen wird der Hersteller das Problem beheben oder das defekte Produkt ersetzen. In anderen Fällen kann es erforderlich sein, das Produkt zur Reparatur einzuschicken. Informieren Sie sich über die genauen Schritte und Kosten, die mit dem Garantieprozess verbunden sind.

4. Kostenübernahme durch den Hersteller

Bei der Inanspruchnahme einer Garantie sind die Kosten in der Regel vom Hersteller abgedeckt. Es kann jedoch Ausnahmen geben, wie zum Beispiel den Fall von unsachgemäßer Verwendung oder Beschädigung des Produkts. Informieren Sie sich daher genau über die Bedingungen und Einschränkungen der Garantie.

Mit diesen Tipps sind Sie besser vorbereitet, wenn Sie Ihre Garantie in Anspruch nehmen müssen. Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, sich direkt an den Hersteller zu wenden.

Was Kunden beachten sollten Tipp
Kontaktaufnahme mit dem Hersteller Suchen Sie auf der Hersteller-Website nach Informationen zur Garantieabwicklung.
Bewahren Sie den Garantieschein auf Ein Garantieschein ist der Nachweis für Ihren Anspruch.
Behebung des Problems Informieren Sie sich über die notwendigen Schritte zur Behebung des Problems.
Kostenübernahme durch den Hersteller Informieren Sie sich über die Kostenübernahme des Herstellers.

Arten von Garantie im Überblick

Es gibt verschiedene Arten von Garantien, die von Herstellern und Händlern gewährt werden können. Im Folgenden werden drei Arten von Garantien näher erläutert:

Erfüllungsgarantie: Bei dieser Art von Garantie verspricht der Hersteller, dass das Produkt die spezifizierten Funktionen und Eigenschaften erfüllen wird. Sollte das Produkt diese Anforderungen nicht erfüllen, wird es entweder kostenfrei repariert oder ersetzt.

Liefergarantie: Eine Liefergarantie garantiert dem Kunden eine pünktliche Lieferung des Produkts. Wenn die Lieferung nicht innerhalb des vereinbarten Zeitraums erfolgt, wird entweder eine Entschädigung gewährt oder das Produkt erneut versandt.

Gewährleistungsgarantie: Diese Art von Garantie erweitert die gesetzliche Gewährleistungspflicht des Verkäufers. Sie bedeutet, dass der Hersteller über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht und zusätzliche Leistungen oder Vorteile bietet, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. Diese Garantie kann beispielsweise eine längere Garantiedauer oder erweiterte Leistungen umfassen.

Andere Arten von Garantien können je nach Produkt und Hersteller variieren. Es ist wichtig, die Garantiebedingungen sorgfältig zu prüfen, um zu verstehen, welche Art von Garantie gewährt wird und welche Rechte und Ansprüche damit verbunden sind.

Art der Garantie Merkmale
Erfüllungsgarantie Garantiert die Erfüllung bestimmter Funktionen und Eigenschaften des Produkts
Liefergarantie Garantiert eine pünktliche Lieferung des Produkts
Gewährleistungsgarantie Erweitert die gesetzliche Gewährleistungspflicht und bietet zusätzliche Leistungen oder Vorteile

Fazit

Im Laufe dieses Artikels haben wir die Unterschiede zwischen Gewährleistung und Garantie sowie deren Bedeutung für Kunden behandelt. Die Gewährleistung ist eine gesetzliche Verpflichtung, die Verbraucherrechte schützt und den Verkäufer dazu verpflichtet, einwandfreie Waren und Dienstleistungen anzubieten. Sie beinhaltet das Recht auf Ersatz oder Nachbesserung bei Mängeln. Die Garantie hingegen ist eine freiwillige Leistung des Herstellers, die zusätzlich zur Gewährleistung angeboten wird und Kundenbindung fördern soll.

Der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie besteht darin, dass die Gewährleistung gesetzlich geregelt ist und den Verkäufer betrifft, während die Garantie eine zusätzliche Leistung des Herstellers ist. Es ist wichtig für Verbraucher, sich über ihre Rechte in Bezug auf Gewährleistung und Garantie im Klaren zu sein, um im Fall von Mängeln oder Problemen richtig agieren zu können.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Gewährleistung und Garantie eine wichtige Rolle im Verbraucherschutz spielen. Indem Verbraucher ihre Rechte kennen und verstehen, können sie sicherstellen, dass sie bei Mängeln oder Problemen angemessen geschützt sind. Obwohl Gewährleistung und Garantie verschiedene Konzepte sind, ergänzen sie sich und tragen dazu bei, dass Kunden qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen erhalten.

FAQ

Was ist die Gewährleistung?

Die Gewährleistung ist eine gesetzliche Verpflichtung für Händler, einwandfreie Waren und Dienstleistungen an Kunden zu liefern. Sie beinhaltet das Recht auf Ersatz oder Nachbesserung bei Mängeln.

Was ist der Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie?

Die Gewährleistung ist gesetzlich vorgeschrieben und betrifft den Verkäufer, während die Garantie eine freiwillige Leistung des Herstellers ist.

Wie wird ein Mangel im Kontext der Gewährleistung definiert?

Ein Mangel wird definiert durch Merkmale, die auf eine fehlerhafte Ware oder Dienstleistung hinweisen. Kunden können einen Mangel reklamieren, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind.

Welche Fristen gelten für die gesetzliche Gewährleistung?

Die gesetzliche Gewährleistung beträgt grundsätzlich 24 Monate. Es gibt jedoch Ausnahmen und verlängerte Fristen für bestimmte Mängel oder Bauwerke und Baustoffe.

Welche Arten von Gewährleistung gibt es?

Neben der Nacherfüllung gibt es auch den Verkaufsrücktritt, die Minderung des Kaufpreises und Schadenersatz als Arten der Gewährleistung.

Kann ein Händler die Gewährleistung ausschließen?

Gewerbliche Händler können die gesetzliche Gewährleistung grundsätzlich nicht ausschließen. Formulierungen wie “gekauft wie gesehen” sind unwirksam.

Was ist eine Garantie?

Eine Garantie ist eine freiwillige Leistung, die meistens vom Hersteller angeboten wird, um Kundenbindung zu fördern.

Wie unterscheidet sich Garantie von Gewährleistung?

Die Gewährleistung ist gesetzlich geregelt und betrifft den Verkäufer, während die Garantie eine zusätzliche Leistung des Herstellers ist.

Wie funktioniert die Garantie?

Die Garantie ermöglicht es Kunden, bei auftretenden Problemen mit dem Produkt den Hersteller zu kontaktieren und eine Lösung zu erhalten.

Was sollten Kunden bei der Inanspruchnahme einer Garantie beachten?

Kunden sollten sich an den Hersteller wenden und die Garantiebedingungen prüfen. Bestimmte Kosten können vom Hersteller übernommen werden.

Welche Arten von Garantien gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Garantien, wie beispielsweise Erfüllungsgarantie, Liefergarantie und Gewährleistungsgarantie.