Was kostet Bremsen wechseln bei ATU? » Preise und Service im Überblick

By IHJO

Wussten Sie, dass die regelmäßige Wartung und der Austausch der Bremsbeläge und Bremsscheiben zu den wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen an Ihrem Fahrzeug gehören? Eine schlecht funktionierende Bremsanlage kann lebensgefährlich sein. Deshalb ist es entscheidend, dass der Bremsenwechsel von einem professionellen Fachmann durchgeführt wird. Bei ATU können Sie nicht nur sichere Bremsen in Erstausrüsterqualität erhalten, sondern auch von einem umfassenden Service zu fairen Preisen profitieren.

Der Wechsel von Bremsbelägen und Bremsscheiben bei ATU wird zu transparenten Festpreisen angeboten. Die Kosten variieren je nach Fahrzeugmodell, beinhalten jedoch den Einbau und das benötigte Material. Zusätzlich gibt es eine aktuelle Aktion, bei der Sie 30 Euro Rabatt auf Ihre Bremsenreparatur erhalten können. Diese Angebote gelten jedoch nicht für bestimmte Fahrzeugtypen und Gewerbetreibende.

Als Deutschlands führende Meisterwerkstatt steht ATU für Qualität und Service. Mit über 1.500 KFZ-Meistern und bestens ausgebildeten Mechanikern und Fachberatern können Sie sich darauf verlassen, dass Ihr Fahrzeug in den besten Händen ist. ATU bietet außerdem eine breite Palette an Ersatz- und Verschleißteilen in Erstausrüsterqualität zu Bestpreisen an.

Lesen Sie weiter, um mehr über die Bremswechselaktion bei ATU zu erfahren, wie das Bremssystem funktioniert und wie oft Bremsbeläge und Bremsscheiben gewechselt werden sollten. Außerdem bieten wir Ihnen einen Überblick über die Kosten für den Bremsenwechsel und beantworten die Frage, ob Sie Bremsbeläge und Bremsscheiben selbst wechseln können. Erfahren Sie auch, welche Unterschiede es zwischen Bremsscheiben und Trommelbremsen gibt und welche Folgen eine nachlässige Wartung der Bremsanlage haben kann. Wir geben Ihnen außerdem Empfehlungen, was Sie bei Geräuschen beim Bremsen oder Rost an den Bremsscheiben tun sollten.

Bei ATU steht Ihre Sicherheit an erster Stelle. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und lassen Sie Ihre Bremsen von den Experten überprüfen und ggf. wechseln.

A.T.U: Deutschlands Nr. 1 Meisterwerkstatt

A.T.U ist Deutschlands führende Meisterwerkstatt und bietet einen Rundum-Service für Autofahrer. Mit über 1.500 KFZ-Meistern und bestausgebildeten Mechanikern und Fachberatern steht A.T.U für hohe Qualität zu günstigen Preisen. Zusätzlich bietet A.T.U Erstausrüsterqualität zu Bestpreisen für alle Ersatz- und Verschleißteile an.

KFZ-Service und Komplettservice für alle Auto-Marken

Bei A.T.U erhalten Fahrzeughalter einen umfassenden KFZ-Service für alle Auto-Marken. Das erfahrene Team aus KFZ-Meistern und Fachberatern bietet professionelle Inspektionen, Wartungen und Reparaturen für eine optimale Fahrzeugleistung und Sicherheit. Von der Ölwechsel bis zur Diagnose und Behebung von elektronischen Fehlern – A.T.U steht für Bestleistungen im Bereich KFZ-Service.

Der Komplettservice bei A.T.U umfasst nicht nur die reine Reparatur oder Wartung, sondern auch eine umfassende Kundenbetreuung. Das Team berät Kunden bei allen Fragen rund um das Auto und deren Bedürfnisse. Zusätzlich bietet A.T.U bequeme und flexible Terminvereinbarungen, um den Kunden ein stressfreies Erlebnis zu ermöglichen.

Erstausrüsterqualität zu Bestpreisen

Bei A.T.U erhalten Kunden nicht nur hervorragenden Service, sondern auch qualitativ hochwertige Ersatz- und Verschleißteile. Als autorisierter Partner vieler bekannter Autohersteller bietet A.T.U Erstausrüsterqualität zu Bestpreisen. Das bedeutet, dass Kunden bei A.T.U Originalteile für ihr Fahrzeug bekommen, die den höchsten Qualitätsstandards entsprechen.

Ob Bremsbeläge, Bremsscheiben, Zahnriemen, Kupplung oder Stoßdämpfer – bei A.T.U finden Kunden die passenden Ersatzteile für ihr Auto. Die hochwertigen Teile gewährleisten eine optimale Performance und lange Lebensdauer des Fahrzeugs. Dank der starken Einkaufsposition von A.T.U können diese Teile zu attraktiven Preisen angeboten werden.

Kundenzufriedenheit und Auszeichnungen

Die hohe Kundenzufriedenheit spricht für die Qualität und den Service von A.T.U. Zahlreiche Auszeichnungen und positive Kundenbewertungen bestätigen das Engagement und die Expertise der Werkstatt. A.T.U ist bekannt für Transparenz, Kompetenz und ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vorteile von A.T.U Auszeichnungen
Komplettservice für alle Auto-Marken Deutschlands beste Werkstattkette, Focus Money (2021)
Erstausrüsterqualität zu Bestpreisen Service-Champion, Focus Money (2020)
Über 1.500 KFZ-Meister und bestausgebildete Mechaniker Top Werkstattkette, AutoBild (2019)
Hochwertige Ersatz- und Verschleißteile Qualitätssiegel, Auto Motor Sport (2020)

Bremswechselaktion bei ATU

A.T.U bietet regelmäßig spannende Aktionen und Deals für Autofahrer an. Eine besonders lohnenswerte Aktion ist der Winterwochen-Deal. Bei dieser Aktion haben Sie die Möglichkeit, einen Termin für den Bremsbelag-Wechsel bei ATU zu vereinbaren und von einem speziellen Preisangebot zu profitieren. Das ist eine großartige Gelegenheit, um Ihre Bremsen zu einem attraktiven Preis in Top-Qualität austauschen zu lassen.

Um von dieser Aktion zu profitieren, sollten Sie sich zunächst telefonisch bei Ihrer ATU-Filiale über die genauen Details des Winterwochen-Deals informieren. Die freundlichen Mitarbeiter stehen Ihnen gerne zur Verfügung und werden Ihnen alle Informationen geben, die Sie benötigen. So können Sie einen Termin vereinbaren, der zu Ihrem Zeitplan passt und sich den aktionsbedingten Preisvorteil sichern.

Der Bremsbelag-Wechsel bei ATU bedeutet nicht nur professionellen Service und hochwertige Ersatzteile, sondern auch eine Kostenersparnis für Sie. Nutzen Sie die Winterwochen-Deal-Aktion, um sicher und zuverlässig wieder auf die Straße zu kommen, ohne dabei Ihr Budget zu sprengen.

Verpassen Sie nicht die Chance, von der Bremswechselaktion bei ATU zu profitieren. Kontaktieren Sie Ihre ATU-Filiale noch heute, um weitere Informationen zu erhalten und einen Termin für den Bremsbelag-Wechsel zu vereinbaren. Sichern Sie sich den Winterwochen-Deal und fahren Sie rundum zufrieden und sicher durch die kalte Jahreszeit.

Siehe auch  Auswirkungen von Müdigkeit beim Fahren erkennen

Wie funktioniert das Bremssystem?

Bei einem Pkw kommt eine Reibbremsanlage zum Einsatz, um das Fahrzeug zu verlangsamen und zum Stehen zu bringen. Die Reibbremsanlage besteht aus verschiedenen Komponenten, darunter die Bremsbeläge, die gegen die Bremsscheiben oder Bremstrommeln gedrückt werden, um Reibung zu erzeugen. Durch diese Reibung wird die Bewegungsenergie in Wärme umgewandelt und das Fahrzeug verlangsamt sich.

Die Bremsbeläge sind mit Reibmaterialien, wie zum Beispiel Asbestersatzstoffen oder Verbundwerkstoffen, beschichtet. Beim Bremsvorgang wird das Reibmaterial der Bremsbeläge gegen die Bremsscheibe oder Bremstrommel gepresst, wodurch kinetische Energie in Wärme umgewandelt wird. Dadurch entsteht die Bremswirkung und das Fahrzeug wird abgebremst.

Elektro- und Hybridfahrzeuge verfügen zusätzlich über eine Rekuperationsbremsanlage. Diese spezielle Bremsanlage wandelt Bewegungsenergie zurück in elektrische Energie. Beim Bremsen wird die kinetische Energie des Fahrzeugs in elektrische Energie umgewandelt und in der Batterie gespeichert, um den Energieverbrauch zu reduzieren und die Reichweite zu erhöhen.

Die verschiedenen Bestandteile des Bremssystems:

  • Bremsbeläge: Sie sind mit dem Reibmaterial beschichtet und erzeugen die Bremswirkung, indem sie gegen die Bremsscheibe oder Bremstrommel gedrückt werden.
  • Bremsscheibe: Sie ist mit den Bremsbelägen in Kontakt und dient als Gegenstück zur Reibungserzeugung.
  • Bremstrommel: Sie kommt in Fahrzeugen mit Trommelbremsen zum Einsatz und erfüllt die gleiche Funktion wie die Bremsscheibe.
  • Bremszylinder: Er überträgt die Bremskraft auf die Bremsbeläge und ist mit dem Bremspedal verbunden.
  • Bremssattel: Er drückt die Bremsbeläge gegen die Bremsscheibe und erzeugt die benötigte Reibkraft.
  • Bremsflüssigkeit: Sie überträgt den Pedaldruck auf die Bremsanlage und sorgt für eine zuverlässige Bremswirkung.

Das Bremssystem ist ein essentieller Bestandteil eines Fahrzeugs und trägt maßgeblich zur Sicherheit im Straßenverkehr bei. Eine regelmäßige Wartung und Inspektion des Bremssystems ist daher von großer Bedeutung, um mögliche Verschleißerscheinungen frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

Wie oft müssen Bremsbeläge und Bremsscheiben gewechselt werden?

Moderne Bremsanlagen haben eine unterschiedliche Lebensdauer, bevor Bremsbeläge und Bremsscheiben ausgetauscht werden müssen. Im Allgemeinen hält ein Satz Bremsbeläge zwischen 40.000 und 80.000 Kilometer, während Bremsscheiben normalerweise etwa 80.000 bis 120.000 Kilometer halten.

Die tatsächliche Lebensdauer hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Art des Fahrzeugs, der Fahrweise und des Streckenprofils. Ein Fahrzeug, das vorwiegend in der Stadt fährt, wo häufiges Bremsen erforderlich ist, wird wahrscheinlich eine kürzere Lebensdauer der Bremsbeläge und Bremsscheiben haben als ein Fahrzeug, das hauptsächlich auf der Autobahn fährt.

Es ist daher ratsam, die Bremsbeläge und Bremsscheiben regelmäßig auf Verschleiß zu überprüfen. Zu den Anzeichen für einen starken Verschleiß gehören ein quietschendes Geräusch beim Bremsen, längere Bremswege und eine abgenutzte Profilierung auf den Bremsscheiben.

Empfohlener Prüfzeitraum:

  • Nach 20.000 Kilometern
  • Alle 6 Monate
  • Bei verdächtigen Geräuschen oder verlängerter Bremsweg

Empfohlener Austauschzeitpunkt:

  • Wenn die Bremsbeläge eine Mindestdicke von 3 mm erreicht haben
  • Wenn die Bremsscheiben eine Mindestdicke von 20 mm erreicht haben
  • Bei sichtbaren Rissen oder Verformungen an den Bremsscheiben

Es ist wichtig, die Lebensdauer der Bremsbeläge und Bremsscheiben im Auge zu behalten und rechtzeitig auszutauschen, um die optimale Bremsleistung und Sicherheit Ihres Fahrzeugs zu gewährleisten.

Was kostet das Wechseln der Bremsen?

Die Kosten für das Wechseln der Bremsen können je nach Fahrzeugmodell variieren. Bei PS-starken Fahrzeugen sind die Kosten in der Regel höher als bei schwachbrüstigen Kleinwagen. Zudem können die Preise von Region zu Region und von Werkstatt zu Werkstatt unterschiedlich sein. Um mehr Klarheit über die genauen Kosten zu erhalten, kann eine Tabelle des ADAC herangezogen werden, die detaillierte Informationen zu den Kosten für Bremsbeläge und Bremsscheiben bietet.

Fahrzeugmodell Kosten für Bremsbeläge (Material und Einbau) Kosten für Bremsscheiben (Material und Einbau)
Audi A3 200€ – 300€ 250€ – 350€
Volkswagen Golf 150€ – 250€ 200€ – 300€
BMW 3er 250€ – 350€ 300€ – 400€

Die oben genannten Preise sind Durchschnittswerte und dienen nur zur Orientierung. Es ist empfehlenswert, einen konkreten Kostenvoranschlag von einer qualifizierten Werkstatt einzuholen, um die genauen Kosten für den Wechsel der Bremsen an Ihrem Fahrzeug zu erfahren.

Kann man Bremsbeläge und Bremsscheiben selbst wechseln?

Der ADAC rät grundsätzlich davon ab, Bremsbeläge und Bremsscheiben selbst zu wechseln. Diese Arbeiten sollten von einem Fachmann mit entsprechenden Kenntnissen und Spezialwerkzeugen durchgeführt werden, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Bei der Montage von Bremsbelägen und Bremsscheiben ist Präzision und Fachwissen erforderlich. Die korrekte Ausrichtung und Befestigung der Komponenten ist entscheidend für eine zuverlässige Bremsfunktion und den sicheren Betrieb des Fahrzeugs. Darüber hinaus erfordert der Austausch spezielles Werkzeug, um die Bremssättel zu öffnen und die Bremsbeläge richtig zu montieren.

Warum sollte man einen Fachmann beauftragen?

  • Die Bremsanlage ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil des Fahrzeugs, und fehlerhafte Montage kann zu schweren Unfällen führen.
  • Ein Fachmann verfügt über das notwendige Know-how, um den Zustand der Bremsanlage zu beurteilen und gegebenenfalls weitere Maßnahmen zu ergreifen
  • Die Verwendung von hochwertigen Ersatzteilen und Prüfung der Bremsleistung sind nur durch einen Fachmann gewährleistet
Siehe auch  Wie alt ist Ben Zucker? » Alle Infos zum Alter des Schlagersängers

Es wird empfohlen, einen qualifizierten Kfz-Mechaniker oder eine autorisierte Werkstatt mit der Durchführung des Bremsenwechsels zu beauftragen. Dies gewährleistet die fachgerechte Montage der Bremsbeläge und Bremsscheiben, die Verwendung hochwertiger Ersatzteile und eine gründliche Überprüfung der Bremsleistung.

Wenn Sie dennoch daran interessiert sind, die Bremsbeläge und Bremsscheiben selbst zu wechseln, sollten Sie sich vorher gründlich über die erforderlichen Schritte und Sicherheitsvorkehrungen informieren. Beachten Sie jedoch, dass dies auf eigene Verantwortung geschieht und sich negativ auf die Sicherheit und Funktionalität Ihres Fahrzeugs auswirken kann.

Vorteile Nachteile
Selbst durchgeführt
  • Einsparung von Arbeitskosten
  • Flexibilität bei der Wahl der Ersatzteile
  • Fehlende Fachkenntnisse können zu Fehlern führen
  • Risiko von Sicherheitsproblemen bei unsachgemäßer Montage
  • Keine Garantie oder Gewährleistung auf die durchgeführte Arbeit
Von einem Fachmann durchführt
  • Sachgemäße Montage für maximale Sicherheit und Funktionalität
  • Verwendung von hochwertigen Ersatzteilen
  • Gewährleistung oder Garantie auf die Arbeitsleistung
  • Anfallende Arbeitskosten
  • Abhängigkeit von den Terminverfügbarkeiten der Werkstatt

Bremsscheiben und Trommelbremsen – wo ist der Unterschied?

Bei der Wartung und dem Austausch von Bremsen sind zwei gängige Bremsanlagen zu beachten – die Bremsscheibe und die Trommelbremse. Jedes System hat seine spezifischen Merkmale und Vor- und Nachteile. Es ist wichtig, die Unterschiede zu verstehen, um die richtige Wahl für Ihr Fahrzeug treffen zu können.

Trommelbremse

Die Trommelbremse ist vor allem bei Kleinwagen an der weniger belasteten Achse hinten verbaut. Bei diesem Bremssystem drücken die Bremsbeläge von innen gegen eine sich drehende Trommel, um Reibung zu erzeugen und das Fahrzeug zu verlangsamen. Die Trommelbremse ist ein älteres System, das in der Vergangenheit weit verbreitet war, aber in modernen Fahrzeugen zunehmend durch Scheibenbremsen ersetzt wurde.

Bremsscheibe

Die Bremsscheibe, auch bekannt als Scheibenbremse, ist das gebräuchlichere Bremssystem in modernen Fahrzeugen. Bei der Scheibenbremse drücken Bremsbacken von beiden Seiten auf eine rotierende Scheibe, um das Fahrzeug zu verlangsamen. Sie bietet eine effektivere Bremsleistung und eine bessere Wärmeableitung als die Trommelbremse. Dies macht sie besonders geeignet für Fahrzeuge mit höherer Leistung und schwerere Lasten.

Beide Bremsanlagen haben ihre Vor- und Nachteile und eignen sich für unterschiedliche Fahrzeugtypen und Anforderungen. Hier ist eine Tabelle, die die wichtigsten Unterschiede zwischen Bremsscheiben und Trommelbremsen zusammenfasst:

Bremsscheiben Trommelbremsen
Bessere Wärmeableitung Geringere Wärmeableitung
Schnellere Reaktionszeit Längere Reaktionszeit
Einfacher Austausch Komplexerer Austausch
Geeignet für Fahrzeuge mit hoher Leistung Geeignet für Kleinwagen

Die Wahl zwischen Bremsscheiben und Trommelbremsen hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Fahrzeugtyp, dem Einsatzzweck und den persönlichen Vorlieben ab. Es ist empfehlenswert, sich von einem Fachmann beraten zu lassen, um die beste Bremsanlage für Ihr Fahrzeug auszuwählen.

Nachlässige Wartung – was kann passieren?

Eine nachlässige Wartung der Bremsanlage kann zu einem dramatischen Abfall der Bremsleistung führen, was zu einem erhöhten Bremsweg und anderen Problemen führen kann. Es ist daher wichtig, regelmäßige Kontrollen und Wartungen durchführen zu lassen, um mögliche Schäden zu vermeiden. Durch schlechte Wartung kann es zu schwerwiegenden Folgen wie Bremsenversagen und anderen Problemen kommen.

Die Folgen von Bremsenversagen

  • Erhöhtes Unfallrisiko: Wenn die Bremsleistung stark abnimmt oder vollständig ausfällt, erhöht sich die Gefahr von Verkehrsunfällen erheblich.
  • Verlängerter Bremsweg: Dadurch, dass die Bremsen nicht richtig funktionieren, benötigt das Fahrzeug einen längeren Bremsweg, um zum Stehen zu kommen.
  • Schlechte Fahrzeugkontrolle: Ein defektes Bremssystem kann die Kontrolle über das Fahrzeug erschweren und zu gefährlichen Situationen führen.
  • Teure Reparaturen: Wenn das Bremssystem vernachlässigt wird, können schwerwiegende Schäden entstehen, die teure Reparaturen erfordern.

Probleme durch schlechte Wartung

  • Verschleiß der Bremsbeläge und Bremsscheiben: Durch mangelnde Wartung kann es zu einem vorzeitigen Verschleiß der Bremsbeläge und Bremsscheiben kommen.
  • Fehlfunktion der Bremsanlage: Störungen in der Bremsanlage, wie z.B. defekte Bremszylinder oder Bremsleitungen, können durch schlechte Wartung verursacht werden.
  • Eingeschränkte Sicherheit: Eine unzureichende Wartung beeinträchtigt die Sicherheit des Fahrzeugs und erhöht das Risiko von Unfällen.

Um diese Probleme zu vermeiden, sollten regelmäßige Inspektionen und Wartungen der Bremsanlage durchgeführt werden. Fachkundige Mechaniker können potenzielle Probleme frühzeitig erkennen und beheben, um die Sicherheit und Funktionalität des Bremssystems zu gewährleisten.

Geräusche und Rost – ist das gefährlich?

Geräusche beim Bremsen oder Rost an den Bremsscheiben können auf Verschleiß oder Schäden hinweisen und sollten untersucht werden. Es ist ratsam, einen Fachmann zurate zu ziehen, um mögliche Risiken zu vermeiden. Rost an den Bremsscheiben kann auch durch längere Standzeiten auftreten, ist jedoch normalerweise ungefährlich.

Erscheinen beim Bremsen ungewöhnliche Geräusche wie Quietschen, Schleifen oder Rattern, kann dies ein Hinweis auf abgenutzte Bremsbeläge oder Bremsscheiben sein. Geräusche beim Bremsen können die Fahrsicherheit beeinträchtigen und sollten daher nicht ignoriert werden. Eine gründliche Inspektion des Bremssystems ist erforderlich, um den genauen Grund für die Geräusche festzustellen.

Siehe auch  Wie alt ist die Sängerin Nicole? » Alle Infos zur Altersangabe

Eine mögliche Ursache für Rost an den Bremsscheiben ist die angesammelte Feuchtigkeit, die während des Fahrzeugbetriebs entsteht. Bei längeren Standzeiten oder feuchten Witterungsbedingungen kann sich Rost auf den Bremsscheiben bilden. Dies beeinträchtigt normalerweise nicht die Funktionalität der Bremse, da der Rost während des Bremsvorgangs schnell abgerieben wird. Dennoch ist es ratsam, eine Fachwerkstatt aufzusuchen, um den Rost zu entfernen und mögliche Schäden auszuschließen.

Fazit

Das Wechseln der Bremsen bei ATU bietet eine Möglichkeit, Bremsbeläge und Bremsscheiben in Erstausrüsterqualität zu festen Preisen und mit professionellem Service zu erhalten. Die Kosten variieren je nach Fahrzeugmodell, und es ist ratsam, einen Termin zu vereinbaren und sich vorab über die genauen Preise zu informieren. Eine regelmäßige Wartung der Bremsanlage ist wichtig, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Fahrzeugs zu gewährleisten.

FAQ

Was kostet Bremsen wechseln bei ATU?

Die Kosten für das Wechseln der Bremsen variieren je nach Fahrzeugmodell. Bei ATU werden Bremsbeläge und Bremsscheiben in Erstausrüsterqualität zu Festpreisen angeboten. Die genauen Preise können vorab telefonisch oder in der Filiale erfragt werden. Es gibt auch regelmäßig Aktionen und Deals, bei denen man von speziellen Preisangeboten profitieren kann.

Wer ist A.T.U?

A.T.U ist Deutschlands führende Meisterwerkstatt und bietet einen Rundum-Service für Autofahrer. Mit über 1.500 KFZ-Meistern und bestausgebildeten Mechanikern und Fachberatern steht A.T.U für hohe Qualität zu günstigen Preisen. Zusätzlich bietet A.T.U Erstausrüsterqualität zu Bestpreisen für alle Ersatz- und Verschleißteile an.

Gibt es eine Bremswechselaktion bei ATU?

Ja, bei ATU gibt es regelmäßig Aktionen und Deals, wie z.B. den Winterwochen-Deal. Bei diesem kann man einen Termin für den Bremsbelag-Wechsel vereinbaren und von einem speziellen Preisangebot profitieren. Die Details der Aktion werden telefonisch in der Filiale besprochen.

Wie funktioniert das Bremssystem?

Bei einem Pkw kommt eine Reibbremsanlage zum Einsatz, bei der die Bremsbeläge gegen die Bremsscheibe oder Bremstrommel gedrückt werden, um Reibung zu erzeugen und das Fahrzeug zu verlangsamen. Elektro- und Hybridfahrzeuge verfügen zusätzlich über eine Rekuperationsbremsanlage, die Bewegungsenergie in elektrische Energie umwandelt.

Wie oft müssen Bremsbeläge und Bremsscheiben gewechselt werden?

Moderne Bremsanlagen halten in der Regel zwischen 40.000 und 120.000 Kilometer. Der Verschleiß hängt von der Fahrweise, dem Fahrzeug und dem Streckenprofil ab. Die Bremsbeläge und Bremsscheiben sollten regelmäßig kontrolliert und bei Bedarf ausgetauscht werden.

Was kostet das Wechseln der Bremsen?

Die Kosten für das Wechseln der Bremsen variieren je nach Fahrzeugmodell. Für PS-starke Fahrzeuge sind die Kosten in der Regel höher als für schwachbrüstige Kleinwagen. Die Preise können auch von Region zu Region und Werkstatt zu Werkstatt unterschiedlich sein. Der genaue Preis kann anhand einer Tabelle des ADAC abgefragt werden.

Kann man Bremsbeläge und Bremsscheiben selbst wechseln?

Der ADAC rät grundsätzlich davon ab, Bremsbeläge und Bremsscheiben selbst zu wechseln. Diese Arbeiten sollten von einem Fachmann mit entsprechenden Kenntnissen und Spezialwerkzeugen durchgeführt werden, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Bremsscheiben und Trommelbremsen – wo ist der Unterschied?

Bei der Trommelbremse drücken die Bremsbeläge von innen gegen eine Trommel und werden vor allem bei Kleinwagen an der weniger belasteten Achse hinten verbaut. Bei der Scheibenbremse drücken Bremsbacken von beiden Seiten auf die Bremsscheibe. Beide Bremsanlagen haben ihre Vor- und Nachteile.

Nachlässige Wartung – was kann passieren?

Eine nachlässige Wartung der Bremsanlage kann zu einem dramatischen Abfall der Bremsleistung führen, was zu einem erhöhten Bremsweg und anderen Problemen führen kann. Es ist daher wichtig, regelmäßige Kontrollen und Wartungen durchführen zu lassen, um mögliche Schäden zu vermeiden.

Geräusche und Rost – ist das gefährlich?

Geräusche beim Bremsen oder Rost an den Bremsscheiben können auf Verschleiß oder Schäden hinweisen und sollten untersucht werden. Es ist ratsam, einen Fachmann zurate zu ziehen, um mögliche Risiken zu vermeiden. Rost an den Bremsscheiben kann auch durch längere Standzeiten auftreten, ist jedoch normalerweise ungefährlich.

Was ist das Fazit?

Das Wechseln der Bremsen bei ATU bietet eine Möglichkeit, Bremsbeläge und Bremsscheiben in Erstausrüsterqualität zu festen Preisen und mit professionellem Service zu erhalten. Die Kosten variieren je nach Fahrzeugmodell, und es ist ratsam, einen Termin zu vereinbaren und sich vorab über die genauen Preise zu informieren. Eine regelmäßige Wartung der Bremsanlage ist wichtig, um die Sicherheit und Zuverlässigkeit des Fahrzeugs zu gewährleisten.

Quellenverweise